UV-Timer

hallo Leute
ich habe für ein UV-belichtungsgerät einen timer mit einenm atmega8L zusammengebastelt
ich programmiere über den Mk II isp-Programmer und mit atmel studio 7 und laut atmel studio ist das programm auch drauf geladen wodern aber es pasier rein gar nichts ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen
im anhag ist der schaltplan

Was hat das alles mit Arduino zu tun?
Was sollen wir den erraten wenn Du weder das Programm moch die Einstellungen der Fuse uns mitteilst.
Grüße Uwe

Du hast keinen Quarz, sondern verwendest den interen Oszillator. Wenn man die Fuses falsch setzt, z.B. auf Quarz oder externen Takt, dann ist man nach dem nächsten Reset draußen!
Der Controller erwartet dann externen Takt und wenn der nicht da ist, kann er kein Programm abarbeiten. Dann hilft nur noch einen externen Takt einspeisen und Fuses korrigieren. Nicht mal neu flashen funktioniert dann noch ohne externen Takt.
Wenn der Controller noch über ISP erreichbar ist, dann erst mal kleine Brötchen backen und mal einen Lampentest programmieren. z.B. abwechselndes Blinken von Achten und alles aus. Bei Betätigung eines Tasters ändert sich die Blinkfrequenz...
So kannst du erst mal Hardwarefehler ausschließen. Wenn das funzt, dann versuchst du es nochmal mit deinem Programm oder tastest dich Schritt für Schritt vor und guckst, wo der Hase im Pfeffer liegt :wink:

also hier ist die einstellung der fuse mus zugeben ich habe mich mit denen nicht bechäftigt

Interner Oszillator sieht doch schon mal gut aus.

Da Du Dein Programm weiterhin geheim hälst empfehle ich: lass eine LED blinken, dann siehst Du ob die Kiste überhaupt lebt.

#define F_CPU 8000000UL
#include <util/delay.h>
#include <avr/io.h>


int main(void)
{
DDRB=0b11111111;
DDRD=0b11111111;
while (1)
{ 
PORTD=0b11111111;
PORTB=0b11111111;
_delay_ms(2000);
PORTD=0b00000000;
PORTB=0b00000010;
_delay_ms(2000);
}
}

das ist mein testprogramm darauf reagiert er auch nicht
ich habe diesen code mit nem arduino Mega 2560 board ausprobier da funz es der läst die extern angeschlossene ,aber an den gleichen Pins angeschlossenen 8 blinken wie sie soll. und über den gleichen programmer programiert

Und Du bist sicher, dass die Ports beim atmega8L und beim Mega 2560 identisch sind?
Ich bin gerade zu faul, das zu checken :grin:

joup das past ich habe daran ne weile gesessen müste auf beiden das gleiche bewirken, das eine 8 blinkt

Deine Frage wäre bestimmt besser bei www.mikrocontroller.net aufgehoben. Dort sind die, die über ARduino die Nase rümpfen und sich mit Atmel Studio u.ä. auskennen.

Wurde der Atmega8 vielleicht vorher mit Quarz benutzt, so dass er sich ohne Quarz noch nicht mal flashen lässt? Ich würde den Atmega8 auf einen Uno setzen und dort in einer garantiert funktionierenden Umgebung über ISP flashen.

es ist ein ganz frischer atmega8 unbenutzt

Wenn ich deine Fuses richtig verstehe, dann hast du 1Mhz internen Takt aktiviert. Dann muss wohl der Atmega mit langsameren Takt programmiert werden.

okay wo meinst du das ich da was ändern muss beim code oder in den iterface settings oder bei den fuses

Du müsstest wohl die Fuses ändern auf 8Mhz internen Takt. Im Bild ist 1Mhz ausgewählt.

Ein 1Mhz Atmega muss wohl mit einem geringeren ISP-Takt als ein 8Mhz getakteter angesprochen werden, weil der normale Takt etwas flott ist für den auf 1Mhz verlangsamten.

Ich habe bis jetzt aber nur Erfahrungen mit dem Atmega8 auf Uno-Boards gemacht. Da übernimmt ja die IDE alles schwierige. Wenn du deinen Atmega auf einen Uno setzen wolltest, könnte ich dir wirklich weiterhelfen.

ich habe zur zeit keinen arduino uno zur hand wie ist das wen ich den atmega8L auf ein bradbord bekomme und einen externen takt einspeise was solte ich da beachten