Ultraschall Töne mit PIR Sensor und LED

Hallo Leute,
ich brauch eure Hilfe.

Ich hab ein D1 mini und ein D1 PIR Shield zusammengesteckt und möchte nun per Ultraschall töne ausgaben wenn der PIR anschlägt.

Hintergrund ist wie man sich denken kann ein unerwünschter Besucher des Nachbarn der auf unseren Gartenmöglen seine Beute zerfleischt und wir bereits mehrere Pölster nachkaufen mussten da die voll versaut waren, gestern hat die Katze wiedermal irgend ein Tier auf einem Polster zerrissen und alles ist wieder voll Blut und Eingeweide.

Mir reichts jetzt und ich möchte hinten im Eck ein Kästchen hinstellen das dann per PIR Sensor in der Nacht wenn die Katze wieder auf die Pölster klettert per Ultrashall Töne ausgeben damit die abhaut.

Ich habe so ein Ultraschall Teil hier mit dem man Entfernungen messen kannn, HC-SR04, kann ich damit sowas umsetzen.
Wenn nicht könnnt ihr mir einen Sensor empfehlen mit dem ich auf mehreren Frequenzen ordentlich Krach machen kann.
Ich würd das gerne über mehrere Frequenzen auf und absteigen lassen oder sowas.

Plan ist für ca. 2 Minuten ordentlich ultraschall Krach machen und dann wieder deaktivieren.

Bitte nur posten wenn es mit der Lösung meiner Frage zu tun hat, bitte keinen Moralpredigten von Tierschützern oder alternative Methoden vorschlagen, wie Planzen, Zäune, Wasser oder sonstiges, ich möchte die Ultraschall Variante umsetzen.

Danke im voraus für eure hilfe.

t.

Ist das tatsächlich ein HA (dann bitte einen Link zum Produkt bereitstellen) oder vielleicht ein HC-SR04?
Ich wäre mir jetzt nicht sicher, ob die Dinger laut genug sind und vor allem die “Dauerlast” aushalten.
Hier bei Reichelt nehmen sie dafür einen Ultraschall-Lautsprecher.

Gruß Walter
(der sich auch über halbe Mäuse auf der Terasse ärgert)

Danke Walter, du hast natürlich recht es ist ein HC-SR04.

Das mit dem 12V Lautprecher ist jetzt schonmal eine Möglichkeit aber macht das ganze halt leider gleich viel komplexer und aufwendiger da ich dann die Stromversorgung nicht direkt über das D1 machen kann.

Was wäre dann wenn ich diesen direkt ans D1 anschliessen, würde das funktionieren?
Und wie könnte ich dann die Frequenzbereiche ansteuern?

Hat zwar nix mit Arduino zu tun, aber bei uns hat sich über Jahre die Abdeckung mit einer Plastikfolie bewährt.
Gegen diese Folie sind die Tiere durch statische Aufladung allergisch.

Und dein Lautsprecher ist nur passiv, da musst du noch einen geeigneten Generator, der die Ultraschalltöne erzeugt, vorschalten.

Danke HotSystems,
wir haben das auch schon mit einer Abdeckung gemacht, aber das ist halt einfach nicht sehr praktisch ständdig auf und zu zu machen.

Ich hab jetzt aus einem einem defekten Katzenschreck einen Lautsprecher ausgebaut, das ist so ein ultraschall Piezo Lautprecher, was genau brauche ich jetzt noch zum ausgeben der Töne, ich dachte ich muss da nur Strom anelgen und dann summt der :slight_smile:

Generator klingt irgendwie kompliziert :slight_smile:

Super wäre halt wenn sich das per 5v steuern lassen würde damit ich nicht weitere Komponenten brauche.

Ultraschall hat einen Frequenzbereich ab 20 kHz. Zum Nachlesen: Ultraschall – Wikipedia
Dazu benötigst du einen Generator, der die Frequenz erzeugt.
Nimm einfach das Teil von wno158 und gut ist.
Nur einfach mit dem Arduino wird bestimmt zu kompliziert.

Du kannst hier unsere Meinung nicht verbieten. Auch hilft diese Vorgangsweise nicht um Hilfe zu bekommen.
Von mir bekommst Du keine Hilfe.
Grüße Uwe

Hallo Uwe,
ich will niemanden die Meinung verbieten ich will nur verhindern das der Thread wie alle anderen die ich zu diesem Thema gefunden habe in 10 Seitige Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Parteien verkommt.

Das ist nicht hilfreich und auch nicht der Grund warum ich diesen Thread gepostet habe.

Das ich dadurch mehr Hilfe bekomme kann ich mir nicht vorstellen :slight_smile:

Das du mir keine Hilfestellungen geben willst ist deine Entscheidung und ok.

