Uno-Nachbau liefert 3.3V nicht

Hallöle.
Ich hab hier einen der "tollen" (im Grunde isser das auch) Uno-"Clones".
Es dürfte der hier sein: Uno-Nachbau

Nun will ich den mit nem NRF24-Funkmodul betreiben.
Es funktioniert-nicht. Bei der Fehlersuche hab ich festgestellt, dass am 3.3V-Pin (der die Stromversorgung für das Funkmodul liefern sollte) lediglich 0.8V anliegen.
Ja- auch am nackten Board isses nicht mehr.

Ich kann das Problem umgehen, indem ich den Adapter für das Modul benutze, der ja mit 5V versorgt wird- schöner wärs aber ohne.

Kennt das Problem jemand, kann man es irgendwie fixen (den Spannungsregler tauschen möcht ich nich unbedingt, ist schon arg klein, der Kram) ?

Betreibst du ihn mit generell 5V oder 3,3V? Hab gerade gesehen das er umgeschaltet werden kann.

Der läuft mit 5V- im 3.3V-Modus funktionieren nur Teile, die direkt dafür ausgelegt sind.
Das Funkmodul sitzt aber auf meinem Protoboard, zusammen mit ner RTC, einem kleinen TFT, nen paar Sensoren usw.
Versorgt wird momentan ausschliesslich per USB- entweder direkt vom Laptop oder aber ner Powerbank.

Miss mal am 1117 3.3 an den Pins die Spannungen - siehe hier: AMS117-xx 3.3v, 5v regulator - General Electronics - Arduino Forum
Da hast du Masse, Output und Input. Masse 0V, Input 5V und Output sollte 3,3V sein. Ansonsten mal die Polyfuse unterhalb der USB Buchse auf Durchgang messen. Die Ein- und Ausgangselkos können auch Probleme machen, wenn da einer nen Schluss hat. Gerade Tantal-Elkos sind dafür berüchtigt. keine Ahnung, was hier konkret verbaut wurde, aber so in der Reihenfolge würde ich suchen.

Hm, schade das kein Schaltbild vorhanden ist und die Wiki von Sainsmart nicht funktioniert....
Hab nur gesehen das der 3,3V Pin 50mA liefern kann, das reicht dicke für dasn NRF24

EDIT: Ist die Polyfuse nicht auch für die 5V zuständig?

Ja- an der sicherung liegen 5V an, wenn die aufgeht, ist alles finster- aber der Rest arbeitet ja problemlos.

Hmmm-sieht aus als würde der 3.3v-Regler überhaupt nicht arbeiten. >:(
5V gehen rein, raus kommt nix ausser 0.08V (oben hatte ich wohl 0.8 geschrieben, da fehlt dann noch ne 0).
Die Kondensatoren kann ich nicht prüfen (hab nur nen einfaches Multimeter), aber da kommt nix vernünftiges aus dem Spannungsregler.
Möglich, dass das Board zu billig war, aber genauso kann es sein, ich hab den mal irgendwann versehentlich zerschossen.
Bisher hab ich auf dem Teil noch nie die 3.3V-Schiene gebraucht.

Dieser Uno ist mein Mädchen für alles, grad, weil er bissel mehr drauf hat als nen "Echter".
Allerdings erlebt er dadurch auch einige Abenteuer....blöd halt, dass ich grad nix anderes frei habe, und auf nen Mega passt ja das Protoboard so nicht (braucht u.a. I2C).
Na schön, warten wir nen paar Tage auf den Adapter....

Versuch doch mal den entsprechenden Kondensator auszulöten und messe mal die 3,3V egal was rauskommt an Spannungswert. Dann könntest du als schnelle Sonntag Mittag Lösung die Kondensatoren vom Mega umlöten.

Da der Regler eh im Eimer is, würde ich ihn noch mehr treten.
Erstmal alle Kontakte nachlöten, wenns nicht klappt, den Regler erhitzen.
Manchmal hilft Gewalt anzuwenden.

skorpi08:
Manchmal hilft Gewalt anzuwenden.

Los step(pe) down du Luder!!!! :stuck_out_tongue_closed_eyes: