Transistor Spannungsabfall ungewöhnlich groß

@flets
Meine Empfehlung, wenn du Betriebsspannung schalten möchtest, die höher als die VCC des Controllers ist, verwende eine Schaltung nach diesem Beispiel:

P_Channel_NPN_Treiber

Wobei du die Transistoren noch anders wählen kannst, abhängig von deiner Anwendung.

Allerdings möchte ich hier auch noch mal auf den Einwand von Uwe in Post1#18 ansprechen. Das ist für diese Verwendung von großer Wichtigkeit.

Bist Du dir sicher?

Sorry das so Spät aber war nicht am Rechner

Bei meiner Anwendung geht es nicht um maximale Effizienz sondern um eine Selbstabschaltung des Systems, im Falle dass man keinen manuellen Zugriff mehr auf die Schaltung hat, sodass die Batterie keinen Schaden nimmt

Da gehört allerdings ein wenig mehr dazu, als nur das Abschalten.
Dazu brauchst du eine externe Schaltung, die deinen Controller prüft, ob er noch lebt.

Stecker ziehen geht also nicht.
Aber was ist sonst ein manueller Zugriff auf die Schaltung?

Komm doch mal mit etwas mehr Infos rum.

Da wir hier im Arduino Forum sind gehe ich davon aus das dass irgendwas mit Arduino gesteuert wird.
Also Relais, wenn Spannung unter Min alles abschalten = 0 Stromverbrauch, den zu Inbetriebnahme musste vor Orth sein oder?

Ja!
Plus minus wenige 0 Komma Volt, bei Silizium.
Und ca. 03V bei den fast ausgestorbenen Germanium Transen.

Bei Darlingtons eben das doppelte, da dort 2 Sperrschichten hintereinander verschaltet sind.

ok Du hast Recht. Manchmal sind es auch -0,7V. zB bei PNP.
Wie gesagt.
Normaler NPN oder PNP Transitor vom Betrag her 0,7V
Darlington 1,4V.
Grüße Uwe

Ich hab es mal mit der Schaltung aus #5 probiert und es hat funktioniert.

Und zur Anwendung warum ich da einen Linearregler anstelle eines Buck Konverters verwende: bei der schaltung geht es nicht um maximale Effizienz da ich mit den 5V nur einen Servo versorge. Ich brauch deswegen eine Abschaltung da das ganze in eine Rakete verbaut werden soll und für den Fall dass die Rakete mal im Baum oder aufm Dach landet und ich für längere Zeit keinen Zugriff habe, soll sich das System eben automatisch nach einer gewissen Zeit von der Batterie entkoppeln.

Dann funktioniert das nicht. Wenn du den Arduino auch von der Spannung trennen, bekommt der Regler wieder Saft. Wenn du den nicht von der Spannung trennen, verbraucht der weiterhin Strom.

Da musst du noch mal nachdenken.

Wenn unter "Schaltung aus #5" der p-MOSFET gemeint ist, und der Arduino sich selbst mit abschaltet, sperrt der MOSFET dauerhaft (mit 0 mA). Da fehlt eher der Start- und Selbsthalte-Teil, mit dem das Ding gestartet wird, bis der Abschaltpin des Arduino aktiv ist.

Oh man....jetzt komm ich schon nicht mehr mit der von mir vorgeschlagenen Schaltung klar.
Son Mist.....
Stimmt natürlich.

Du brauchst Ferien. :smiley:

Falls Du gerade in Ferien bist ist es besser Du gehst wieder arbeiten. :innocent:
Grüße Uwe

Danke Uwe, ich werde den ersten Vorschlag vorziehen. Dauert leider noch ein klein wenig, aber kommt. Ist absehbar. :hugs:

Ui Ui Ui im Klartext Du baust eine Rakete mit Selbststeuerung? Da wurde ich verdammt aufpassen im welchem Gebiet die startet und welche Parameter muss man einhalten (LuftVO) . Nur zu Info für ein Luftraumüberwachungsradar ist schon 100 mm Metallstab sichtbar.

Heisst das etwa dass "Stealth" Betrug ist? :wink:

:rofl:
zum Teil schon den es gibts keinen Flieger der unsichtbar ist, es geht um Täuschung, und Ablenkung der Radarstrahlen, und funktioniert nicht so perfekt wie in Medien behauptet wird
:laughing: