suche Servo 270-360Grad

Hallo,

ich hoffe hier kann mir jemand Helfen. Ich bin auf der Suche nach einem Servo der am besten zwischen 270 Grad und max. 360 Grad drehen kann und kein vermögen kostet.

Ich bin seit tagen am Suchen aber finde bei den 360 Dingern nur irgendwelche die dann Endlos drehen was für mich aber vollkommen das falsche ist. Vom Preis her sollte es am besten so günstig wie möglich sein.

Der Servo muss auch nicht Wasser dicht sein oder irgendwelche großen Lasten bewegen.

Er wird benötigt um bei einem Tacho Projekt die Geschwindigkeit und die Umdrehungen darzustellen. Sprich da kommt dann nur ein Zeiger dran der bewegt wird und mehr nicht.

Mit bestem Dank Andii

Ich habe schon Servos gesehen, die mehr als 180° drehen, kosten aber. Wie wäre es mit einem einfachen Getriebe?

Für über 10-20 Euro hab ich auch schon welche gesehen gehabt. Ich hab noch Hoffnung das jemand ein Tipp hat und Erfahrungen mit solchen Servos. Bei vielen steht im Internet leider nicht bis wieviel grad sie drehen.

Ein Getriebe nimmt mir zuviel Platz weg ist und dann auch Teurer als ein ein "teurer" Servo der 270grad kann. Es soll erstmal alles so günstig wie möglich sein.

Segelwindenservos können das. Sind aber, wie bereits erwähnt, meist nicht ganz billig (so ab etwa € 25).

Hallo,

Schrittmotor

schrittmotor

weiss nicht ob der was taugt , aber ich denke sollte reichen

Segelwinde 2 PA analog, 6kg, 2Wdg. für 17,00 €.

Rentner: weiss nicht ob der was taugt , aber ich denke sollte reichen

Ich mag den 28BYJ-48, allerdings hat der ein Getriebe drin und könnte deswegen zu langsam sein. Ich habe einen frei, könnte also Messungen machen, wenn gewünscht.

agmue: Segelwinde 2 PA analog, 6kg, 2Wdg. für 17,00 €. Ich mag den 28BYJ-48, allerdings hat der ein Getriebe drin und könnte deswegen zu langsam sein. Ich habe einen frei, könnte also Messungen machen, wenn gewünscht.

das schaut Gut aus. Danke. ist auch vom Preis her ok.

Kann aber bei der Segelwinde oder auch billigen Servos durchaus sein, dass die Auflösung zu gering ist und dan dein Zeiger „hüpft“, sprich keine kontinuierliche Bewegung macht. Vor allem, da du ja dann von den 900° der Segelwinde nur 300° nutzt.

Eine Ansteuerung über die Zeit anstelle der Grad könnte wegen der höheren Auflösung von Vorteil sein. Sonst bleibt ja noch der Schrittmotor.

Hallo,

man kann das auch so richtig mechanisch lösen. ;) Man baut sich ein Gestänge worin sich der Drehpunkt in einem Langloch bewegt. Dann kann man mit kurzem Hub eine große Pendelbewegung machen. Prinzip Dampflokgestänge. Nur so kompliziert muss das hier gar nicht sein.

Oder Servo zerlegen und mechanische Begrenzungsnase entfernen. Dann limitiert nur noch das Poti mechanisch. Dass kann man dann auch noch ausbauen. Dazu gibts Anleitungen zu Hauf im Netz.

Doc_Arduino:
… das Poti … Dass kann man dann auch noch ausbauen.

Dann entfällt aber die im Servo eingebaute Lageregelung und damit der Vorteil des Servos.

Hallo,

es gibt auf dieser Welt nichts geschenkt. Ein Vorteil geht immer zu Lasten eines Nachteils. Der Nachteil hier wäre zu vernachlässigen. Der kleine Zeiger übt in dem Sinne keine entscheidende Gegenkraft aus. War auch nur eine von vielen Ideen was der TO machen könnte.

