Tastatur-Emulator mit Pro Micro

Moin Moin,

bei meinem aktuellen Projekt versuche ich über einen Arduino Pro Micro auf Tastendruck eine Batch-Datei zu schreiben und diese anschließend auszuführen - so lautet zumindest der Plan.
Da ich mit den Keyboard.xxx-Befehlen bisher nicht in Berührung gekommen bin und weder einen Leonardo noch einen Pro Micro hier habe, würde mich, bevor ich einen Pro Micro bestelle, brennend interessieren, ob der Pro Micro auch an "fremden" Computern direkt als Eingabe (HID) akzeptiert wird, sprich die Batch ohne weiteres erzeugt und ausgeführt wird.
Falls im Vorhinein die Installation von Treibern unumgänglich ist, fällt wohl ein anderes Arduino-Modell in den Einkaufswagen..

Über eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.

Mit besten Grüßen
Reuter

Der Pro Micro verhält sich wie ein Leonardo

Nur äußerlich gibts die Unterschiede.
Für den PC ist das egal.

Hi

Wenn er angemeldete User sowohl eine Batch-Datei erstellen wie auch ausführen darf, soltle Das auch für den per USB angestöpselten Tastatur-Simulator gelten.

... lässt Überlegungen aufkommen, wie ich Das an meinem PC verhindern könnte - wäre ja schon blöd, wenn 'ich' (als angemeldeter User) via Tastatur 'sonst was' auslösen kann, weil gerade 'egal wer' irgend was an USB anstöpselt.

... ok, mein PC hat wohl mit .bat Files nicht viel am Hut, soll aber durchaus ein paar Win-Rechner weltweit geben, Die Da ggf. empfänglicher sind ...

MfG

Ach, man kann bei Dir auch ein einfaches Textfile mit den Befehlen erstellen und als Parameter einer Shell übergeben. Da muss man nicht mal Ausführungsrechte setzen.

Gruß Tommy

Die Da ggf. empfänglicher sind ...

Darum: "Bad USB"

Suche mal bei Ebay nach: "Bad USB 32U4".
Sind alle Leonardo kompatibel.

@Tommy56
Genau darum geht Es mir - ich kann eben ein Text-File erstellen.
Wie ich Das der Shell übergeben muß, müsste ich nachschauen - bisher hatte ich dafür noch keinen Grund - außerdem kenne ich mein Passwort, womit ein +x auch machbar ist.

Trotzdem ist die Vorstellung, daß Alles, was ich ins Keyboard rein hämmer, auch von einem USB-ling mit nahezu unbegrenztem (externem) Speicher 'gehämmert' werden kann, etwas beängstigend.

... jetzt dürfen noch nicht Mal Arduino's mehr per USB an den Rechner - was war die Welt noch überschaubar, damals mit 8 Bit und Basic.

Ok, Paranoia für Heute beendet.

MfG

postmaster-ino:
Wie ich Das der Shell übergeben muß, müsste ich nachschauen

sh textfilename

Anstelle von sh (Bourne Shell, aus Kompatibilitätsgründen überall vorhanden) kann auch bash, ksh oder was immer beliebt genutzt werden.

Gruß Tommy

postmaster-ino:
Trotzdem ist die Vorstellung, daß Alles, was ich ins Keyboard rein hämmer, auch von einem USB-ling mit nahezu unbegrenztem (externem) Speicher 'gehämmert' werden kann, etwas beängstigend.


Hier mit SD Halter
, für GANZ viele Tastendrücke.
Ist natürlich auch wieder ein Leonardo kompatibler.

Du kannst auch 2 USB Tatsturen anstöpseln und mit beiden schreiben. Wennd ann eine Tastatur eine Tastaturemulation auf einem Arduino ist dann ist es halt so.

Prinzipiell geht alles was mit der Tastatur eingegeben wird auch vom Arduino (32U4) eingegeben werden kann.

Wie Du den PC soweit bekommst, daß er einen Editor aufmacht und in diesen schreibt, abspeicherst und dann aufrufst ist eine andere Sache.

Grüße Uwe

Hi

Eigentlich logisch, auch hatte ich schon mehrere (ja, nicht nur Zwei ...) Tastaturen an einem PC - einfach, weil Die 'gerade da waren' - ok, ich war glücklich überrascht, daß ich mit Jeder direkt schreiben konnte, ohne auch nur einen Mucks von Linux zu bekommen - kA, ob sich Win hier ähnlich handzahm anstellt.
So konnte ich quasi 'en passant' die neuen Tastaturen auf Funktion prüfen, ohne 'Meine' rauszuwerfen.

Klar, daß dem PC egal ist, wie die Tastatur 'aussieht' - Ihm reicht völlig, wenn korrekte Daten davon rüber kommen.

MfG

Zur erwähnten Sicherheitsgefahr:

Wer eine Tastatur eines entsperrten und angemeldeten PCs vor sich hat, kann auch alles was die Rechteverwaltung des angemeldeten Users erlaubt machen.
Es ist egal ob da ein Mensch davorsitzt oder ein Micro das die Buchstaben sendet.

Grüße Uwe

Besten Dank für die vielen Kommentare.

Da ich im Netz über eine nötige Treiberinstallation gelesen habe, bin ich erst einmal davon ausgegangen, dass ein "fremder" PC ebenfalls einen Treiber benötigt. Für das Projekt ist es nämlich essentiell, dass direkt nach dem Anstecken die Batch erstellt wird ohne das der User noch interagieren muss.
Der Micro ist bereits bestellt - wenn ich wieder Zeit finde, werde ich euch auf dem Laufenden halten.

Beste Grüße und schönes Restwochenende
Reuter

…lange ist es her & doch bin ich am Ball geblieben!

Mittlerweile habe ich ein Programm erstellen können, dass sowohl auf Knopfdruck eine Ascii-Art-Geburtstagstorte in der CMD aufbaut, als auch mit einer angeschlossenen 5*7 Punktmatrix laufende Geburtstagsgrüße anzeigt - alles so wie geplant!
Als Case dient eine alte USB-Maus, die passenderweise drei Tasten und den nötigen Platz für die Matrix und den Pro Micro zu Verfügung stellt.
Bilder sind im Anhang zu finden.

Falls Interesse an dem Code besteht, würde ich den in den kommenden Tagen teilen - momentan ist er noch unkommentiert…

Beste Grüße
Reuter

CMD_Kuchen.jpg

Maus_innen.jpg

Maus_oben.jpg

4f1ff24438ae7afc3a6c5286476ceec45d7e82f4.jpg
78f7d3ebf07512950af5e117a89e6fb25e68bf55.jpg
84b9c5cfb9c4b2c4b295948dc90a88e7f8b2866f.jpg
Ich war Mal so frei :slight_smile:

Zum Code: Gerne - man kann nur dazu lernen.
Deine Idee, dort Kommentare ein zu pflegen ist mit Sicherheit nicht die Schlechteste :slight_smile:
Auch, damit Du selber in einem Jahr (oder in zwei Wochen) mit diesem Stück Software noch was anzufangen weißt :wink:

MfG