Vibrations/Rüttelmotor an Arduino

Hallöchen ! :slight_smile:
Ich bin ein kompletter Arduino und programmier-Neuling und habe vor, einen Vibrations/Rüttelmotor an meinen Arduino Uno anzuschließen. Soweit weis ich, dass mein Motor eine externe Stromversorgung brauchen wird, nur bin ich sehr unsicher was den Kauf des Motors angeht. Was gibt es dabei zu beachten?
Ich habe in Betracht gezogen, diesen Motor anzuschaffen:

Um den Motor mit dem Arduino zu verbinden, brauche ich nurnoch das passende Driver Board und dann könnte direkt losprogrammieren, oder?
Welche Eigenschaften müsste das Board erfüllen, wenn ich mir diesen Motor anschaffe? (Screenshot habe ich hier reingepackt)
Ich habe vor, zwei solcher Motoren mit dem Arduino zu verbinden. Brauche ich dann zwei Boards?

Ich bin wirklich ein absoluter Neuling, deswegen entschuldigt bitte meine evtl. stupiden Fragen. Finanziell stehe ich ein bisschen knapp da, deswegen wollte ich lieber erst nachfragen bevor ich die Hardware kaufe :slight_smile:
vielen lieben Dank, ich freue mich über jede Hilfe !

Virgi

Mit Drehrichtungsumkehr?
Dann für jeden Motor eine H-Brücke.
z.B. ein "Arduino Motor Shield"

Ohne Drehrichtungsumkehr reicht ein Mostfet je Motor.

Edit:
N-Channel LogicLevel-Mosfet.

chickie:
[...]und dann könnte direkt losprogrammieren,

Das kannst Du schon jetzt .
Ohne H-Brücke, Ohne Mosfet. Ohne Motor.

Alles was Du brauchst bietet Dir die Entwicklungsumgebung.
Ausgaben gleichzeitig auf die PIN und den Seriellen Monitor.
Keine Kosten. Viel Lerneffekt.

Und wenn du noch die Led am Pin sparen willst, nimmst du für deinen Test die Onboard-Led, die ist mit Pin D13 verbunden.

combie:
Mit Drehrichtungsumkehr?

Eine Drehzahlumkehrung ist bei einem Vibrationsmotor meiner Meinung weniger notwendig. Ich glaube nicht, daß er in einer Drehrichtung anders vibriert als in der anderen.

Die Frage sei erlaubt wieso der TO einen so großen Vibrationsmotor braucht.

Also zur Ansteuerung braucht es einen Transistor/ MOSFET / Treiber und eine Schuzdiode.
Als Schutzdiode kann eine 1N4007 genommen werden.

Am besten geht ein Logic Level N-MOSFET zb ein IRLZ34 und 1N4007

Grüße Uwe

Ich glaube nicht, daß er in einer Drehrichtung anders vibriert als in der anderen.

Ich aber schon!

Halt, Korrektur: Ich bin mir sicher.

combie:
Halt, Korrektur: Ich bin mir sicher.

:wink:
Spitzfindig - aber recht hast!

Wer Rüttelplatten mit Vorwärts-/Rückwärts-Umschaltung sein Eigen nennt, kennt das....

Hier kann man sich das schön anschauen!
(fast wie ein Krimi)
So wandert das Gut mit dem höheren spezifischen Gewicht, nach oben.

Ändert man die Drehrichtung des Motors, geht alles nach unten.
Dann wäre die Maschine flüssiger als Wasser. Überflüssig..

Hier kann man sich das schön anschauen!

Eine Animation zeigt was sein Autor zeigen will.
Außerdem sehe ich eher einen Luftstrom der in eine andere Richtung verläüft wie animiert und die kleineren Teilchen nach links befördert.

Die Frage des To bezieht sich auf einen 5W Rüttelmotor wobei ich immernoch im Zweifel bin, ob dieser für das unbekannte Projekt notwendig ist.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und greife den Ball von combie auf:
Wenn Du recht mit der Annahme hast, daß die Drehrichtung des Rüttelmotors einen Einfluß auf die Richtung der Auslenkung eines gewissen Teils des Schüttgutes hat, wozu besteht die Notwendig die Drehrichtung zu ändern?

Grüße Uwe

Außerdem scheint mir ab minute 0:49 daß der Rüttelrost in einer Kreisenden Bewegung nach rechts wandert.
Hat das seine Richtigkeit oder ist es ei schlecht gemachte Visalisation. Oder ahmt die Visualisation eine scheinbare Rückwertsbewegung die aus Interferenzen aus der Rüttelfrequenz und der Bildaufnahmefrequenz nach? ( So wie bei Propellern von Flugzeugen im Film)
Grüße Uwe

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten :slight_smile:

Die Drehrichtung des Motors ist nicht entscheidend, wichtiger ist die Kraft die er ausübt und dass ich es schaffe, zwei solcher Motoren über den Arduiono zu steuern. Also Motor A und Motor B sollen über den Arduino ein und ausgeschaltet werden.
Dann brauche ich also um den von mir vorgeschlagenen Motor an den Arduino anzuschließen, für beide Motoren eine extra Stromversorgung, jeweils eine H-Brücke oder (da die Drehrichtung nicht geändert wird) einen Mosfet mit Schutzdiode dazu, wenn ich das richtig verstanden habe?

Nochmal vielen Dank!

Da die Motore nur in eine Richtung drehen brauchen genügt ein MOSFET mit Schutzdiode. Sollen die Motore unabhängig voneinander gesteuert werden braucht jeder Motor einen SteuerMOSFET sonst nur einen.
Grüße Uwe

Alright, vielen Dank :slight_smile:

Grüße
Virgi

Hola, eine kleine Frage hab ich noch:
Habe jetzt nachgeschaut, was klappen müsste und diese Sachen besorgt. Passt das?

Liebe Grüße :slight_smile:

Die Dioden sind übertrieben aber es ist auch kein Problem diese zu verwenden. Man sagt die Dioden müssen so groß wie der Motorstrom sein. In Deinem Fall 0,2A. 10A funktionieren auch.

Zu den Mosfet kann ich nichts sagen, da ich das Modell des MOSFETs nicht finde. Schick den Link und nicht ein Foto des Angebotes.

Du hast schon bemerkt daß die durchschnittliche Lebensdauer des Motors mit 500h angegeben ist

Grüße Uwe

Das ist der Link zu dem MOSFET