Temperaturmessung mit 3x LM 335 => parallel oder einzeln schalten?

Hallo,
ich möchte die Wassertemperatur meines Aquas in regelmäßigen ABständen messen. (Wasserdichtigkeit ist nicht das Problem)
Theoretisch könnte ich das mit einem Fühler (ich habe den LM 335) machen, allerdings habe ich gelesen, dass man mit 3 Fühlern zuverlässigere Ergebnisse erhält. Jetzt frage ich mich, wie ich die ansteuere.

  1. Seriell: Im Datenblatt gibt es einen Schaltplan für 3x LM 335 in Serie. (Siehe Anhang). Allerdings benötige ich dazu 15V, der Arduino kann ja nur 5V am Ausgang anlegen. (Wie calibriere ich hier? Mit einem oder 3 Potis?)
  2. Einzeln: Demnach würde ich einfach 3x Sensoren mit entsprechendem Widerstand und Poti (zur Calibrierung) jeweils an V+/- und je einen AnalogEingang belegen.

Welche Schaltung würdet ihr mir empfehlen um genauerer Ergebnisse hinzubekommen?
Wie würde ich das Poti in der seriellen Schaltung mit einbauen? Bräuchte ich dann 3? Was mach ich mit den benötigten 15V?
Ich tendiere ja zur zweiten Lösung weil für mich einfacher zu verstehen, aber ist das dann die glücklichere Lösung?

Gruß

Seriel.JPG

einzelschaltung.JPG

Ich würde Dir dreimal die Einzelschaltung empfehlen, da reichen Dir dann auch die 5V. Desweiteren hast Du dadurch die Möglichkeit jeden Temperatursensor einzeln zu kalibrieren, was auch die Gesamtgenauigkeit deiner Messungen erhöhen dürfte.

Hi, alles klar, habe ich mir auch schon so überlegt.

Spricht (statistisch?) was dagegen, das nur mit 2 Sensoren zu betreiben? Weil immer die Rede von 3 ist. Klar, 3 geben nen besseren Durchschnittswert, aber eigentlich gehts ja nur darum, dass ich eine konstante Temperatur von zwischen 24,5 und 25,5° im Auge behalte. Vermutlich würde da sogar ein Sensor reichen? Was denkt ihr? Gruß

Ich würde dir auch Lösung 2 empfehlen.

Megaionstorm hat bereits einige Vorteile genannt.

Die Generierung der 15 Volt-Versorgung erfordert noch zusätzliche Komponenten (Spannungspumpen-Schaltung oder DC/DC-Wandler).

Wenn dein Aquarium nicht zu gross ist, reicht vermutlich auch ein einziger Sensor. Mit Messung in regelmässigen Abständen und einer Mittelwertbildung kommst du auch so auf eine stabile Messwertermittlung.

Willst du die Temperatur nur messen oder auch regeln?

Falls auch eine Regelung erfolgen soll, beachte den Worstcase, sprich den Ausfall eines Sensors. In diesem Fall soll natürlich die Heizung einen definierten Zustand einnehmen.

Wie wirst du den Temperatursensor wasserdicht aufbauen?

Hi, daran ( in mehreren zeitlichen Abständen messen und Mittelwert nehmen) hab ich noch gar nicht gedacht. Sehr gute Idee, dann reicht in der Tat einer. Möchte die Temperatur nur auslesen. Mein Heizer hat einen integrierten Thermostat, denke da muss ich nicht noch zusätzlich regeln.

Den Sensor würde ich in ein kleines Stück Aquariumschlauch packen und diesen von beiden Seiten versiegeln, entweder mit Silikon oder mit Heisskleber, wobei ich bei letzten noch mal schauen muss, ob sich da wasserlösliche Stoffe lösen können und mein Becken belasten können. Aquasilikon habe ich leider nicht vorrätig. Gruß

Das eine Ende dichtkriegen ? - Ganz einfach: Nimmst ein Feuerzeug und machst das Ende richig heiss, so daß es fast schon blubbert. Dann ne Flachzange, zusammendrücken... halten... Dicht is !

Zur Ursprünglichen Frage: die beiden Schaltungen Parallel vs. Reihe sind im Datenblatt beschrieben. Höhere Genauigkeit liefert in Deinem Fall die Reihenschaltung.

Nur was nutzt Dir die höhere Genauigkeit wenn Du den Rest der Regelstrecke nicht unter Kontrolle hast. Wenn die Fische wirklich eine hohe Regelgenauigkeit bei der Temperatur brauchen, dann würde ich Deiner Stelle einen fertigen PID Regler kaufen, den einmal "einlernen" und fertig.

In der Bucht gibt's sowas fertig incl. Sensor + selftuning für 21 Euronen inkl. Versand: http://cgi.ebay.de/Dual-Digital-F-C-PID-Temperature-Controller-Control-E12-/320655711261?pt=PC_Viedeospielzubeh%C3%B6r&hash=item4aa891dc1d. Für das Geld kriegst Du nicht einmal ein Arduino Board.

Außer natürlich Du willst lernen wie man solche Regler konstruiert, dann ist das etwas anderes.

Wenn Du nur messen willst und nicht reglen kannst Du das auch damit tun. Du lässt dann lediglich die Regelstrecke offen und nutzt den PID Regler als Thermometer.

Udo

Hallo Udo, den Arduino habe ich schon, hast mir ja auch schon ein paar mal dabei geholfen :D Daher ist der normale Sensor die günstigere Methode. Diese soll mir auch eigentlich nur Tendenzen liefern, sprich wenn zB das Wasser mal deutlich an Temperatur verliert (Heizer defekt) oder Zunimmt (im Sommer, fehlender Kühler). Denke dafür sollte das ausreichen. Ansonsten muss ich eh 1mal pro /Woche manuell nachmessen.

Ich denke hier gehts mir eher um Spielerei/Hobby als um 100%ige Genauigkeit, wobei ich halt wie in diesem Fall zumindest versuchen möchte eine bestmögliche Genauigkeit zu erreichen, allerdings nicht mit weiterer Hardware.

Grüße Thorsten

Wenn's nur um Spielerei geht, dann reichen auch ein paar billige Dioden, z.B. 1N4148 in Reihe geschaltet. Die Durchlassspannung ist ziemlich proportional zur Temperatur. Man muss es halt einmal am Anfang kalibrieren und fertig.

http://www.micro-examples.com/public/microex-navig/doc/098-temperature-sensor.html

Gruß, Udo