Verschiedene Versionen, verschiedene Ordner

H, ich suche eine möglichkeit eine IDE komplett in einem Ordner laufen zu lassen um verschiedene eigene IDEs zusammenzustellen, wie zB. bei Eclipse einfach komplett Standalone mit eigenen Librarys ohne User Ordner.

Hallo,

nichts einfacher als das. Nimm das .zip File der IDE. Das ist die portable Version. Habe ich im Einsatz. In dem Verzeichnis ist alles drin und kannste darin machen was Du möchtest. Das gesamte Verzeichnis kannste wohin kopieren wohin Du möchtest.

Ich verwende lieber die Portable Version, weil ich damit leichter gesamte Backups der IDE erstellen kann inkl. meinen Sketchen und nichts deinstallieren/installieren muß im Fall des Falles.

Klappt erst ab der 1.5er Version.Ob mehrere IDEs sinn machen? Ist doch nur unnötiger Aufwand, alle Libs aktuell zu halten.

Die portable IDE war für mich soweit interessant, dass ich diese in der Dropbox liegen haben und von mehreren Rechnern immer gerne darauf zugreifen möchte.

Inzwischen nutzte ich hauptsächlich das Atmel Studio ohne Plugin. Hier habe ich mir angewöhnt, in die Projekte immer die eigenen Libarys mit hineinzupacken. Habe einen Ordner auf meiner Dropbox, wo ich die ganzen Dateien hinterlegt hab. Kann die einfach per Drag&Drop reinziehen.

Zwar gibt es auch hier das Problem, dass man die einzelnen Libarys mühsam updaten KÖNNTE. Aber fertige Projekte, welche Problemlos mit den alten Libs laufen, laufen auch weiterhin mit diesen.

Beim Arduino könnte es vielleicht irgendwann mal zu Problemen kommen. Bsp., ein Sketch ist für eine frühe Version der 1er IDE geschrieben. Ging alles wunderbar. Nun soll dieses erweitert werden mit einer weiteren Libary. Problem kann nun aber sein, dass diese unter der entsprechend IDE nicht läuft. Nun besteht das Problem, dass die alten Libarys aber nicht kompatibel mit einer neuen IDE sind. Bei meinen eigenen c und h Files mache ich mir da weniger sorgen. Die haben keinerlei Abhängigkeit zur IDE. Nutze auch nicht irgendwelche Defines, um die c und h Files für mehrere Systeme verfügbar zu machen. Meist wird dann einfach die Datei unter uart_328p.* oder uart_2323.* abgelegt.

Klappt erst ab der 1.5er Version. Ob mehrere IDEs sinn machen? Ist doch nur unnötiger Aufwand, alle Libs aktuell zu halten.

Hallo,

nö, geht auch mit der IDE 1.0.x. Praktiziere ich schon länger. Ob das Sinn macht mit mehreren IDE's muß er selbst wissen. Vielleicht möchte er ja nur immer mal wieder was testen. Kommt immer darauf an was er machen möchte. Wissen wir ja nicht.

arduino-1.0.5-r2 Geht bei mir defentiv nicht, in dem ich im gleichen Ordner einen neuen mit "portable" anlegen. Bei arduino-1.5.6-r2 geht es wunderbar.

Hallo,

Du sollst doch nicht im gleichen IDE Ordner einen neuen erstellen für eine andere IDE Variante. Die Betreffzeile lautet: "Verschiedene Versionen, verschiedene Ordner"

Wobei das ineinander schachteln auch funktionieren sollte, wenn alles komplette IDEs für sich sind. Die eine portable IDE interessiert sich nämlich nicht für die andere, solange sie ihre eigene Ordnerstruktur vorfindet. Wenn da zusätzliche anders lautende Ordner drin sind tut das nichts zur Sache. Ist zwar dann ein heilloses Kaos, aber funktioneren tä'ds ... :-)

Nein, ich glaub du verstehst mich falsch.

Bei der 1.5 IDE ist es möglich, wenn man die gezippte läd, diese komplett portable zu machen. Dazu legt man im home Verzeichnis der IDE den Ordner portable an. Nun erscheint beim ersten Start der IDE in dem Ordner portable dein user Verzeichnis.

