Thermoelemente

Hallo Zusammen,

vorab ich bin vollkommen unerfahren was den Gebrauch bzw. die Nutzung von Arduino angeht. Ich brauche für ein Projekt mehrere Temperaturmessungen. Ich würde dafür Mantel-Thermoelemente nutzen wollen. Der Temperaturbereich liegt in etwa bei 800-900°C.
Die gemessenen Temperaturen sollen am besten zeitgleich am Laptop angezeigt und vermerkt werden. Meine Frage wäre nun, ob dies mit Arduino möglich wäre und wie ich, wenn ja, die konkrete Umsetzung angehen könnte?

Besten Dank im Voraus!

Mit Meßverstärker und passender Schnittstelle (I2C) könnte das was werden.

Der Arduino kann Messungen nur hintereinander durchführen, also fast zeitgleich.

Auch der MAX31855 und der MAX6675 sind Verstärker und ADC-Wandler für Thermoelemente.

Nur einer der Beiden akzeptiert Thermoelemente auf Massepotential. Außerdem braucht es die richtige Version für das Thermoelement (es gibt verschiedene Materialkombinationen und darum verschiedene Meßspannungen).
Den Arduino und das Programm auf den PC das die Daten entgegennimmt mußt Du programmieren.

Grüße Uwe

Hallo,

erst mal solltest Du wissen welche Ausgangssigale die Thermoelemente haben, Es gibt da von mV Bereich bis Ohm als PT100, PT1000 eigentlich alles. Eventuell brauchst Du von einen Messverstärker ( Wandler ) auf 0-10V oder besser 0-5V. Damit kommst Du dann bei 0-1000°C auf eine Auflösung von 1-2 Grad.

Das Arduino Programm ist kein Problem , Zwei Spannungen einlesen und auf die serielle Schnittstelle ausgeben. Zur Anzeige auf dem PC kannst Du den internen Monitor benutzen oder einen separates Terminal Programm. Wenn das dann noch loggen ( Daten auf Datei schreiben ) kann kann man die Daten auch später mit Excel auswerten. Noch simpler gehts auch mit markieren/Kopieren/einfügen mit dem Monitor. Musst dann nur mal überlegen wie schnell du hintereinander messen willst.

200 Messwerte kannst Du auch auf dem Arduino speichern und dann später auslesen. Dazu könnte man mit einem Terminal-Program einen Befehl an den Arduino geben, worauf er die Daten dann ausgibt.

@ Rentner
Thermoelemente ist genügend genau definiert was es ist und hat nichts mit PT100/PT1000 zu tun. Es gibt verschiedene Typen die sich in dem Material unterscheiden und deshalb verschiedene Temperaturbereiche und Spannungen produzieren. Wir reden in diesem Fall zB bei einem K-Thermoelement von 41µV/K. Thermoelemente brauchen auch eine Referenz Temperaturmeßstelle (Cold Junktion) da Thermolemente nur relativ messen und nicht absolut wie andere Temperatursonden. Die beiden genannten ICs haben die Referenzpunkt intern.

Grüße Uwe

Hallo Zusammen,

zunächst einmal besten Dank für die Antworten. Die Mantelthermoelemente wären vom Typ K. Wenn der zeitliche Abstand der Messungen recht gering ist, dann wäre dies egal. Es geht hier um keine High-End-Messung.
Gibt es villt. Literatur oder sonstiges welche Ihr mir empfehlen könntet? Ich habe leider nicht damit gerechnet, dass ich mich mit Messtechnik auseinandersetzen muss, deshalb klingen meinen Fragen vermutlich etwas blöd.
Ich bräuchte also einen Verstärker und eine passende Schnittstelle dazu?

Besten Gruß

Hi,

wenn Du bei der Suchmaschine Deiner Wahl "thermocouple schematic" eingibst, und auf "Bilder" und auf Bildersuche umstellst, erhällst Du jede Menge zum Thema. Die Bilder, also die Schaltpläne sollten nur der Einstieg sein, um auf der jeweiligen Seite weiter zu lesen. Mache ich recht oft so, meist schneller ...

Gruß André

Coconut12:
Ich bräuchte also einen Verstärker und eine passende Schnittstelle dazu?

Jawoll!
Und natürlich eine Umgebungstemperaturkompensation.

Gibts alles fertig+kompakt und für wenige Euronen.
Incl. Arduino Libs.
Die betreffenden MAX Dinger wurden dir schon genannt.
Also einmal bitte deren Datenblatt lesen.

Ok, super. Schonmal besten Dank. Dann werde ich mich mal daran versuchen.

Nimm den MAX6675K