Überbelastung des Arduino schon mit 10 LED ?

Habe gerade was gelesen :

Method #10: Exceed Total Microcontroller Current

Ist das auch bei einem Arduino UNO R3 so ???

Ja, leider. Weil eben nicht nur die einzelnen Ströme der einzelnen Ausgänge nicht überschritten werden dürfen, sondern auch der Gesamtstrom nicht überschritten werden darf. Hilfreich sind auch alternativ Transistoren die dir ja nach version mehrere hundert mA je Ausgang zur Verfügung stellen oder gar Mosfets.

Lg

Genaugesagt ist 200mA der Limit für die Versorgungsspannung bzw Massepins des Atmega. Bestimmte Pin-gruppen vertragen zusammen noch weniger: www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/doc8161.pdf Seite 313 un 314 Tabelle 28.1 und Fußnoten Tabelle 28.2. Meist hat man aber Glück und der Arduino geht dennoch nicht gleich kaputt. Aber garantieren kann das niemand.

Das ist eigentlich Werbung für Ihr Produckt Ruggeduino welches durch diese 10 Methoden nicht kaputtgehen sollte.
Das gesagte ( 10 Methoden Arduino kaputtzumachen) gilt für alle Arduino mit ATmega328 (oder 168) Ähnlich auch für Arduino MEGA mit dem ATmega2560 (bzw früher ATmega1280) und ähnlich auch für Leonardo mit ATmega32U4 und ähnliche.

Für Arduino DUE ist es noch viel schlimmer da dieser viel empfindlicher ist. Ein pin kann nur 5 bzw 9 mA geben !!!!.

Für den YUN kann ich nicht viel sagen aber da dort ein ATmega32U4 für die Pins drauf ist gilt das für den Leonardo gesagte außer daß Vin nur 5V verträgt.

Grüße Uwe

Hm, das ist dann aber doof, das so was nicht im Handbuch steht (fritzing Creator Kit).
In einem Beispiel wurde ein LED Lauflicht mit 8 LED aufgebaut, das war ja dann schon fast an der Grenze.

Ich gehe mal davon aus, das eine LED Matrix nicht dazu zählt, da hier eigentlich immer nur eine LED angeschaltet wird, das aber so schnell das man glaubt es wären viele an ?

Schonmal probiert, wie hell eine LED mit 10 mA ist ?

Den Unterschied zwischen 10 und 20 sieht man sicher im direten Vergleich, aber ...

michael_x:
Schonmal probiert, wie hell eine LED mit 10 mA ist ?

Den Unterschied zwischen 10 und 20 sieht man sicher im direten Vergleich, aber ...

Kann schon sein das eine LED mit 10mA auch noch leuchtet, darum ginge es mir aber nicht.
Bis jetzt wusste ich nur,das ein Ausgang irgend was um die 40mA liefern kann.
Also ist eine LED mit 20mA, was eigentlich Standard ist, kein Problem.
Nun habe ich per Zufall die Seite gefunden und musste feststellen, das ein Lauflicht mit 10 LED in dem Fall schon riskant für den Arduino wäre. Wie gesagt hätte man das bei dem 8 LED Lauflicht dazu schreiben können.

Ich habe keine Anwendung oder Projekt, aber nun weiß ich, das man da doch etwas mehr aufpassen muss, als pauschal pro Ausgang z.B. 20mA einzuhalten.

Klar kommt es bei einer 3 ct LED nicht so drauf an, aber bei üblichen LED sind 20 mA das Maximum für Dauerbetrieb, nicht der Normalfall.

Leuchten sieht du sie bei 1 mA ( wenn nicht grade die Sonne drauf schein :wink:

Hallo,

es gibt Low-Current-Leds, die schon bei 5 mA ordentliche Leuchtkraft entwickeln. Da kann man dann auch gefahrlos 10stk anschließen.

Captain-DJ:
Hm, das ist dann aber doof, das so was nicht im Handbuch steht (fritzing Creator Kit).
In einem Beispiel wurde ein LED Lauflicht mit 8 LED aufgebaut, das war ja dann schon fast an der Grenze.

Ich gehe mal davon aus, das eine LED Matrix nicht dazu zählt, da hier eigentlich immer nur eine LED angeschaltet wird, das aber so schnell das man glaubt es wären viele an ?

Bei Charlieplexing wird immer nur 1 LED angesteuert. Bei einer normalen Matrix werden mehr als ein LED angesteuert zB 8x8 Matrix bis zu 8 LED.

Grüße Uwe

uwefed:

Captain-DJ:
Ich gehe mal davon aus, das eine LED Matrix nicht dazu zählt, da hier eigentlich immer nur eine LED angeschaltet wird, das aber so schnell das man glaubt es wären viele an ?

Bei Charlieplexing wird immer nur 1 LED angesteuert. Bei einer normalen Matrix werden mehr als ein LED angesteuert zB 8x8 Matrix bis zu 8 LED.

Es werden die LEDs bei Matrixschaltung im Normalfall mit Stromtößen wesentlich höherer Ströme betrieben, damit sie hell leuchten. Das heißt bei einer 8x8-Matrix mit zeilenweiser Ansteuerung leuchten die LEDs nur ein 1/8 der Zeit. Als Strom nimmt man was zwischen 80 und 160mA pro Led.
Ein Darlingtontreiber-IC wie der ULN2803A liefert 500mA und kostet wenige Cent.

Theseus:
Ein Darlingtontreiber-IC wie der ULN2803A liefert 500mA und kostet wenige Cent.

Wegen der begrenzten Kühlfläche des ICs und der Verlustleistung der Ausgangstransistoren kann der ULN2803 aber im Dauerbetrieb in Summe nur ca 1,6A auf allen Ausgängen gleichzeitig Schalten. Genaues Diagramm des Ausgangsstroms in Funkton der Anzahl der verwendeten Ausgänge und Tastverhältnis findet man leider nicht in allen Datenblättern. Gleiches gilt für den ULN2003, ULN2068, A2981

Grüße Uwe