TLC 5940 anschließen

Hallo,
so ganz komme ich leider noch nicht klar:
Zunächst habe ich nach dieser Anleitung die esten 5 PINs an meinem Mega board angeschlossen:
http://code.google.com/p/tlc5940arduino/wiki/ArduinoMegaHardwareSetup

Meine Frage: Muss ich die ganzen anderen PINs auch noch verbinden? So wie hier:
http://students.washington.edu/acleone/codes/tlc5940arduino/img/breadboard-arduino-tlc5940_close.png

Letztendlich will ich ja nur die 12 BIT PWM Ausgänge nutzen um meine LEDs zu dimmen.
Frag mich jetzt halt welche PINs relevant sind. Außerdem ist es verwirrend, dass beim Mega die PINs anders belegt werden als beim normalen. Wenn da jemand mal nen kompletten Belegungsplan für das Mega hätte wäre das sehr hilfrecih.

DAnn zum Code:
Habe mir zwar die Bibliothek installiert, aber so ganz erkennen, wie ich damit jetzt einen der 16 DOuts steuere ist mir noch nicht klar.
IM Grunde will ich doch nur auf zB Ausgang 1 per analog.Write einen Wert zwichen 0 und 4095 vergeben.

Hoffe hier ist jemand, der mir ein wenig auf die Sprünge helfen kann

Gruß
Thorsten

SO, ich glaube angeschlossen hab ichs bekommen. Aber mit dem COde komme ich nicht so ganz klar. WÄre super wenn mir jemand mal zeigt wir ich Ausgang 1 ganz simple dimme.

Die Ausgänge an Pin 1 bis 15 und an pin 28 kannst Du mit LED je nach Bedarf beschalten. das schaltbild: http://students.washington.edu/acleone/codes/tlc5940arduino/img/breadboard-arduino-tlc5940_close.png funktioniert. Habs nachgebaut. Es braucht beide Widerstände. Die Kabel, die nach oben führen, sind für einen zweten TLC und darum nicht notwendig. Du mußt umbedingt die bibiothek verwenden da der TLC immer wieder neu gestartet werden muß damit ein PWM-Zyklus abläuft. Schau Dir mal das Beispiel im IDE (bei installierter Bibliothek) an ( FILE - EXAMPLES - TLC5940 - BasicUse ) Grüße Uwe

Außerdem musst du eine der Bibliotheken noch auf die Anzahl deiner TLC’s anpassen.

Hallo, was ich mich noch frage: Aktuell verbinde ich den PWM EIngang meiner KSQ mit dem DigOut und mit GND vom Arduino. Über den TLC verbinde ich DigOut und V5+ mit den LEDs. Heisst das für mich, dass ich den PWM nun statt GND mit V5+ verbinde? Gruß

Das wird mir zu kompliziert. Der TLC hat als Ausgänge eine Konstantstromsenke (er zieht einen Konstantstrom Richtung Masse; die LEDs werden zwischen Versorgungsspannung und TLC-Ausgang geschaltet) und die Größe des Stromes wird vom Widerstand an Iref bestimmt. Willst Du den TLC als PWM quelle für die LED-KonstanStromQuelle nehmen? Grüße Uwe

Hi Uwe, genau das will ich machen, damit ich statt mit 8Bit mit 12Bit dimmen kann. In einem anderem Thread hattest du mir das ja dafür empfohlen.

Hallo currymuetze

Welche Leistung hat Deine LED Lampe? Fürs Dimmen von LEDs ist der TLC5940 predestiniert, der kat eine Stromsenke (Konstantstromquelle für LED von +Versorgung zum Ausgang) bis zu 120mA bringen und hat 12bit PWM (4096 Schritte). und braucht einzelne LED oder ein RGB LED mit gemeinsamer Anode.

