Über eine Strommessung ermitteln, wann Pumpen (Netzspannung) laufen

Hallo,

ich habe einen Dränagebrunnen gebaut und dort zwei Tauchpumpen reingehängt. Jede dieser Pumpen hat ca. 300-400 Watt Leistungsaufnahme. Die zweite Pumpe springt erst an, wenn die erste die Wassermassen nicht mehr schaft.

Um mit einem Arduino dokumentieren zu können, wann welche Pumpe anspringt und ggfs. beim Anlaufen der zweiten Pumpe einen Alarm zu senden, stelle ich mir vor, den Strom in der Netzleitung berührungslos zu messen ( kein genauen Wert, sondern eine Unterscheidung ob keine, eine oder beide Pumpen laufen reicht). Die Netzleitung ist geschlossen, also alle drei Adern (Phase, Null- und Schutzleiter) sind in der Isolierung, ich kommen nicht an die Phase einzeln heran.

Hat jemand einen Tipp, auf welche Art ich dies anstellen könnte?

Gruß
Frank

ickehausen:
Die Netzleitung ist geschlossen, also alle drei Adern (Phase, Null- und Schutzleiter) sind in der Isolierung, ich kommen nicht an die Phase einzeln heran.

Hat jemand einen Tipp, auf welche Art ich dies anstellen könnte?

Also Pumpen mit automatischem Schwimmerschalter an der Pumpe selbst?

Und wie wäre es mit einem Zwischenstecker, z.B. einer Dreifachsteckdose zwischen Netz und Pumpen:

  • Netzsteckdose
  • Dreifachsteckdosenleiste
  • daran angeschlossen Pumpe1 und Pumpe2

Und in der Zuleitung der Dreifachsteckdosenleiste trennst Du ein Kabel auf und leitest es durch eBay Artikelnummer 141160460968 hindurch, woran dann der Arduino angeschlossen ist?

Der genannte 5A Sensor reicht für die Messung einer Pumpe aus.
Ob er auch für zwei Pumpen ausreicht, dazu müßtest Du genaue Angaben zu Nenspannung, Stromaufnahme, Leistung und Leistungsfaktor Cos Phi haben.

Wenn Dir zwei Sensoren zu teuer sind, um die Pumpen einzeln zu messen, hole Dir sonst lieber den ACS712 Sensor in der 20A Ausführung, dann kannst Du die Stromaufnahme beider Pumpen zusammen messen (allerdings nicht ganz so genau).

Und da Du extrem wenig Ahnung zu haben scheinst: 230 Volt sind lebensgefährlich, insbesondere zusammen mit Wasser. Bei sämtlichen Installationen ist die VDE 0100 zu beachten! Insbesondere (aber nicht nur) die Schutzmaßnahmen "Schutz gegen Berührung", "Schutz gegen indirekte Berührung", "Schutz gegen elektrischen Schlag" sowie "Schutzeinrichtung und Abschaltbedingungen". Im Zweifelsfall also jemanden fragen, der sich damit auskennt ("Fachmann"), bevor Du Dich lebensgefährlich verbastelst.

Hallo,

mittels Magnetfeldsensor ist das schon möglich. Das Prinzip wendet jedes Zangen-Ampermeter an. Google mal bitte nach “netzleitung strom messen”

Wenn Du keine genauen Werte benötigst, kannst Du ja einmal probieren, paar Windungen isolierten Draht um das Netzkabel schön dicht zu wickeln und beide Enden an ein Multimeter anzuschließen und die entstehende Wechselspannung messen. Habe das noch nie probiert, man sollte aber etwas messen können. Zumindestens den Unterschied ob ein Strom fließt oder nicht. Sei erstmal vorsichtig mit der zu messenden Spannung. Ich kann jetzt nicht abschätzen welche Spannung man mit wieviel Windungen erreicht. Das hängt auch von dem Strom ab den die Pumpe zieht. Wenn das klappen sollte, richtest Du diese gleich zur Weiterverarbeitung.

Edit:
vielleicht kannst Du das verwenden, wenn Du das Kabel einmalig von einem Elektriker öffnen und wieder anschließen läßt. Die Leitung muß “nur” durch das Loch. http://www.robotshop.com/en/10a-ac-current-sensor.html

Oder das hier, muß man kein Kabel öffnen bzw. trennen. http://www.robotshop.com/en/seeedstudio-non-invasive-ac-current-sensor-30a-max.html
Gibts bestimmt auch bei deutschen µC Zubehör Händlern.

ickehausen:
...ich komme nicht an die Phase einzeln heran.

Ich fürchte, das wird nicht gehen.
Alle mir bekannten berührungslosen Strommessmethoden gehen auf das Magnetfeld los.
Da sich in einem Kabel die Magnetfelder der hin- und zurückfliessenden Ströme gegenseitig aufheben kann man da nichts messen.

Aber: jedes Kabel endet irgendwo in einem Anschlusskasten/dose. Vielleicht sind die Pumpen sogar extra abgesichert, dann könnte man sogar im Sicherungskasten ran an die einzelnen Adern.

Da Du fragen musst hast Du eindeutig zuwenig Ahnung um an Netzspannung herumzubasteln. Also brauchst Du eine Lösung bei der Du nichts an der Netzspannung herumbasteln musst.#

Steck doch eine Master-Slave Steckdosenleiste vor die Pumpe (Master) und ein USB Netzteil als Slave. Ob der Slave dann 5V liefert oder nicht kannst Du mit dem Arduino erkennen.

Alternativ kannst Du auch so ein Kabel wie hier: http://www.amazon.de/Voltcraft-STROMMESSADAPTER-CLA-1L-16/dp/B003A5THHE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391533783&sr=8-1&keywords=strommessadapter dazwischen stecken. Bei diesem Kabel heben sich die Magnetfelder nicht auf. Ein paar Windungen rein und dann man nachmessen wie hoch die Spannungen abhängig vom Strom denn sind --> fertig ist die "sichere" Überwachung.

Vielen Dank für Eure Posts.

Einen Grundlehrgang im "Strippenziehen" habe ich schon genossen und weiß, dass mit Netzspannung nicht zu spaßen ist. Für eine normale Hausverkabelung reicht mein Sachverstand aus. Unsere Hauselektrik habe ich komplett selbst erneuert (und vom Elektro-Meister anschließend abnehmen lassen). Da musste ich aber auch keinen Strom mit einer "Spaß-Elektronik" messen.

An eine paar Windungen um das Kabel hatte ich auch zuerst gedacht, bin dann aber auch davon ausgegangen, dass sich die beiden Magnetfelder der Phase und des Nullleiters aufheben. Und bevor ich bastele und mich frage ob ich wohl zu wenig Windungen nehme oder warum ich kein Ergebnis bekomme, dachte ich mir, frag mal nach, vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung damit.

@Jurs: Dein Vorschlag mit dem Sensor finde ich gut. Es bedeutet zwar eine zusätzliche Aufputz-Verteilerdose und Bastelei am Stromnetz, aber es scheint mir die sinnvollste und preiswerteste Methode zu sein. Und wie gesagt, Erfahrung mit dem Stromnetz habe ich. Das es solche Sensoren so preiswert gibt wusste ich nicht. Ich werde wohl den 20A Sensor testen. Es kommt ja nicht darauf an den Strom genau zu messen sondern es soll nur unterschieden werden, ob eine, zwei oder keine der Pumpen läuft. Dafür müsste die Messung genau genug sein.

Also nochmals, vielen Dank an Euch!!!!

Gruß
Frank