Uhren Sammelthread

Ein Jammer dass die Röhren nicht mehr hergestellt werden. Würd mir zu gerne auch so ein Teil bauen aber wenn die in absehbarer Zeit nicht mehr funktioniert....billiger werden die Restbestände ja auch nicht. Schade...

Schlimmer finde ich wenn solche alten Sachen einfach weggeschmissen werden. So schnell verschleißen die Dinger auch wieder nicht und sind mit nichts anderem vergleichbar 8)

Hm- wie lange laufen die denn? Ich mein, so eine Uhr, die ist ja schon im Dauerbetrieb...

Ist abhängig von der Spannungsversorgung, also vorallem von der Qualität der Hochspannung. Also ich kenne eine Uhr die seit 6 Jahren läuft ohne jegleiche Probleme, sie wird nur nachts abgeschaltet um Energie zu sparen. In meiner alten Firma liefen ein paar alte Messgeräte auch über viele Jahre obwohl sie täglich in Gebrauch waren.

Gruß

Das hängt auch stark vom Typ der Röhren ab. Laut diesem YouTube Video können aber sogar Röhren aus den 50er Jahren eine Lebendauer von über 50.000 Stunden haben.

Hier wird sogar 200.000 Stunden angegeben: http://www.nixie-concrete.com/Nixie/The_Nixie_Concrete_Clock.html

Es gibt aber auch schlechtere Röhren die nur ein paar Tausend Stunden halten.

sui: Okay... nie fertiggestellt, aber das sollte eigentlich mal eine binäre 32bit Unixtime Uhr werden:

[.img]

Eine sehr sexy Platine, wie ich finde... :) War die gedacht, um in ein Gehäuse einzubauen? Wenn ja, wie sieht dieses aus? Würde ich ja zu gerne sehen, wenns dann noch mal noch zu einer fertiggstellten Version kommen sollte :)

Hab gerade versucht den Sketch von Jurs für den KW9010 in die Nixie Uhr zu intigrieren um auch die Außentemperatur anzeigen zu lassen und bin gescheitert....Sobald die Hochspannung aufgebaut wird hab ich keinen Empfang mehr =( Evtl versuche ich noch das Gehäuse abzuschirmen, wird aber viel Arbeit werden :zipper_mouth_face:

Hier mal meine Uhr :D Habe die Schaltung vor Monaten mal entwickelt und erfolgreich getestet, bin aber leider erst in den letzten Wochen dazu gekommen das ganze auf eine Platine zu portieren :D.

Die Schaltung an sich ist ziemlich simpel dafür aber um so schwerer war das Erstellen der Platine. Zum Zählen werden drei 4520er synchron Binärzähler verwendet (zwei mal 4 Bit). Damit bei den Sekunden und Minuten bei 60 Schluss ist und bei den Stunden bei 12 habe ich drei 7421er (Dual 4 Input And-Gatter) verwendet. Die Ausgänge der jeweils letzten 4 bzw. 2 benötigten Bits (32, 16, 8, 4) (bei den Stunden nur 8 und 4) des 4520ers sind an jeweils einem der Gatter der 7421er angeschlossen. Dadurch entsteht dann, wenn der Counter bei 60 bzw. 12 steht, ein Impuls der eine Ebene höher 1 dazu addiert und die untere resettet. Da der Counter bloß 4bit besitzt aber in einem Chip zwei davon vorhanden sind werden diese für die Sekunden und Stunden mit Hilfe der verbleibenden Gatter im 7421er kasskadiert.

Gesteuert wird das Teil von einem ATTiny45, der den Takt vorgibt und mit dem sich die Zeit einstellen lässt. Darüber hinaus noch ein Festspannungsregler (L78S05CV), der die benötigten 5 Volt zur Verfügung stellt, 16x Low Power LEDs, 16x 1.5kOhm Vorwiederstände, 4x BAT 54 (alternativ gehen auch BAT 43) Shottky Dioden, 2x 10kOhm 1x 0.47µF Kerko und einen 0.1µF Kerko

Falls Interesse am Schaltplan und dem Platinen Layout besteht kann ich die euch gerne geben :D.

Bilder:

Addi2438: Hier mal meine Uhr :D Habe die Schaltung vor Monaten mal entwickelt und erfolgreich getestet, bin aber leider erst in den letzten Wochen dazu gekommen das ganze auf eine Platine zu portieren :D.

Falls Interesse am Schaltplan und dem Platinen Layout besteht kann ich die euch gerne geben :D.

Den Schaltplan brauche ich nicht aber eine kurze Funtionsbeschreinbung und Erklärung des Schaltung ( was sind die ganzen ICs)

Grüße Uwe

Sry vergessen :D. Habe es gerade eben oben ergänzt hihi.

Aha! Wusste ich es doch. Es gibt also doch noch ein paar Uhrliebhaber ;-)

Bin aktuell gerade dabei meine Nixieuhr zu kompletieren. Beschreibung siehe hier:

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=264564.0

Elfish: Aha! Wusste ich es doch. Es gibt also doch noch ein paar Uhrliebhaber ;-)

Bin aktuell gerade dabei meine Nixieuhr zu kompletieren. Beschreibung siehe hier:

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=264564.0

Deine Uhr ist ja so ähnlich aufgebaut wie meine, aber deine Röhren sind ja der Hammer, wie groß sind die Ziffern denn genau?

