Temperaturdaten per Ethernet an Server übergaben

Hallo zusammen,

ich bin im Moment in der Umschulung zum IT-System-Elektroniker und absolviere gerade ein 12wöchiges Praktikum. Im Praktikumsbetrieb muss ich u.a. mit einem Arduino UNO R3 eine Temperatursteuerung für einen neuen Serverraum realisieren, was auch schon zu 100% klappt.

Durch dieses Projekt wurde ich erst auf den Arduino aufmerksam und habe mir für Zuhause ein StarterKit besorgt zum "einarbeiten". Ich wurde wohl durch das Praktikum "angefixt" :smiley: :smiley: :smiley:

Wir haben Zuhause einen Pool. Ferner habe ich einen 2016er WindowsServer mit IIS am laufen.
Nun würde ich gerne folgendes realisieren:
Mit dem Temperatursensor DS18B20 lese ich die Wassertemperatur aus. Diese lasse ich im Technikraum auf einem Display anzeigen und zeitgleich möchte ich diese Daten (Temperatur) auch auf einer Webseite zum abrufen haben. Also für den Arduino noch das EthernetShield dazu, dann die Daten an den Server übergaben und dort eine Webseite erzeugen, die mir die aktuelle Temperatur anzeigt.
Im Moment ist erst mal nur die aktuelle Temperatur interessant, also keine Verlaufskurven oder Tabellen.

Jetzt meine Fragen:

  1. Geht das ganze mit dem Arduino?
  2. Was brauche ich dazu
  3. Wie realisieren ich die Umsetzung im Server??

Vorab schon mal vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß
Tom

hi, und willkommen im forum,

ich hab’s so herum noch nicht gemacht, aber das beispiel WebClientRepeating aus den ethernet-beispielen in der IDE sollte passen.

wenn Du dann die variablen in der adresse per GET übergibts, kann der IIS sie empfangen.

gruß stefan

Hallo,

ja das funktioniert. Für den IIS kannst Du ja mit .Net einen Webservice bereitstellen, der die Daten entgegennimmt und einfach in eine Datenbank schreibt.
Schön mit Timestamp, so dass Du später immer noch Graphen bauen könntest. Im ersten Schritt reicht es dann ja nur den letzten Wert in der Tabelle auszugeben.
Auf dem Arduino baust Du Dir dann z.B. ein XML oder ein JSON zusammen, welches Du an den Webservice übergibst. Da alles in Deinem lokalen Netzwerk passiert, kannst Du imho erstmal auf eine zusätzliche Absicherung (SSH, Zertifikat, UserPassword-Authentication, usw.) verzichten.

Btw. Momentan habe ich etwas ähnliches mit einer NodeMCU und dem IoT-Hub auf der Azure Cloud umgesetzt.