Gruß
T.

Du musst keine zwei Minuten lang ordentlich Krach machen. Kurze Impulse genügen auch. Also z.B. zwei Minuten lang alle 10 Sekunden ein ordentlicher Pieps, den Du problemlos direkt mit einem Arduino erzeugen kannst. Vermutlich muss der noch nicht einmal so irre laut sein, d.h. die vom Arduino benutzten 5 V könnten genügen.

Probiere es zunächst mit einem Minimum an Mitteln und rüste erst auf, wenn das nicht genügt.

BTW: Es gibt derlei Verscheucher auch fertig zu kaufen. Ein Freund hat so ein Ding - er hält damit Eichhörnchen von seinem Balkon fern (die verbuddeln sonst Nüsse in seinen Blumenkästen).

Gruß

Gregor

Hallo Gegor,
danke für deinen Input, kannst du was Hardware technisch empfehlen, ich hab bisher nur Geräte gefunden die ich mit 12v Ansteuern muss und das setzt wieder Relais und 12v Stomquelle voraus.

Bisher hab ich in Blogs und Foren noch nicht wirklich was gefunden, war schon kurz davor mir die ganze Hardware für so ein 12V teil zu kaufen aber Glücklich bin ich noch nicht wirklich damit.

Also wenn du einen Tip hast bezüglich Hardware die mit den 5v aus einem Arduino rauskommen wäre ich dir sehr dankbar.

Schönen Abend

Ich benutze Piezo-Pieper wie diesen, um Signaltöne zu erzeugen. Die Spannungsangabe dort ist zwar höher, aber hörbar funktionieren tut der auch schon mit 5 Volt. Beispiel hier. Eine Katze wird man mit diesen Tönen wohl kaum verscheuchen können, aber als Signaltöne tun die ganz gut.
Wie gesagt, probier’s erst mal mit kleinen „Waffen“. Und guck mal nach fertigen „Verscheuchern“, damit kommst Du vermutlich billiger und schneller ans Ziel.

Gruß

Gregor

12Volt ist kein Strom, sondern Spannung !!

Du kannst auch einen Stepup-Wandler einsetzen, der aus den 5Volt die benötigten 12V-150mA macht. dann kannst du den auch mit 5Volt ansteuern. Zum Schalten dieser Versorgung brauchst du allerdings einen Transistor oder ein Relais.

Wo bekommst du denn die 5Volt her ?

Also ich bekomme die direkt aus einem Pin, per tone().

Gruß

Gregor

Auch mit 150 mA ?
Dann meinen Glückwusch.

Wo bitte steht bei dem von mir genannten Ding etwas von 150 mA?! Ich benutze derlei Piezo-Pieper alle Nas’ lang, seit Jahren. Also tu mal nicht so.

Gruß

Gregor

Dann lies bitte meinen Beitrag richtig.

Ich habe nicht auf deinen Beitrag geantwortet, sondern die Möglichkeit auch mit 12Volt zu arbeiten, aufgezeigt. Dazu sollte der TO, an den ging die Frage, mir beantworten, woher er die 5Volt (vom Pin, vom 5Volt Anschluß, vom USB oder von einem 5Volt Netzteil) bezieht.

Nur mit der richtigen Versorgung geht es auch mit einem Stepup-Regler.

Hat also nix mit deiner Nase oder Pieper zu tun.

Dann zitiere gefälligst richtig.

Gruß

Gregor

Was bitte ist daran falsch ?

Ich benutze die von mir genannten Piezo-Pieper indem ich sie direkt zwischen einen Pin und GND anschließe. Die mit tone() erzeugten Töne sind hörbar (wenn auch nicht gerade laut) und mir ist noch kein Arduino verreckt. Siehe bzw. höre hier.

Gruß

Gregor

Danke euch beiden schonmal, also die variante mit dem Stepup klingt aktuell am besten.

Ich habe ein kleines Netzteil wie das hier eingebaut auf der Terrasse da ich da schon mal einen kleinen D1 mini als Steuerung eines RPI (MoodeAudio) in Verwendung hatte, da ich das aber mittlerweile alles über Handy mache ist die Dose und das Netzteil frei.

Kannst du mir ein passendes Modell für den Stepup Wandler empfehlen?

Meist du einen NPN-Transistor als Schalter, ich hab mal ein Relais mit einem RPI geschalten und da die 3,3v zu wenig waren musste ich einen NPN Transistor reinhängen damit das Relais überhaupt geschalten hat, wäre das so ein Transistor, war damals ein C33740 vom Elektroschrott.

Jedenfalls schonmal vielen Dank für die interessanten Ansätze.