USB und externe Spannungsversorgung

Hallo, ich versorge meinen Arduino uno per USB und steuere zwei NEMA17-Stepper über je einen A4988-Treiber und einen Servo direkt an. USB wird für G-Code-Übermittlung benötigt. (Ich baue ein EGGbot-Treiber-Board)

Mein Servo bekommt aber nicht genug Strom. Die NEMA-Stepper werden mit einem Netzteil mit 15V versorgt. Meine Überlegung war mit einem 7805 5V für die Spannungsversorgung vom Servo zu nehmen.

Die Frage ist jetzt, ob ich trotzdem den normalen PWM-Ausgang direkt vom Arduino auf den Servo legen kann, oder ob ich einen Optokoppler dazwischen schalten muss. Wegen Potentialdifferenzen zwischen den respektiven LOW- und HIGH-Zuständen.

Ein günstiges Netzteil von Amazon wird vermutlich keinen "floating ground" haben (kein Trafo). Es könnte also theoretisch eine Spannung zwischen dem Netzteil-Ground und dem USB-Ground liegen. Kann man die Einfach (hochohmig) verbinden?

Oder ist das bessere Vorgehen den ganzen Arduino vom Netzteil zu betreiben? Wenn USB verbunden bleibt gibt es ja möglicherweise auch Potentialdifferenzen an der seriellen Schnitstelle.

Vielen Dank!

Hi

Weshalb sollte hier der Ground floaten? Der GND (Minus) der 15V ist mit dem GND des Arduino verbunden. Ein 7805 (besser wäre wohl ein Schalt-Wandler, Der würde nicht 66% verheizen) ändert Nichts am GND, somit sind die 5V des 7805 genau so von GND aus gesehen, wie die restlichen Spannungen auch.

NEMA17 sagt nur bedingt was über den Stromhunger der Stepper, da Diese hier nicht das Problem sind, soll's mir hier aber Mal egal sein.

Sei schon Mal froh, daß Es Dir weder den USB-Port, noch den Arduino zerlegt hat - Beides ist nicht dazu gedacht, größere externe Lasten zu treiben.

Deine 15V-Quelle muß die Leistung des Servo 'über' haben, sonst machst Du gleich die nächste Baustelle auf.

Berichte gerne weiter über Dein Projekt, angedacht hatte ich so Was auch Mal ... aber die liebe Zeit wider der vielen anderen Ideen :)

MfG

Hallo! Vielen Dank für die schnelle Antwort. Bisher ist der GND der 15V nicht bzw. nur über die a4988 mit dem GND des Arduino verbunden (möglicherweise opto-isoliert)? EDIT: Der a4988 verbindet meine GNDs wohl ohne Umwege. Trotzdem bleibt meine Frage bestehen.

Und eben weil der die Spannungsversorgung 15V und GND(15V) nicht floaten, könnte ja eine Potentialdifferenz zwischen GND(Arduino) und GND(15v) sein. Sprich vom Aduino aus gesehen hat der GND(15V) +3V. Dann würde ja Strom von dem GND(15V) nach GND(Arduino) fließen. Oder nicht? Ich habe hier möglicherweise ein grundsätzliches Verständnisdproblem.

Die Motoren brauchen nicht viel Strom mein Netzteil sollte noch einiges an Überkapazität haben.

Könntest du denn einen Standard Schaltwandler für 5V empfehlen?

Für den EggBot habe ich mir die Teile gedruckt und den Rest im Baumarkt gekauft. Als Firmware benutze ich EggDuino. Ostern steht ja an ;) ich kann das Projekt sehr empfehlen.

PS im Standardaufbau kann ich den Servo ganz locken vom PC betreiben. Aber ich möchte das ganze noch etwas modifizieren und der Servo könnte es dann schwer haben.