Thermometer mit Außentemperatur

Hallo, ich bin relativ unerfahren was Arduino angeht, und möchte nun ein erstes Projekt starten. Hierbei möchte ich das eine RGB LED abhängig von der Außentemperatur stufenlos ihres Farbe ändert. Das ganze habe ich jetzt soweit auch programmiert das es passtrotzdem. Jedoch nur mit einem DHT32 auf meinem Breakboard. Leider fehlt mir ein wenig die Idee wie ich nun die Außentemperatur messen, und diese dann in das Zimmer zum Arduino bekomme. Bisher habe ich vier Ideen: 1. Einen Fühler durch das Fenster führen, 2. Ein Thermometer mit Sender bauen und im Zimmer empfangen, 3. Wetterdaten aus dem Internet beziehen, und 4. Einen fertigen Funksender kaufen und dessen Sendedaten verarbeiten.

Welche Methode findet ihr am praktischsten? Ich freue mich über Tipps und Vorschläge.

Viele grüße

  1. Einen Fühler durch das Fenster führen,

Ist für den Anfang sicher die 1. Wahl, wenn Du das Kabel irgendwo unterbringen kannst. Die DS18S20 (bei "S" bin ich mir gerade nicht sicher) sind digital, gibt's mit langen Strippen und halbwegs wetterfest. Ideal!

  1. Ein Thermometer mit Sender bauen und im Zimmer empfangen

Wäre für mich Schritt 2, den Sensor haste ja dann schon.

  1. Wetterdaten aus dem Internet beziehen

Uncool, wer weiß schon wo die gemessen sind.

  1. Einen fertigen Funksender kaufen und dessen Sendedaten verarbeiten.

Eigentlich besser als 2., da die Dinger auf Stromsparen getrimmt sind. Machste auch nix verkehrt. Ist halt weniger Hardware-Bastelei.

toolmaker: 4. Einen fertigen Funksender kaufen und dessen Sendedaten verarbeiten.

Ich stimme den Ausführungen von Klaus_ww zu. Nur bei Punkt 4 brauchst du schon etwas Erfahrung, um die unterschiedlichsten Protokolle entschlüsseln zu können.

Für den Anfang und um Erfahrungen zu sammeln, solltest du mit Punkt 1 anfangen.

Mit Schritt 2 kannst du dann jederzeit weiter machen.

Ich sehe das ähnlich, wie Klaus_ww. Es hängt in erster Linie davon ab, was für Dich höher priorisiert ist: Das Basteln selbst oder schnell zu einer fertigen Lösung zu kommen.

Zu den Temperaturfühlern: DS18S20 - 9 Bit auflösung, DS18B20 - einstellbar 9 - 12 Bit Auflösung.

Gruß Tommy

toolmaker: Welche Methode findet ihr am praktischsten?

Liegt vielleicht irgendeine der Stationen des Deutschen Wetterdienstes in Deiner Nähe, deren Daten regelmäßig im Internet abrufbar sind, also aus dieser Liste: http://www.dwd.de/DE/leistungen/beobachtung/beobachtung.html

Dann hättest Du nicht nur die Temperatur, sondern auch Luftdruck, Windgeschwindigkeit und Windrichtung, sowie die Regenrate der letzten Stunde.

Und wenn Du Dir zusätzlich die "Unwetterwarnungen" für Deinen Ort abrufst, dann bist Du auch immer auf dem dem laufenden, ob Frost, Glätte, Schneefall, Starkwind, Sturm ,Gewitter, Nebel, Starkregen oder andere Wettergefahren drohen und könntestje nach Warnstufe eine gelbe, orangefarbene oder rote LED blinken lassen, solange die Unwetterwarnung Gültigkeit hat. Oder bei anliegender Unwetterwarnung gelegentlich eine Melodie oder Ansage über Piezolautsprecher abspielen, wobei das ggf. mit einer Löschtaste entweder für die aktuelle Warnsituation oder dauerhaft abgestellt werden kann, indem man einen Tastschalter drückt.

Wenn es nur darum geht, eine Temperatur draußen im Garten zu messen und nach drinnen in Haus zu übertragen, kommen für kurze Strecken bis ca. 20 Meter auch kleine Funkmodule in Frage: Außen ein FSende-Funkmodul mit Arduino, das die Daten sendet. Innen eine "Basisstation mit Empfangs-Funkmodul und Arduino" zum Empfangen der Daten.

HotSystems: Nur bei Punkt 4 brauchst du schon etwas Erfahrung, um die unterschiedlichsten Protokolle entschlüsseln zu können.

Wohl auch nciht viel mehr als dafür, einen Arduino mit Funkmodul so laufen zu lassen, dass er nicht alle 3 Tage die Batterie wechseln muss.

Den 18B20 gibt es auch Wasser-/Wetterfest eingekapselt in einer Edelstahlhülse mit 1-5m langem dünnen Kabel. Durchs Fenster kann man auch so flaches Ethernetkabel nehmen, das sieht so ähnlich aus wie Flachbandkabel, das gibt es auch UV-fest.

HotSystems: Nur bei Punkt 4 brauchst du schon etwas Erfahrung, um die unterschiedlichsten Protokolle entschlüsseln zu können.

Es gibt ja ein paar Wetterstationen, wo das Protokoll schon von anderen geknackt ist. Wenn man noch keine Station hat, sollte man tunlichst eine kaufen, die ein bekanntes Protokoll hat. Knacken muss man mit Pech, wenn man schon eine Station hat oder sich ohne sich vorher zu informieren zu einem Spontankauf verleiten lässt.

Theseus: Es gibt ja ein paar Wetterstationen, wo das Protokoll schon von anderen geknackt ist.

Entschlüsseln != knacken. Man sollte sich dann vorher genau drüber informieren, was geht und was nicht.

Ich tendiere derzeit auch eher zu einem fertigen Sender, dessen Protokoll ich entschlüssel. Nach Feierabend muss ich mal schauen was es dazu so gibt.

Ich habe einen DS18B20 an feinen Lackdrähten durchs Fenster nach außen geführt. Misst dort seit ca. einem Jahr locker flockig vor sich hin. Meine Kühlschrank/ Gefrierfachsensoren seit 4 Jahren.

Die hängen aber an einem Raspi.