Verstärkung

Hallo
Ich habe da ein Problem. Ich möchte einen Drucksensor über einen Analogeingang einlesen nun hat dieser einen spannungsausgang 0-6V mit 1,2mV/kPascal da ich aber nur bis 17 kPascal erwarten kann ist das ja kein Problem. Nur kann ein Arduino Mega jetzt von seiner Auflösung her mit denn 1,2mV Arbeiten oder muss ich das Signal verstärken und wenn ich das muss mit was mache ich das am besten Transistor oder doch einen OPV?

Willkommen hier!

Jooo...
Ein OPV dürfte die richtige Wahl sein, um das Maximum, aus dem Messbereich, raus zu holen.

Alternativ:
Die Aref auf 1,1V stellen.
Vielleicht reicht dir das ja schon an Genauigkeit.

Kannste dir ja ausrechnen!
(warum tust du das nicht?)

Das hab ich mir schon gedacht gehabt Danke dafür.
Nun hab ich mit OPV noch wenig Erfahrung wäre dieser OPV möglich? http://www.reichelt.de/MAX-492-CPA/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=11240&artnr=MAX+492+CPA&SEARCH=Rail-to-Rail

Oder passt der besser was ich mehr glaube http://www.reichelt.de/MCP-6V12-EMS/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=143938&artnr=MCP+6V12-EMS&SEARCH=Rail-to-Rail

Der zweite ist sicher besser geeignet, da er kleinere Fehler hat.
Aber um brauchbare Signalspannungen zu bekommen, musst du ca. um Faktor 200 verstärken.
das ist viel und könnte zu Problemen führen. (Schwingen, Masseversatz, Störer etc)
Gibt es keinen Drucksensor, der ein brauchbares Signal abgibt?

guntherb:
Der zweite ist sicher besser geeignet, da er kleinere Fehler hat.

B-Ware?
<gd&r>

DrDiettrich:
B-Ware?

:wink:

Naja das Problem ist ja das ich eine Wassersäule messen muss die 1,70m hoch ist somit ca 20kPascal. Damit Ich die messen kann habe ich diesen Sensor rausgesucht http://www.reichelt.de/Drucksensoren-Kraftsensoren/MPX-5050DP/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=82339&GROUPID=6676&artnr=MPX+5050DP oder kennt ihr noch einen?

Naja manchmal hilft es doch beim großen c zu suchen denke der passt besser zum Arduino und meinem Messbereich

Warum passt der Sensor von Conrad besser? Der Unterschied ist, dass der eine von 0 bis 50kPa und der andere von -25 bis 25 misst (und über 10Euro teurer ist). Die Steigung 90mV/kPa des Ausgangssignal ist identisch. Nimmst du eine externe Referenzspannung, kannst du mit dem 0-50 Sensor sogar wesentlich genauer messen.

In dem Datenblatt des Sensors, den du verlinkt hast, (MPX5050) steht 90 mV/kPa.
Das wären dann ca. 1,5V Signal. Wenn du das direkt an den AD anschliesst, hast du ca. 50 Pascal Auflösung am AD, das wäre ein Auflösung von ca. 5mm Wassersäule. (Nicht verwechseln mit Genauigkeit!)

Das reicht doch, oder?

Edit: der von Conrad hat auch 90mV / kPA

Naja theoretisch müsste es ja klappen wenn ich den Sensor direkt anschließe. Da ist eben nur das Problem mit der Leitung vom Mega zum Sensor (L,C,R) und da ist eben die Frage ob das beim 2 sensor der bei 0 kPa 2,5V ausgibt nicht günstiger ist als bei 0V anzufangen, wo bei es wahrscheinlich egal ist da kein Strom fließt. Aber sollte ich doch noch mal mit dem OPV testen wollen was wäre da den für einer passend wo ich nicht unbedingt die negative Spannung brauche?

Der Vorteil des ersten Sensors ist, dass du max. ca. 2V messen brauchst. Speist du 2V Referenzspannung ein, hast du ganz ohne Opamp die bestmögliche Auflösung, zu der der Arduino ohne zusätzlichen AD-Wandler fähig ist. Auf den Opamp kannst du als überflüssig verzichten. Bei dem zweiten Sensor geht dieser Trick nicht bzw. müsste man von hinten durch die Brust ins Knie tricksen…

Oder, weil's Spaß macht, mit OP die 2V auf 5 Volt bringen.
Ich würde aber einen 1:2 Spannungsteiler dranmachen, das max. 1V kommt und die messen. Dann brauchst du keine externe Referensspannung

Das klingt jetzt sicher Sau blöd aber wenn ich die referenzspannung ändere ändert sich dann was an der Temperatur Auswertung weil ich das mit einem TMP 36 mache??

Giftzwerg69:
Das klingt jetzt sicher Sau blöd aber wenn ich die referenzspannung ändere ändert sich dann was an der Temperatur Auswertung weil ich das mit einem TMP 36 mache??

Ja!

Bevor du anfängst über OP-Schaltungen nachzudenken:

Wie genau brauchst du denn das Signal?
Reicht dir "Voll, halbvoll, leer" oder musst du es auf den cm genau wissen?
Wie sind deine Anforderungen?

dann erst kann man die geeignetste Schaltung aussuchen.

Edit: der Fehler über AD und Spannungsversorgung liegt bei ca. 2,5%, bezogen auf 17kPa, also etwa 4cm. Der Fehler des MPX5050 ist mit 2,5% auf Maximalausschlag angegeben, das sind nochmal ca. 12cm zusätzlich. Der MPXV7025 hat eine doppelt so großen Fehler!

Sicher wird das System in der Praxis deutlich genauer sein, als die maximalen Fehler vermuten lassen. Wenn man sich aber die Relation anschaut, lohnt sich eine OP-Schaltung nicht.

Nochwas: Dir ist schon klar, dass es sich um Sensoren handelt, die Luftdruck messen.
Ich glaube nicht, dass die Wasser vertragen. Um Wasserdruck zu messen musst du eine Membran dazwischen schalten.

Giftzwerg69:
Das klingt jetzt sicher Sau blöd aber wenn ich die referenzspannung ändere ändert sich dann was an der Temperatur Auswertung weil ich das mit einem TMP 36 mache??

Die ändert sich auch und zwar wird sie deutlich genauer :wink: . Der TMP36 gibt max. 2V Messspannung aus. Das passt zu dem Drucksensor.

Also ob der Behälter leer, halb oder voll ist wird über Schwimmerschalter gemessen die Messung mit dem Druck ist um die Wasser Menge bestimmen zu können.
Ja ich weiß das sie kein Wasser messen können und sie sollen ja auch Luft messen. Entweder die die verhängt wird in der Messsonde oder die die ich brauche um die Wassersäule aus der Sonde zu drücken. Denke aber erstens wird genau genug sein, ob es dann genau 17 kPascal sind glaub ich nicht aber wir werden es sehen. Na gut dann versuche ich es ohne OPV aber trotzdem danke an euch.