Verzweiflung mit Nano

Hallo zusammen!
Ich brüte nun schon seit einiger Zeit über einem Problem mit einem Nano. Vor einiger Zeit hatte ich mir Nanos im dreierpack von AZ delivery bestellt, also Clone. Damals hab ich's nicht besser gewusst.

Kurz erklärt: ich habe ein Sketch zum ansteuern von LEDs, insgesamt relativ simpel. Auf dem Uno läuft's problemlos.

Jetzt brauche ich es aber auf dem Nano. Nachdem ich es übertragen und das Setup testweise auf dem Breadboard verkabelt hatte, funktionierte es natürlich nicht.

Und so langsam kristallisiert sich ein Problem heraus. Die Pins habe ich alle geprüft. Bis auf einen, der anscheinend defekt ist, lassen sich alle für den Output ansteuern. Allerdings funktioniert das digitale Auslesen anscheinend überhaupt nicht. Jetzt frage ich mich natürlich, bin ich doof oder liegt es am Arduino-Clon, dass man den in die Tonne kloppen kann.

Zum Testen habe ich eine absolut simple Schaltung gebaut, mit einem Druckschalter (zu Auslesen von High/Low - auch nochmal über Serialprint) und einer LED, beide an Digitalpins. Pulldown-Widerstand am Schalter, Vorwiderstand an der LED.
Ergebnis: der Schalter wird nicht erkannt.

Testweise hab ich das Spiel mal über die Analogpins probiert. Da kommt trotz Pullup-/Pulldown-Widerstände nur ein völlig unkontrolliertes Flackern, das sich verstärkt, sobald ich den Schalter drücke.

Ist etwas in der Richtung bekannt oder liegt es - wie vermutet - am Clon, dass er nur für die Tonne taugt?

Vielen Dank und herzliche Grüße!
Alex

Male mal auf, wie Du die Bauteile verschaltet hast. Die Beschreibung ist nicht eindeutig.

Gruß Tommy

Hallo,
lass einfach das BWOD Beispiel aus dem IDE laufen.
So kannst du prüfen ob der Clone überhaupt funktionert.

Deine geschilderten (schwer verständlichen Probleme) sind mir nicht bekannt und ich habe schon einige Clone verbaut.
Vermutlich machst du einen Schaltungsfehler und du solltest, wie Tommy schrieb, ein Schaltbild posten.

Zum Glück gibt es noch Alternativen.

1 Like

ja, ist bekannt.
Nein, es liegt zu 99% liegt nicht am Clone, nicht in die Tonne klopfen.

Auf was ich raus will:

  • stell einen Code hier rein der das Problem zeigt - der Sketch soll so klein wie möglich sein, aber kompilieren sodass wir das testen können
  • stell deinen Schaltplan ein, Papierzeichnung genügt - damit wir wissen wie was angeschlossen sein soll
  • stell Bilder vom Echtaufbau ein, damit wir sehen was du wirklich verkabelt hast.

<edit: entschärft>

1 Like

Was ich im Kontext von Nanos schon erlebt habe, sind schlechte, sogar nicht vorhandene,
Lötverbindungen zwischen der Platine und den Stiftleisten.

Vielen Dank! :slight_smile:
digitalwrite ist (leider) nicht das Problem - das funzt problemlos an allen Pins, bis auf Pin8.
LG! (BWOD funktioniert ebenfalls - hab's trotzdem ausprobiert :wink: )

Der Sketch ist wirklich rudimentär:

int pin = 3;
int mainswitch = 0;

void setup() {

pinMode(pin, OUTPUT);
Serial.begin(9600);
}

void loop() {

mainswitch = digitalRead(2);

if (mainswitch == HIGH){

digitalWrite(pin, HIGH);
}

if (mainswitch == LOW){

digitalWrite(pin, LOW);
}
}

...und die Verschaltung ist jetzt auch nicht besonders aufregend. Wie gesagt: am UNO läuft alles tadellos.

Der Vorwiderstand für die LED ist ca wie groß?
und du liest Pin 3 aus um dann Pin3 zu setzen?

Jetzt will ich eine Schaltplan auch noch sehen.

Und Die LED haben keine strombegrenzung nicht gut gib ein 330 ohm R in die rehie
Gruß
Bernhard

Da hab ich verschlimmbösert - tschuldigung. Das ist natürlich PIN2, der ausgelesen wird, PIN3 wird geschrieben.

Es hängt noch ein 220Ohm Widerstand als Vorwiderstand im (+).

Wo hängt der ?
Man sieht nix !

Led falsch angeschlossen ?

int pin = 3;
int mainswitch = 0;

void setup() {

  pinMode(pin, OUTPUT);
  Serial.begin(9600);
}

void loop() {

  mainswitch = digitalRead(2);

  if (mainswitch == HIGH)  digitalWrite(pin, HIGH);

  if (mainswitch == LOW)   digitalWrite(pin, LOW);
}

@turbospaghetti Dass mienen die Kolegen

huch ..... :nerd_face:

Stimmt, macht aber - nach Korrektur auch keinen Unterschied. Das Verhalten vom Lesepin ist dasselbe, nämlich gar keines.

Dann haste den Pin schon gekillt, weil kein Widerstand an der Led.

Probiert und ändert leider auch nichts am Verhalten.

Wie gesagt: ich teste immer parallel auf dem UNO und dem Nano - mittlerweile habe ich auch den zweiten der drei schon verlötet. Schreiben geht, lesen ebenfalls: nada.

Ich vermute fast eine marode Charge. Kann nicht sein, dass das an allen nicht funzt...

Du hast irgendwo beim Aufbau geschlampt?

Das Breadbord 2 fängt auf der rechten Seite mit J an und dann gehts nach links mit 60 55 50 und 45 errate ich - ich will das ganze Breadboard sehen.
Mit dem darüber.

Funktioniert tadellos:

Funktioniert nicht:

Den Rest, der auf dem Board war, habe ich abgebaut.

Wie gesagt: Vom UNO nur die Ports entsprechend auf den NANO umgesteckt. Die identischen Ports. Einzeln lassen sie sich auch ansprechen. Digitalread funktioniert nicht. Ob die LED nun leuchtet oder nicht, ist mir Wurscht. Es bräuchte auch keine angeschlossen zu sein. Ich hätte gerne einen Wert am Eingang. Wenn es dafür keinen technischen Grund gibt, muss ich von einem Defekt ausgehen.
Ich verstehe den kausalen Zusammenhang zwischen der Breadboardnummerierung und dem Fehler nicht.