Das geht bei der 1.0 irgendwie nicht, denn er legt weiterhin die preferences.txt in den Systemeinstellungen ab. Somit hast du zwar alles in einem Ordner, wenn du es einstellst, jedoch muss du jedesmal auf einem anderen Rechner den neuen Ordner angeben.

Hallo,

okay, ich weis was Du meinst, funktioniert bei mir dennoch. In der preferences.txt steht nichts spezielles drin was nur für eine IDE gelten darf. Und wenn man den Sketchordner vorgegeben hat, muß man in der anderen IDE dann eben mal etwas mehr klicken im Explorer. Ich würde dann aber meine Sketche in einen “globalen Ordner” für alle IDEs legen und darin ggf. Unterschiede für die IDEs machen.

Ich habe zum Bsp. bei mir das so angelegt.
C:\Portable Apps\Arduino IDE
C:\Portable Apps\Arduino IDE 1.0.4 alt
C:\Portable Apps\Arduino IDE 1.0.5-r2 defekt\

Das erste ist meine Arbeits IDE - v1.0.5r2. Die anderen beiden sind zum experimentieren bzw. waren es.
Ich kann die arduino.exe aus allen 3 Ordner zu gleich starten.

Wie gesagt, meine IDEs sind nicht installiert, sind alles die portablen .zip Files beim Download.

Spezifisches steht nicht drin, aber wenn du alle IDEs beendest und dann alle neustartest, wirst du überall das gleiche Board und den gleichen COM stehen haben, auch wenn du ihn vorher geändert hast.

Auszug aus der preferences.txt

serial.port=COM2

Das ist das einzig störende daran. Naja, hab die IDE fast nie im Gebrauch. Nutze die IDE und deren Libarys derzeit nur noch für Tests, oder wenn ich mal was in Atmel Studio nicht hinbekomme.

Beispielsweise kriege ich es nicht hin, einem asm Code zu schreiben fürs Bitbanging der WS2812B. Da habe ich auf etwas fertiges und sehr kompaktes zurückgegriffen. Würde behaupten, der Funktionsumfang entspricht < 10% von dem was die FastLed Libary macht. Vieles habe ich in der FastLed aber auch nicht gebraucht. Alles was mir fehlte, habe ich mir nachgebaut und als ws2812b_addon.h/c angelegt.

Hallo,

ich glaube nicht das er verschiedene Arduino Boards verwenden möchte. Wäre doch sogar von Vorteil, dass in allen IDEs die gleichen Einstellungen vorhanden sind. Ich sehe das jetzt nicht so schwarz. ;) Ich habe auch manchmal mehrere IDEs (die gleiche) offen und Sketche geladen um zu gucken was ich wie vor paar Tagen gemacht habe oder um mal kurz eine Funktion zu testen und dann zu übernehmen. Ich sehe da jetzt echt kein einziges Problem.

Das Atmel Studio hab ich installiert und probiert. Ist mir von der Bedienung her noch zu kompliziert. Ich mag es einfach und übersichtlich. Weniger ist manchmal mehr. :)

Schuppeste könnte sich auch wieder melden. Sonst quatschen wir alleine und spekulieren am Ende nur .... :D

Habe zwei IDEs immer genutzt, wenn ich Sender und Empfänger gleichzeitig entwickelt hab. Atmel Studio finde ich eigentlich ganz gut. Wenn das Projekt einmal eingerichtet ist, ist es sehr gut. Vorallem bietet es den Vorteil, das er die Autovervollständigung von FUnktionen macht.

Einziges Manko, ich kann damit keine grafischen c# Programme schreiben. Muss dafür immer auf meine Visual Studio 2013 Professional umsteigen. Schön wäre es, wenn Atmel nicht mehr ein modifzieres Visual Studio 2010 rausbringt, sonder es hinbekommt, dass man es
a) Als Plugin für Visual Studio Pro und höher anbietet
b) Als Plugin für Viusal Studio Essential anbietet (wobei hier das Problem soweit ich weiß ist, dass die Free Version keine Plugins unterstützt.

