Unterschiedliche Betriebsspannung bei USB oder Rundstecker-Stromversorgung?

Mir ist bei meinem Uno-Klon aufgefallen, dass die gemessene Spannung zwischen den Pins 5V und GND sich unterscheidet, je nachdem, ob ich ihn per USB mit Strom versorge, oder per 9V-Netzteil.

Mit USB ist die Spannung ca. 4,8V; bei 9V-Versorgung messe ich nur 4,25 V.

Deutet das auf einen Defekt/schlechte Qualität hin, oder ist das normal? Sollten es normalerweise exakt 5V sein, oder sind die 4,8V auch noch im Rahmen des üblichen?

Im einen Fall werden die "5V" von der USB-Spannung geliefert, da ist 4.8V durchaus normal.

Im anderen Fall ist ein Regler auf dem UNO, der aus 7 .. 12V Volt eigentlich ziemlich genau 5V machen sollte. Wenn die "9V" aus einer kleinen 9V-Blockbatterie stammen, miss doch mal am Vin-Pin oder an der Rundbuchse nach. Solche Batterien machen schnell schlapp.

Ansonsten deuten die 4,25V darauf hin, dass da ein Regler verwendet wurde, der einzeln nicht mehr der Spezifikation entspräche, aber für einen billigen Uno-Klon noch gut genug war. Ein Uno läuft problemlos mit 4.25V ;)

An dem Arduino-Klon ist ein Mikrowellen-Bewegungsmelder angeschlossen, der anstatt einer Reichweite von ca. 10 m nur noch bei Bewegungen auslöst, die in wenigen Zentimeter Entfernung stattfinden. Laut einem Händler sollte dieser Sensor zwar mit 3-20 V funktionieren (laut einem anderen zwischen 5 und 18 V), idealerweise aber zwischen 6 und 12 V. Meine Vermutung ist, dass die geringe Reichweite mit der Spannung zu tun hat, die der Arduino bereitstellt.

Die Stromversorgung erfolgt per Netzteil, und nicht per Batterie. Die Spannung habe ich gemessen, sie beträgt knapp über 9 V. Ich werde versuchen, den Sensor direkt an die 9 V anzuschließen, und hoffe, dass es dann wieder funktioniert.

Es könnte natürlich sein, dass Dein Bewegungsmelder schlicht zuviel Strom braucht und deshalb der Spannungsregler kleinbeigibt. Hast Du die Messungen auch mal ohne den Melder gemacht?

Wenn Du den Melder direkt an die 9V anschliesst, solltest Du überprüfen, ob nirgends ein Ausgangssignal anliegt, das die 5V des Arduino übersteigt. Damit würdest Du ihn nämlich schnell in die ewigen Jagdgründe schicken.

Dass USB keine 5V hat ist völlig normal

Und ein Link zu dem verwendeten Sensor ist auch mal interessant. Dennoch sehe ich diesen Reichweitenunterschied als nicht akzeptabel. Was den Spannungsbereich betrifft, sollte auf dem Sensor ein Spannungsregler verbaut sein, der das ausgleicht.

Da weder wir, noch Du den genauen Schaltplan des UNO-Klons kennen sind sichere Aussagen schwer. Genaues können wir von einem Orginal-Arduino sagen da der Schaltplan und die verwendeten Bauteile bekannt sind. Wie schon gesagt ist normal daß an der USB-Buchse nicht genau 5.00V herauskommen. 4,8V sehe ich als realistischen Wert an. 4,25V nach dem Spannungsstabilisator sind nicht normal. Gründe könnten sein daß die angeschlossene Schaltung zuviel Strom zieht oder daß der Spannungsstabilisator kaputt ist.

Grüße Uwe

Hier ist ein Link zu dem Sensor:

ebay-link

“Standby-Strom: ≦3mA
Betriebsspannung: 5,5-18V DC (beste Spannung: 6-12V)”

Ohne den Melder habe ich die Spannung am Arduino nicht gemessen, und ich weiß auch nicht, was mit Standby-Strom gemeint ist, bzw. ob der Sensor unter bestimmten Umständen mehr verbraucht. Anhand der Angaben vermute ich aber, dass der Arduino-Klon dadurch eigentlich nicht überlastet werden sollte (die Sendeleistung soll übrigens <2mW sein).

Das Ausgangssignal müsste immer 3,3 V sein, zumindest steht bei einem anderen Anbieter:
“the output signal: TTL level; high->3.3V/Low->0V”.