Doc_Arduino: Der kleine Zeiger übt in dem Sinne keine entscheidende Gegenkraft aus.

Du möchtest eine Referenzfahrt gegen einen mechanischen Anschlag machen. Das geht natürlich auch, allerdings würde ich dann gleich ein Segelwindenservo ohne Poti und ohne internen mechanischen Anschlag erwerben, dann muß nichts umgebaut werden.

Ein Umbau könnte nur aus Kostengründen oder weil ich schon eins rumliegen habe, sinnvoll sein.

Hallo,

man kann auch wie schon gesagt rein mit Mechanik rangehen. Mit verschieben des Drehpunktes stellt man die Übersetzung ein. Die orangen Punkte sind normale Gelenke.

|500x335

Zeiger_Servo.png|539x362

Andii1980: Der Servo muss auch nicht Wasser dicht sein oder irgendwelche großen Lasten bewegen.

Er wird benötigt um bei einem Tacho Projekt die Geschwindigkeit und die Umdrehungen darzustellen. Sprich da kommt dann nur ein Zeiger dran der bewegt wird und mehr nicht.

Warum machst Du nicht wie es in Autos gemacht wird einem kleinen Schrittmotor. Als Beispiel zB MR1108

Grüße Uwe

Mit einer Übersetzung und einem normalen Servo reduziert sich die Auflösung auch. Und ob der Servo über Grad oder uSec angesprochen wird, ist bei normalen, preiswerten Servos auch egal.

Nimm zum testen ein normales 120° Servo, klebe mit Heisskleber eine geradegebogene Büroklammer von der Länge des späteren Zeigers dran und lass es mit einem Sketch gaaanz langsam drehen. Und dann entscheidest du dich entweder für ein besseres, teures Servo oder einen Schrittmotor.

Doc_Arduino: Hallo,

es gibt auf dieser Welt nichts geschenkt. Ein Vorteil geht immer zu Lasten eines Nachteils. Der Nachteil hier wäre zu vernachlässigen. Der kleine Zeiger übt in dem Sinne keine entscheidende Gegenkraft aus. War auch nur eine von vielen Ideen was der TO machen könnte.

Ohne Poti hast du keinen Servo mehr sondern einen Getriebemotor. Im Servo ist ein Controller drin, der aus einer Impulslänge eine Drehbewegung macht auf eine bestimmte Gradzahl. Diese wird über den Poti zurück gemeldet. Der Servo liegt ja an Dauerspannung, hat 3 Anschlüsse und der Impulsanschluss liefert nur den Stellwert. Und wenn man versucht den Motor dann zu bewegen, regelt er nach. Ansonsten steht er stromlos an der Stelle.

Der Poti-Ausbau wird nur deswegen gemacht, weil Servos dank Massenfertigung so billig zu haben sind, das man dafür keinen Getriebemotor bekommt. Statt also 50 Euro für einen Getriebemotor nimmt man 20 Euro für einen Servo und etwas Umbauzeit. Und hat sogar den Motortreiber dabei. Man ersetzt den Poti mit einem Widerstand der 1/2 Potiwert entspricht. Dann kann man durch Vorgabe weniger als 90° ihn links herum laufen lassen und vorgabe mehr als 90° rechts herum. Bei den Kleinservos ist allerdings manchmal die Potiachse gleichzeitig Getriebeachse und mit dem Potiausbau fehlt die Lagerung unten. Diese zu ersetzen ist nicht einfach. daher baut man nur solche um, die eine extra Lagerung haben und den Poti nur an die Achse drangeflanscht haben. Keinesfalls wird dann ein "ungeregelter" Servo, der einfach zeitgesteuert eine Position animmt und stoppt, halbwegs am Punkt. Der Impuls triggert keine Zeitsteuerung.

Edit: at Topic Schrittmotoren finden sich in alten CD-Laufwerken für die Kopfbewegung. Damit kommt man extrem billig an einen, wenn er nur einen Zeiger bewegen soll. Man benötigt allerdings dann mechanisch eine Referenz als Nullpunkt.