Zwar kann man Problemlos auch mit Visual Studio 2013 programmieren, jedoch bedarf es dann wieder Konsolenarbeit, wodrauf ich keine Lust habe. Mir gefällt es, einfahc nur noch F5 zu drücken, damit der Code kompiliert und hochgeladen wird.

Falls interessant, könnte ich, soweit es noch kein gescheites Tutorial (bevorzugt auf Deutsch) gibt, eines kurz beschreiben, um die wichtigsten Sachen für die EInstellungen abzuarbeiten.

Programmieren kannst du genauso wie mit der Arduino IDE und den entsprechenden Libs, dafür muss lediglich Visual Micro installiert werden.

Hallo,

ich habe das Atmel Studio installiert und dann das Plugin Visual Micro. Nur wie gesagt, so richtig komme ich damit nicht klar. Ist mir zu überladen. Auch weis ich nicht so recht mit dem kompilieren und uploaden, bin mir nie sicher was der jetzt gemacht hat. Dann spuckt der auch mehr, sprich alle, Fehlermeldungen und Warnungen aus beim kompilieren, was die IDE unterdrückt. Ob man manche doch ernster nehmen sollte für sauberen Code weis ich auch nicht so richtig. Das ist für mich wie Photoshop, wenn man das nur zum verkleinern/vergrößern von Bildern verwendet. :grin:

Nur wenn es Dir keine Umstände macht, könntest Du mal paar Zeilen zur Bedienung und Einstellung verfassen. Wäre nett. Der Vorteil vom Atmel Studio für mich wäre es einfacher in den Library Code zu springen zum gucken und Funktionen zusammenklappen. Letzteres könnten die Arduino-Macher eigentlich auch in die IDE einbauen. Notepad++ kann das schließlich auch. :grin: Dann wäre das immer noch einfach genug in der Bedienung.

Die Level der Warnungen kann man in mehreren Stufen einstellen. Das ist ja gerade das schöne daran. Alle anzuzeigen kann in der Tat erschreckend sein, aber die Arduino IDE unterdrückt sie alle generell. Das ist auch nicht gut. Wobei du das auch hier machen kannst.

Wo es da Probleme gibt ist aber durch die antike Version von avr gcc. Die hat nämlich bei PROGMEM Verwendung einen Bug wodurch reihenweise falsche Warnungen angezeigt werden: "warning: only initialized variables can be placed into program memory area" Das nervt

Die andere unsinnige Warnung "deprecated conversion from string constant to 'char*'" habe ich durch ein #pragma wegbekommen:

#pragma GCC diagnostic ignored "-Wwrite-strings"

Das geht aber leider nicht mit der obigen Warnung

Hallo,

in der IDE kann ich die Meldungen nur ein- oder ausschalten. Kompilierung/Upload. Level sehe ich keine. Und ich hoffe das die Zeile darunter nur ein Übersetzungsfehler ist.

[x] Code nach Upload überprüfen. Der sollte natürlich vorher überprüft werden. Denke ich. Edit: okay, er meint das flashen verifizieren, also das was geflasht wurde nochmal auslesen und vergleichen.

Wenn ich obiges einschalte, dann bekomme ich Haufenweise Warnungen. Jedes (F( ... )) Makro wird angemeckert. Selbst die HardwareSerial.cpp wird angemeckert. Verstehe ich nun überhaupt nicht. In der Tat, da würde ich nicht mehr froh werden.

Danke für die vielen Tips, muss mich da mal durcharbeiten!

Ich habe halt mehrere Boards mit den verschiedenen Boards.txt etc. und einer Menge Librarys für verschiedene Projekte wo ich natürlich auch je nach Board/Ideen die kompletten Libs umschreibe. Z.B. Trinket, Bluecontroller,Arduino Pro Mini, eigene Bootloader, Frequenzhacks , Fusehacks, fast alle Atmegas Standalone, Spielereien und und und.. teils reicht nichtmal mehr mein Bildschirm für die Menüöffnungen von Boards, Libs und co.

Problem im moment ist seit Win8 glaube ich das egal was ich mache alles immer irgendwie gemischt wird und alle IDEs benutzen dieselben Parameter (Probier ja noch die Tips aus)..

Gruß, Philipp