Viele Grüße Uwe

Hatte verstanden daß Du mit dem TLC eine Konstantstromquelle steuern willst. Das was Du zitiert hast, ist richtig. Die LEDs können mit einer Versorgungsspannung bis 17V verbunden sein. Kontrolliere die Verlustleistung!! Grüße Uwe

Hi Uwe, im Grunde will ich genau das, was du sagtest: Ich habe eine KSQ mit PWM EIngang, hinter der KSQ sind 6 HP LEDs geschaltet. Per PWM will ich diese KSQ nun regeln.

Der PWM Eingang der KSQ wird mit dem digitalen AUsgang und GND des Arduino geschaltet. Wenn ich jetzt aber die Schaltpläne des TLCs anschaue, wird eine LED mit dem digitalen Ausgang des TLCs und 5V verbunden.

Und da war jetzt meine Frage, wie ich das schalten muss, damit das auch so funktioniert. Gruß Thorsten

Hallo,

bevor das Thema untergeht, würd ichs gern noch klären ;)

Gruß

Ich habe den Faden verloren.
Was möchtest Du klären und wie willst du was schalten?
Grüße Uwe

uwefed: Ich habe den Faden verloren. Was möchtest Du klären und wie willst du was schalten? Grüße Uwe

Hallo,

wenn ich das aus dem Blickwinkel eines Außenstehenden sehe, möchte curyymuetze mit dem Ausgangssignal des TLC5490 (was eigentlich PWM-modulierter Konstantstrom ist), seine eigene Konstantstromquelle mit den Power-LEDs über deren PWM-Steuereingang ansteuern (die vermutlich 0...5Volt Pegel erwartet). Der TLC5940 soll nur sein PWM-Signal mit 12 Bit erzeugen (weil es der Arduino nicht kann) und die Konstantstromquellen-Funktionalität der 16 Ausgänge des TLC wird in seiner geplanten Anwendung nicht benötigt.

Das ist so meine Interpretation mit meinen Worten. Und er möchte wissen, wie man das verdrahtet ;)

Gruß Voithian

Hallo alle @voithian Das was Du schreibst ist eine Möglichkeit der Interpretation. Hab versucht zu fragen um eine eindeutige Antwort diesbezüglich zu bekommen, hab aber noch nicht verstanden was curyymuetze jetzt machen will. @curyymuetze Bitte eine eindeutige Antwort: mit dem TLC 5940 willst Du LED ansteuern oder eine Konstantstromquelle für LEDs regeln? Grüße Uwe

Hallo, ich frag mich wie man sich hier ausdrücken soll, meine Sprache scheint ja scheinbar nicht technisch genug zu sein. Ein Zitat von mir:

Ich habe eine KSQ mit PWM EIngang, hinter der KSQ sind 6 HP LEDs geschaltet. Per PWM will ich diese KSQ nun regeln. Der PWM Eingang der KSQ wird mit dem digitalen AUsgang und GND des Arduino geschaltet. Wenn ich jetzt aber die Schaltpläne des TLCs anschaue, wird eine LED mit dem digitalen Ausgang des TLCs und 5V verbunden.

Und ganz einfach in meinem ersten Beitrag:

Letztendlich will ich ja nur die 12 BIT PWM Ausgänge nutzen um meine LEDs zu dimmen.

Hätte gedacht das ist ausreichend, aber ich versuche es noch mal, hoffe ich kann mich jetzt doch ein wenig verständlicher ausdrücken:

Ich habe ein Arduino Mega Board, an das Board schließe ich den TLC an. Damit stehen mir nun 16x 12Bit PWM Ausgänge zur Verfügung. Mit einem Ausgang möchte ich nun eine KSQ dimmen, diese widerrum versorgt 6 HighPower LEDs mit Konstantstrom.

Frage: Wie schließe ich den PWM der KSQ an den TLC an? Ich habe einen + und einen - POL und muss nun wissen, welcher POl an welchen PIN am TLC bzw am Arduino selbst angeschlossen wird.

