Viele OLED Displayes zur Preisanzeige

Hallo Leute,
ich habe eine Frage bezüglich eines Projekts das mir im Kopf rumgeistert.

Wir haben ein kleines Geschäft und ich habe mal überlegt alle Waren über ein OLED Display auszupreisen.

Sagen wir mal es sind ca 200 Artikel.

Wie müste das denn aufgebaut sein und was wäre die passende hardware dazu.

Aufgrund der Beschränkung der Pins an einem Arduino wird das vermutlich über mehrere Geräte ablaufen müssen.

Kann mir jemmand mal kurz erklären wie der Aufbau aussehen könnte um sowas zu bauen?

Danke

Warum OLED und nicht e-ink?

Es gibt sogar fertige e-ink Preisschilder

Lieben Gruß,
Chrid

https://www.alibaba.com/showroom/eink-price-tag.html

aber ob sich das auszahlt?

Ob sich das auszahlt ist die große Frage. 200 Artikel sind doch sehr übersichtlich, und so oft ändern sich die Preise doch nicht?!

E-Ink Displays haben den Vorteil daß der Bildinhalt leserlich bleibt wenn keine Versorgungsspannung da ist. Da kannst Du das Display auf einer “Programmierstation” beschreiben und dann an den Verkaufsartikel anbringen.

O-LED brauchen eine Versorgungsspannung damit man etwas sieht.
Darum mußt Du alle Anzeigetafeln wenigstens für die Spannungsversorgung verdrahten. Programmierung am Montageplatz neben der Verkaufsartikel ist da auch noch wegen der langen Kabel und vielen Teile ein Probem.

Auch ich tendire

Wenn es keine E-Ink Displays gäbe, dann ...

traillight:
Wie müste das denn aufgebaut sein und was wäre die passende hardware dazu.

Eine von viele Möglichkeiten:

  • Jedes Display erhält einen eigenen Prozessor. Was willst Du anzeigen? Die Fonts benötigen viel Speicher, dann ist ein UNO/Nano/ProMini schnell überfordert. STM32 oder ATmega1284 sind recht günstig.
  • Du brauchst eine Stromversorgung, beispielsweise mit Netzwerkkabeln und RJ45-Steckern.
  • Kommunikation für neue Preise mit CAN-Bus.
  • Um die Lötarbeiten in Grenzen zu halten, packst Du ATmega1284, CAN-Bus-ICs, RJ45-Stecker und Spannungsstabilisierung auf eine Platine und läßt sie mit den SMD-Bauteilen produzieren, für 200 Stück lohnt sich das.
  • Ein passendes Gehäuse druckt Dir ein 3D-Drucker.
  • Zur Eingabe der Preise stellt Dir ein ESP32 als Webserver html-Seiten zur Verfügung, die Du am PC bedienst.

Machbar ist das, aber sicherlich kein Anfängerprojekt.