Mag sein, dass ich wieder einigen auf den Schlips trete, aber dieser Sensor ist in DL nicht zugelassen.

Elektrisch sollte das alles passen und den Arduino nicht übermäßig belasten. Dann muss da ein anderes Problem sein. Kurzschluss an deinen Leitungen ?

Standby heißt wenn er nicht arbeitet. Wenn der Sensor sendet verbraucht er mehr.

Bitte miß mal ohne Sensor.

Grüße Uwe

Ich habe das Projekte wieder abgebaut, und konnte dementsprechend noch einmal nachmessen.

Ohne angeschlossenen Sensor ist das Messergebnis genauso, also 4,25 V. Ein anderer Uno-Klon, der genau so verkabelt war hat hingegen ziehmlich genau 5 V ausgegeben, daher gehe ich von einem Defekt aus.

Mag sein, dass ich wieder einigen auf den Schlips trete, aber dieser Sensor ist in DL nicht zugelassen.

Das habe ich schonmal gehört, aber ich denke, dass dieser Mikrowellen-Sensor niemanden stören dürfte, da ich ihn nur auf dem eigenen Grundstück verwenden möchte und die Reichweite nicht besonders hoch ist.

Sagamihara: Das habe ich schonmal gehört, aber ich denke, dass dieser Mikrowellen-Sensor niemanden stören dürfte, da ich ihn nur auf dem eigenen Grundstück verwenden möchte und die Reichweite nicht besonders hoch ist.

Na klar , ist deine Verantwortung. Aber was glaubst du, warum die hier verboten sind ?

Das weiß ich nicht, weißt du es?

Sagamihara: Das weiß ich nicht, weißt du es?

Weil die nicht den Zulassungsbestimmungen entsprechen und damit auf allen Nutzfrequenzen Störungen erzeugen können.

Ich hatte schon befürchtet, es hätte gesundheitliche Gründe... so richtig vorstellen kann ich mir darunter noch nicht, welche konkreten Folgen es hätte. Bedeutet das, dass z.B. die Telefonverbindungen (DECT/Handy) und ähnliches davon beeinträchtigt werden könnten?

Bisher habe ich nicht gemerkt, dass dieses Gerät einen Einfluss auf irgend etwas anderes gehabt hätte...

Wie soll der ordentlich funktionieren, wenn der Arbeitsbereich erst bei 5,5 V beginnt und aus dem Arduino maximal 5 V kommen???

Zum Thema "nicht erlaubt in D", ich will nicht nörgeln oder was in Frage stellen! Wo steht das? Ich hab nix gelesen. Bitte mal einen Link zum Gesetz/Vorschrift oder was auch immer - Danke.

Gruß

MiReu

Der Sensor ist kein Problem, der funktioniert erwiesenermaßen bei 5V mit einer Reichweite bis zu 10 m. Wie anfangs geschrieben sagt ein Händler 5-18 V (und idealerweise 6-12 V), bei einem anderen steht aber 3,3-20 V, für augenscheinlich den gleichen Sensor. Dennoch habe ich ihn aktuell direkt am 9V-Netzteil angeschlossen.

Ebay

Kann man eigentlich davon ausgehen, dass sich die Eigenschaften (z.B. Reicherweite) des Sensors ändern, wenn man die daran angelegte Spannung ändert?

Sagamihara:
Bisher habe ich nicht gemerkt, dass dieses Gerät einen Einfluss auf irgend etwas anderes gehabt hätte…

Echt Toll, wenn du etwas nicht merkst, heißt das nicht, es ist erlaubt.

Das ist mir jetzt zu dumm, ich bin weg.

MiReu: Zum Thema "nicht erlaubt in D", ich will nicht nörgeln oder was in Frage stellen! Wo steht das? Ich hab nix gelesen. Bitte mal einen Link zum Gesetz/Vorschrift oder was auch immer - Danke.

Es gibt genügend Informationen im Web, einfach mal selbst such. Danke.

Das ist mir jetzt zu dumm, ich bin weg.

Ich habe nie behauptet, dass ich deine Aussage bezweifeln würde, darum sehe ich nicht ein, warum du das jetzt so persönlich nimmst.

...auf allen Nutzfrequenzen Störungen erzeugen können

Wenn ich davon nichts merke, und durch die geringe Reichweite wohl auch sonst niemand beeinträchtigt wird, dürfte das Problem nicht wirklich relevant sein, abgesehen davon, dass der Sensor verboten ist.

@MiReu: http://emf3.bundesnetzagentur.de/pdf/ISM-BNetzA.pdf