Visual Studio Community 2013

Hallo,

da ich bislang hier im Forum noch nichts davon gelesen habe, wäre es für den ein oder anderen interessant zu wissen, dass nun auch die Arduino IDE im Hintergrund einer kostenlosen Version von Microsoft Visual Studio laufen kann.

Bislang war dieses Feature nur den zahlenden Kunden möglich. Mit der Community Editon kommt nun endlich die Möglichkeit, eigene Plugins zu installieren (wie eben das Visual Micro).

Nutzte selber nur eine zahlungspflichte Lizenz von Visual Studio Professional, somit wäre es gut zu erfahren, ob das ganze problemlos läuft.

Laut Visual Micro reicht diese Version aus.

https://www.visualstudio.com/en-us/products/visual-studio-community-vs.aspx http://www.visualmicro.com/page/Arduino-Visual-Studio-Downloads.aspx

Läuft absolut problemslos. Auf Arbeit habe ich zwar die Ultimate, da ist es kein Thema. Daheim ist es mit der community Edition inzwischen auch problemlos möglich.

Ist halt ein Universal-Tool, daher sind die Funktionen, die man für Arduino braucht, im ganzen Wust schwerer zu finden als bei der Arduino-IDE.

Das plugin macht den Arduino-Zauber (globale Deklarationen weitergeben) auch, man kann also Arduino Sketche unverändert übernehmen. Und das Syntax-Highlighting und die übrige Programmier-Unterstützung ist gaaanz was anderes.

Das größte "Problem" ist, dass das VisualMicro plugin sehr hartnäckig auf seinen kostenpflichtigen großen Bruder, den Debugger, hinweist. Das nervt mich.

Ich habe nur die Ultimate Edition ohne die Wahl, stattdessen mehr Gehalt zu kriegen, und denke, dass ich die lizenzrechtlich auch zu Hause benutzen darf. Weiss daher nicht, ob die Community Edition reklamemäßig nervt.

Ist halt nicht alles so toll werbefrei wie hier bei arduino.cc

Das mir der Werbung nerft manchmal wirklich, aber damit kann ich leben wenn ich statt dem schlechten Editor von Arduino, IDE möchte ich das teil wirklich nicht nennen, eine vollwertige IDE mit Syntax highlighting und intellisense bekomme. Zumal ich mir gleich im Projekt das steuerprogramm für meine Schaltung gleich mit schreiben kann. Hab dann halt alles an einem Ort. Überladen finde ich VS allerdings nicht. Ist noch eine der aufgeräumtesten IDE’s die ich kenne.

Ja, überladen würde ich es auch nicht nennen. Was man nicht braucht hält sich meistens im Hintergrund.

Ich mag VS schon deshalb weil ich es auch für C# und Visual C++ verwende. C# für GUIs und C++ um diverse allgemeine Sachen zu testen bevor man sie auf den Arduino portiert. Dann ist das alles aus einem Guss und man kann bequem zwischen verschiedenen Programmen wechseln.