Temperaturen messen mit dem Arduino

Guten Tag liebes Forum,

ich möchte mit den Arduino mein erstes Projekt bestreiten:
ich möchte Temperaturen von zwei verschiedenen Flüssigkeiten gleichzeitig aufzeichnen und auf einem Display anzeigen lassen.

Ich habe schon viel gelesen, bin aber einfach noch komplett überfordert.

meine Fragen:

  1. Ist ein Aduino Uno überhaupt geeignet für mein Vorhaben? Welche Teile müsste ich sonst noch bestellen (nichts vorhanden...)
  2. Als Temperatursensor habe ich den DS18B20 in Blick genommen. Kann ich auf dem Arduino auch zwei gleichzeitig betreiben? Ich möchte damit Temperaturen von flüssigem Wasser messen.
  3. Kennt jemand fertige Programmbausteine, die ich für mein Vorhaben verwenden kann?
  4. Schön wäre es, die Messdaten auf ein iPad/Android Handy oder auf den PC zu übertragen. Ist das möglich? Was müsste ich beachten?
  5. Hat jemand Tipps/Links zu Tutorials die meinem Vorhaben ähneln?

Vielen Dank und beste Grüße
der Physik-Marek

ich möchte Temperaturen von zwei verschiedenen Flüssigkeiten gleichzeitig aufzeichnen

Flüssig Helium und flüssig Eisen?

~0,1°C genau

Da kannst du dich schon auf so einige Streiche gefasst machen.
z.B. benötigst du eine vielfach genauere Referenz.

  1. Muss ich alles selber Programmieren? Habe darin keine Erfahrung.

ja. Wer solls denn sonst machen?

  1. Suche nach passenden Tutorials, habe bisher leider nichts gefunden..

so in der Richtung musst du schon im Stande sein:
https://lastminuteengineers.com/multiple-ds18b20-arduino-tutorial/

die DS18b20 sind nicht wasserfest, aber es gibt sie auch vergossen

und das so zum drüber streuen:
Drück mich sanft

Hallo,

was Combie meint ist von welchen Temperaturen reden wir denn bei deinem Projekt. Wenn es um Temperaturbereiche von -55 - 125 geht dann schau dir mal die Sensoren DS18B20 an. Die gibt es auch in IP54 also "wasserdicht" in Tauchhülsen.

zum lesen

Heinz

Danke schonmal für eure Antworten. Ich habe meine Eingangsfragen noch etwas präzisiert.
Ich habe mir den DS18B20 auch schon genauer angeschaut. Scheint also ein heißer Kandidat für mein Vorhaben zu sein.

@combie: Woher kann ich so eine Referenz bekommen?
@noiasca: Danke für den Tutorial Link! Genau so etwas habe ich gesucht!

Kann ich auch zwei Sensoren+LCD Anzeigen über ein Arduino+Breadboard laufen lassen?
Wie kann ich die Messdaten auf einen Rechner übertragen und dort zB in Excel importieren?

Danke!

Hallo,

Auch wenn ich nicht noiasca bin, ein Breadboard ist während der Entwicklung zu nutzen, nicht für den endgültigen Dauerbetrieb.

Aber du kannst, wenn das Breadboard groß genug ist, darauf auch zwei Displays und Sensoren anschließen.

Kann ich auch zwei Sensoren+LCD Anzeigen über ein Arduino+Breadboard laufen lassen?

schau dich nach "Sensorshield" oder löte dir selber etwas zusammen je nachdem was du kannst.
Dann konfektionierst du ein paar Kabel und hast einen halbwegs stabilen Aufbau.

Oder such dir einen Arduino Nano Nachbau mit Schraubklemmen. Das könnte auch so klappen.

Wie kann ich die Messdaten auf einen Rechner übertragen und dort zB in Excel importieren?

Entweder USB (Seriell) oder Ethernet/LAN. Das wird dann aber ohne Programmierkenntnisse wirklich nichts mehr. Was bringst du an Vorwissen mit?

Scheint also ein heißer Kandidat für mein Vorhaben zu sein.

0.5° Genauigkeit.

@noiasca: leider viel zu wenig Vorwissen, aber ich lerne...

Also kann ich den Arduino einfach per USB mit meinem Rechner verbinden und habe damit die Stromversorgung und die Datenübertragung abgedeckt? Welches Programm bräuchte ich dann zum auslesen der Daten? Das gleiche mit dem ich die Datenbibliotheken auf den Arduino lade?

Verstehe ich richtig, dass der Sensorshield mir meinen Aufbau mit zwei Sensoren "erleichtert" was die Verkabelung betrifft? Hat das Teil sonst noch Vorteile für mich? Werde mir dann so eins auf jedenfall holen...

marekphysik:
Also kann ich den Arduino einfach per USB mit meinem Rechner verbinden und habe damit die Stromversorgung und die Datenübertragung abgedeckt? Welches Programm bräuchte ich dann zum auslesen der Daten? Das gleiche mit dem ich die Datenbibliotheken auf den Arduino lade?

Die IDE hat den seriellen Monitor, damit wird eine auslesen und anzeigen erstmal gehen.

Verstehe ich richtig, dass der Sensorshield mir meinen Aufbau mit zwei Sensoren "erleichtert" was die Verkabelung betrifft? Hat das Teil sonst noch Vorteile für mich? Werde mir dann so eins auf jedenfall holen...

Das hängt ganz davon ab, was du noch alles mit dem Projekt machen möchtest.

Du kannst auch ein Terminalprogramm nehmen, dass die Daten in eine Datei schreiben kann (z.B. Coolterm).
Dann schreibst Du die Daten gleich im csv-Format raus, das kann Excel direkt lesen.

Gruß Tommy

Also kann ich den Arduino einfach per USB mit meinem Rechner verbinden und habe damit die Stromversorgung und die Datenübertragung abgedeckt?
->ja

Welches Programm bräuchte ich dann zum auslesen der Daten? Das gleiche mit dem ich die Datenbibliotheken auf den Arduino lade?
-> für erste Tests reicht die Arduino-IDE. Wenns läuft, kannst du wie von Tommy vorgeschlagen z.B. Coolterm, Putty, Realterm ... nehmen egal.

Verstehe ich richtig, dass der Sensorshield mir meinen Aufbau mit zwei Sensoren "erleichtert" was die Verkabelung betrifft?
-> das war die Idee. Brauchen tut man es nicht, aber wenn man nicht löten kann,...
Hat das Teil sonst noch Vorteile für mich? Werde mir dann so eins auf jedenfall holen...
-> nein. Schaut nur sauberer aus.

und ja - ich weis, die DS18B20 haben nur 0.5 Grad ... aber du bist so weit weg von irgendwas - da kannst ruhig mal mit diesen Sensoren anfangen. Wenn das was annähernd richtiges ausgibt, kannst dir auch andere Sensoren suchen.

(deleted)