Schon mal vielen Dank Thorsten

currymuetze: Frage: Wie schließe ich den PWM der KSQ an den TLC an? Ich habe einen + und einen - POL und muss nun wissen, welcher POl an welchen PIN am TLC bzw am Arduino selbst angeschlossen wird.

Was für ein Signal (welchen Pegel) erwartet deine Konstantstromquelle denn an ihrem Eingang? Ich nehme an 0 bis 5Volt, denn beim Anschluss an den Arduino hat es ja so wohl geklappt.

Das Problem scheint darin zu liegen, dass der TLC ja selbst schon eine Konstantstromquelle für die Ansteuerung von LEDs ist und nicht die passenden Pegel für den PWM-Eingang deiner Konstantstromquelle liefert. Hierfür ist der TLC meiner Meinung nach ja auch nicht gedacht, sondern für die sehr einfache und komfortable Ansteuerung von 16 simplen LEDs.

Eine Möglichkeit könnte vielleicht darin bestehen, die LEDs (natürlich die am TLC ;))durch Widerstände zu ersetzen. Ein Ende des Widerstands an den Ausgangs-Pin des TLC, das andere Ende an +5V. Dann Ground vom TLC an Ground der Konstantstromquelle, Ausgangs-Pin vom TLC (da wo der Widerstand dran ist) an +-Pol der Konstantstromquelle. Ich weiß allerdings nicht genau, ob man auf diese Art und Weise die nötigen Pegel erzeugen kann (eine Konstantstromquelle als Ausgang des TLC ist ja schließlich kein simpler Schalttransistor).

Aber vielleicht gibts dazu ja noch ein paar Wortmeldungen.

Gruß Wolfgang

voithian:
Das Problem scheint darin zu liegen, dass der TLC ja selbst schon eine Konstantstromquelle für die Ansteuerung von LEDs ist und nicht die passenden Pegel für den PWM-Eingang deiner Konstantstromquelle liefert. Hierfür ist der TLC meiner Meinung nach ja auch nicht gedacht, sondern für die sehr einfache und komfortable Ansteuerung von 16 simplen LEDs.

Eine Möglichkeit könnte vielleicht darin bestehen, die LEDs (natürlich die am TLC ;))durch Widerstände zu ersetzen. Ein Ende des Widerstands an den Ausgangs-Pin des TLC, das andere Ende an +5V. Dann Ground vom TLC an Ground der Konstantstromquelle, Ausgangs-Pin vom TLC (da wo der Widerstand dran ist) an ±Pol der Konstantstromquelle. Ich weiß allerdings nicht genau, ob man auf diese Art und Weise die nötigen Pegel erzeugen kann (eine Konstantstromquelle als Ausgang des TLC ist ja schließlich kein simpler Schalttransistor).

Genau da ist das Problem.
Lösungsverssuch: Man kann den Widerstand an Iset, der den Ausgangsstrom bestimmt so setzen, daß ein kleiner Strom fließt (1mA oder kleiner) und dann mit einem Widerstand auf 5V (2,2kOhm oder größer) müßte man den Spannungshub 0-5V haben. Aber das mußt Du erst durch den Aufbau der Schaltung verifizieren.
Grüße Uwe

Hallo, also zum EIngangspegel der KSQ, bisher regel ich die über die 5V des Arduino, da wo ich die her habe finde ich auch keine Infos zum PWM:

Hier nochmal die Fakten: - Schaltregler-Konstantstromquelle mit PT4115 (datasheet) - Ausgangsstrom ~680 mA oder 1000 mA (je nach Bestückung, 1,2A ebenfalls möglich) - Eingangsspannung 8 - 30V - per PWM dimbar - Im Gegensatz zur Dealextreme-Variante ohne Gleichrichter (weniger Verluste beim Betrieb mit Gleichspannung) und mit angenehmer dimensionierten Kondensatoren/Spulen

Zu eurem Lösungsvorschlag 2 Fragen: - Wo finde ich den Iset bzw was ist das? - Was genau soll ich verifizieren? Den Widerstand auf 5V?