Gruß

Hallo, sooo groß: http://www.tube-tester.com/sites/nixie/data/in18.htm Gruß und Spaß Andreas

Hallo,

die Röhren sehen wirklich Klasse aus. Hab paar Fragen dazu. Kann man die Röhren in der Helligkeit regeln? Mit PWM würden die ständig neu gezündet, soweit ich mir das jetzt vorstelle. Oder einmal zünden und dann die Spannung runternehmen bis sie ausgehen? Gilt die Zündspannung für alle darstellbaren Digits oder muß jedes Digit für sich gezündet werden?

Scherheinz: Deine Uhr ist ja so ähnlich aufgebaut wie meine, aber deine Röhren sind ja der Hammer, wie groß sind die Ziffern denn genau?

Gruß

Die Ziffern selbst sind 40mm hoch. Die Röhre ansich natürlich entsprechnd größer.

Doc_Arduino: Hallo,

die Röhren sehen wirklich Klasse aus. Hab paar Fragen dazu. Kann man die Röhren in der Helligkeit regeln? Mit PWM würden die ständig neu gezündet, soweit ich mir das jetzt vorstelle. Oder einmal zünden und dann die Spannung runternehmen bis sie ausgehen? Gilt die Zündspannung für alle darstellbaren Digits oder muß jedes Digit für sich gezündet werden?

rein technisch geht es natürlich die röhren per PWM in der Helligkeit zu regeln. Wie du schon richtig gesagt hast müssten dann die Ziffern ständig neu gezündet werden. Genau hier gehen die Meinung auseinander ob dies wirklich schädlich für die Röhren ist oder nicht. Gleiches gilt natürlich auch fürs Multiplexen. Für mich klang es jedenfalls logischer, dass es schädlich ist. Thema: Sputtering.

Ich habe mich auf jedenfall dagegen entschieden. Die SmartNixie-Module (Nixie ist per i2c damit ansprechbar) unterstützen zumindest PWM-Dimming. Verwendet habe ich das bisher nicht.

Theoretisch könnte man über den Anodenwiderstand den Strom weiter nach unten drücken. Dadurch werden die Röhren leicht dunkler. Es kann dann allerdings passieren, dass nicht mehr die komplette Ziffer leuchtet. Scheinbar ist ein zuniedriger Strom allerdings auch schädlich, da Ablagerungen (bspw. durch Sputtering) nicht mehr richtig entfernt werden.

Mich persönlich stört die Helligkeit nicht. Für Nachts (und zum Röhren schonen) habe ich einen Nachtmodus eingebaut. So kann ich für jeden Tag der Woche die Brenndauer (Start- und Endzeitpunkt) minutengenau einstellen.

Hallo,

das heißt man betreibt sie besser mit konstanter Helligkeit? Bedeutet Multiplexen nicht auch ständig an/aus? Und Dein Nachtmodus schaltet sie ab? Die Helligkeit und Farbe ist laut Bildern ein nicht grell leuchtendes sondern eine angenehmes orange? So in der Richtung? Bzw. ein sehr sehr warmes Glühbirnen farbiges? Dann wäre dimmen eh nicht von Vorteil.

Die Farbe ist durch die NEON-Gasfüllung gegeben. Nixie’s sind prinzipiell gleich wie Neon-Glimmlampen aufgebaut. Wobei sie mit Gleichspannung betrieben werden, damit nur die Kathoden glimmen und die Anode , die als Netz von den Kathoden aufgebaut ist, nicht leuchtet. Die einzelnen Kathoden haben die Form der Zahlen bzw Sonderzeichen. Es gibt auch seltene Exemplare die wirklich Segmete haben und darum mehr als eine Kathode gleichzeitig angesteuert wird.

Das blaue Licht auf den Fotos ist eine LED Beleuchtung des Glaskolbens.
Normal wird nicht gemultiplext sondern mit BCD decodern (russischer 74141 Nachbau K155ID1 da die 141 nicht mehr produziert werden und man sie auch kaum findet)

Die IN-18 sind schön aber mit ca 40€ das Stück mir zu teuer. :wink: :wink:

Grüße Uwe

Doc_Arduino:
Hallo,

das heißt man betreibt sie besser mit konstanter Helligkeit?
Bedeutet Multiplexen nicht auch ständig an/aus?
Und Dein Nachtmodus schaltet sie ab?
Die Helligkeit und Farbe ist laut Bildern ein nicht grell leuchtendes sondern eine angenehmes orange? So in der Richtung? Bzw. ein sehr sehr warmes Glühbirnen farbiges? Dann wäre dimmen eh nicht von Vorteil.

Genau, Multiplexing schaltet die Röhren auch ständig an und aus.
Der Nachmodus macht eigentlich nichts anderes, als das Hochspannungsnetzteil zu einer gewissen Uhrzeit ein- bzw. auszuschalten. Man könnte sagen, dass es eine Art Zeitschaltuhr ist.

Die Farbe der Röhren empfinde ich zumindest als angenehm warm. Es sind schließlich keine ultra hellen LEDs die einem die Netzhaut verbrennen ;-).

uwefed:
Die IN-18 sind schön aber mit ca 40€ das Stück mir zu teuer. :wink: :wink:

Ich hab sie mir aus der Ukraine schicken lassen.
Da waren sie deutlich günstiger.

Die CD66A sind auch nicht mehr billiger.... =(

Tja beliebte Dinge werden schnell teuer :/