Stromversorgung UP für Arduino +LED

Hallöchen

Ich bin auf der Suche nach einer Unterputz Stromversorgung für einen Arduino micro oder nano (oder noch was kleineres, falls es was gibt) sowie für 5m RGB-LED stripes. Ich möchte gerne diese LEDs mit einem "normalen" Lichtschalter ein- und ausschalten können. Die Fernbedienung, die bei vielen stripes dabei ist, möchte ich nicht verwenden, da ich, wie gesagt, einen normalen Schalter möchte und die Einstellmöglichkeiten der Fernbedienung auch nicht benötige . Ich programmiere einen Farbverlauf, und der reicht mir. Es soll eine indirekte, gedämpfte Beleuchtung für meinen privaten Wellnessbereich werden. Ich finde nicht heraus, wieviel Strom die LEDs benötigen, es ist immer nur angegeben, dass die Treibeteile, die dabei sind, 12V und 5A haben. Als Treiber nehme ich aber Mosfets, und nicht dieses Fertigteil, da habe ich mehr Möglichkeiten, dies in eine UP-Dose zu schlichten. Kennt jemand hier ein UP-Netzteil, welches für meine Anforderungen passt? Google liefert mir gleichzeitig viel und nichts....

Nö, du musst uns schon sagen wieviel Leds du einbauen willst. Einbau vom Netzteilen in UP ist nicht optimal aufgrund der schlechte Abfuhr von Wärme

Die erforderliche Leistung siehst Du am mitgelieferten Netzteil.

Ein 12V 5A Netzteil bekommst Du nur in eine Sehr große Unterputzdose (Schuhkartongröße) auch wegen der Abwärme.

Grüße Uwe

hi,

bei

https://www.google.at/search?q=12V+5A+Netzteil+unterputz&client=firefox-b&biw=992&bih=428&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjMjPjww9bRAhUK8RQKHadLBpwQsAQIJw

sieht man einiges, aber auf den ersten blick nichts stärkeres als 1,5A. kommt nu auf Deine stripes an. man rechnet für jede RGB-LED normalerweise 3 x 20µA.

gruß stefan

EDIT: natürlich milli. irgendwie dachte ich, ich muß für das milli die alt-taste drücken.

3x20*m*A :)

buffalo64: Hallöchen

Ich bin auf der Suche nach einer Unterputz Stromversorgung für einen Arduino micro oder nano (oder noch was kleineres, falls es was gibt) sowie für 5m RGB-LED stripes. Ich möchte gerne diese LEDs mit einem "normalen" Lichtschalter ein- und ausschalten können. Die Fernbedienung, die bei vielen stripes dabei ist, möchte ich nicht verwenden, da ich, wie gesagt, einen normalen Schalter möchte und die Einstellmöglichkeiten der Fernbedienung auch nicht benötige . Ich programmiere einen Farbverlauf, und der reicht mir. Es soll eine indirekte, gedämpfte Beleuchtung für meinen privaten Wellnessbereich werden. Ich finde nicht heraus, wieviel Strom die LEDs benötigen, es ist immer nur angegeben, dass die Treibeteile, die dabei sind, 12V und 5A haben. Als Treiber nehme ich aber Mosfets, und nicht dieses Fertigteil, da habe ich mehr Möglichkeiten, dies in eine UP-Dose zu schlichten. Kennt jemand hier ein UP-Netzteil, welches für meine Anforderungen passt? Google liefert mir gleichzeitig viel und nichts....

Es gibt 5V- und 12V-Netzteile für Verteiler mit DIN-Schiene. Von 5V- oder 12V-Netzteilen für Unterputz-Dosen habe ich noch nichts gehört. Schon gar nicht mit 5 Ampere.

Handyladegerät auseinanderbauen :D

Das habe ich befürchtet. Dann muss ich mir was anderes einfallen lassen.

So, inzwischen ist die Lieferung mit dem LED-stripe eingetroffen: Es ist zwar ein Netzteil mit 12V, 5A, 60W dabei, aber ich habe eine maximale Stromaufnahme von 1,2A bei den Farbdurchläufen gemessen. Somit werde ich ein Steckernetzteil vom Pollin verwenden, welches mir 3A liefert, da sollte auch eine "Wärmereserve" drinnen sein. Die MOSFETs (IRL520N) werden nicht mal handwarm. Wenn ich einen Arduino Mini verwende, sollte sich alles in eine rechteckige 100er Klemmdose ausgehen. Sobald der Mini und das Steckernetzteil da sind, werde ich mal alles in die Klemmdose bauen und in Telwolle einpacken, damit ich die Wärmeentwicklung messen kann.

Gebe dann wieder Bescheid, was rausgekommen ist, vielleicht sucht ja auch mal anderer danach, alles in eine feste Installation zu verstecken.

Du kannst auch einen DS18b20 Sensor mit einpacken und einen Piezo-Buzzer der Piept wenn eine Temperatur überschritten wird.

Gute Idee, danke für den Tipp.

Oder ein optisches Signal wie psychedelisches Blinken.

Eisebaer:
EDIT: natürlich milli. irgendwie dachte ich, ich muß für das milli die alt-taste drücken.

Um das besonders kleine „m“ zu erzeugen?

SCNR

Gregor

Der Stripe kommt in den Ruheraum nach der Sauna, da will eher kein psychedelisches Blinken.....

Aber ich überlege gerade, bei Übertemperatur die Stromversorgung zu unterbrechen, dann überhitzt es auch nicht, wenn ich gerade nicht im Raum bin.

So, Messergebnisse:

Alles in einer 100er Hohlraumdose untergebracht (Steckernetzteil mit 12V/3A zerlegt und auf die Platine mit dem Mini Pro, 7805 und den MOSFETs geklebt). Wird diese dann in einer Gipskartonwand mit Mineralwolledämmung mit dem üblichen Dosendeckel versehen, komme ich auf eine Temperatur von knapp über 60°C nach 4h Betrieb (ich benötige die Beleuchtung ca. 2h), wenn ich einen geschlitzten Lüftungsdeckel statt dem Dosendeckel nehme habe ich nach 5h nur knapp über 40°C, das reicht mir völlig.

Somit kann ich mir die Farbwechsel-LEDs wie gewünscht als "normale" Installation einbauen, mit einem Lichtschalter und nicht per Fernbedienung. Der Lichtverlauf ist auch meinen Wünschen angepasst, jetzt muss ich nur noch die neue Wand spachteln, schleifen, malen....

LG Friedrich