Ich versuche mal später nen kleinen Schaltplan zu erstellen. Glaubt ihr denn, dass das irgendwie überhaupt möglich ist oder wird das eher in einem Versuch enden?

Gruß THorsten

currymuetze:
Zu eurem Lösungsvorschlag 2 Fragen:

  • Wo finde ich den Iset bzw was ist das?

An Pin 20 des TLC kann ein Widerstand gegen Masse angeschlossen werden, mit dem die Höhe des Konstantstroms durch die LEDs (jetzt den Widerstand) festgelegt wird.
Der zugehörige Anschluss heißt IRef. Den meinte Uwe sicherlich.
Formel für die Berechnung des Widerstandswertes steht im Datenblatt auf Seite 14:
http://focus.ti.com/lit/ds/slvs515c/slvs515c.pdf
6,8 kOhm sollte einen Wert von ca. 5,8 mA ergeben.

@uwefed
Der Strom sollte laut Datenblatt mindestens 5mA betragen.

  • Was genau soll ich verifizieren? Den Widerstand auf 5V?

Versuch macht kluch (oder schreibt man klug?). Schaltung aufbauen und feststellen, ob es so geht oder nicht.
Mit den Werten beider Widerstände etwas “herumspielen”…
Die Spannung am Ausgang des TLC messen bei einem PWM-Verhältnis von 100% und bei 0%. Sollten bei 5V bzw. 0 liegen. Kann man machen ohne anschlossene Power-LED-Konstantstromquelle.
Schön ist es natürlich, wenn man jemanden kennt der einen kennt der ein Oszilloskop hat oder man selbst eines hat. Macht alles leichter.

Viel Erfolg.
Wolfgang

voithian:
Der zugehörige Anschluss heißt IRef. Den meinte Uwe sicherlich.

Ja, IRef meinte ich. Ich war auf den Sprung (hatte eine Verabredung und darum schlecht recherchiert), man verzeihe mir bitte dieses eine mal :wink: :wink:

voithian:
6,8 kOhm sollte einen Wert von ca. 5,8 mA ergeben.
@uwefed Der Strom sollte laut Datenblatt mindestens 5mA betragen.

Wie gesagt, hatte nicht die Zeit genommen nachzuschauen. Hatte aber darauf hingewiesen daß das erprobt werden muß.

voithian:
Versuch macht kluch (oder schreibt man klug?). Schaltung aufbauen und feststellen, ob es so geht oder nicht.
Mit den Werten beider Widerstände etwas “herumspielen”…
Die Spannung am Ausgang des TLC messen bei einem PWM-Verhältnis von 100% und bei 0%. Sollten bei 5V bzw. 0 liegen. Kann man machen ohne anschlossene Power-LED-Konstantstromquelle.
Schön ist es natürlich, wenn man jemanden kennt der einen kennt der ein Oszilloskop hat oder man selbst eines hat. Macht alles leichter.

Klug ;). Wie voithian sagt (und auch ich sagte) es ist auzuprobieren. These aufstellen ( haben wir schon), These verifizieren (darfst Du machen), verifizierte These anwenden (machen wir dann alle, wenn wir dasselbe Problem haben werden). :wink: :wink:

Grüße Uwe

Hallo Wolfgang,
vielen Dank.
Warum muss ich denn den Strom auf ca 5.8 mA oder wie Uwe sagt 1mA begrenzen?
Soweit ich weiss schalte ich doch sonst auch mit dem DigitalOut des Arduino 20mA oder nicht?

Aber wenn ich das richtig verstehe mach ich folgendes:
Die 2 Widerstände anlegen und dann durch Rumspielerei versuchen, eine max 5V Spannung zu erreichen?

Echt dämlich, dass ich das alles missverstanden habe damals. Aber jetzt werd ich mal mit rumspielen.
Gruß