Vollautomatische Steuerung Honigschleuder

Guten Abend,

Wir planen den Antrieb unserer Honigschleuder (DC Motor 24V, Kein Laststrom: 2.5A, Nennausgangsleistung: 250W, Nennstrom: 13,4A - 2Pol Motor ohne PWM Leitung…) mittels Microcontroller durch ein vollautomatisches Programm zu ergänzen.
Linkslauf Softstart bis ca 30% für 15 Sekunden, dann Auslaufen lassen und Rechtslauf das selbe.
Danach mit Softstart bis 40 % für 30 Sekunden Li und Re. Etc…

Gibt es eine “Out Of the Box” Lösung dies zu realisieren?
Würde es mit einem Uno und einem entsprechendem Motor Shield Baustein Hardwareseitig klappen?

Eine Drehzahlmessung am Korb / Welle und Darstellung statt % in UPM ist eigentlich nicht nötig, Wenn überhaupt ggf. Integration eines Magnetschalters o.ä. für “Notaus” / Programmabbruch bei Deckelöffnen.

Was ggf. mal noch elegant wäre ist eine Integration zur Einstellung der Programmschritte und Zeiten / Geschwindigkeiten mittels HMI Touchpad

Da für mich das Thema Microcontroller und Arduino recht neu ist vielleicht hat der eine oder andere einen Tipp für uns.

Gruß M.Boh

Hallo,
Nein eine bremse gibt es denke ich nicht. Da sind nut + und -. Daher muss vor dem Verpolen noch eine Pause folgen, also fwd Softstart 5sec-x. sec-softstop 5sec - Pause 2-7sec je nach max drehzahl, rwd- erc...

Würde es ggf die Möglichkeit geben ein Motorshield zu tunen, dass es die Spannung im Lastkreislauf aushält?
Oder vll einfacher ein "Nachbau" eines nur einmotorigem Motor Shields auf einem Prototype Shield?

Gibt es da vll. Aufbaupläne, Stücklisten....?
Vielen Dank

mboh:
Würde es mit einem Uno und einem entsprechendem Motor Shield Baustein Hardwareseitig klappen?

Ein UNO hat zum Testen Steckleisten, die sich bei Vibration lösen können, weshalb ich einen Nano zum Löten oder einen Nano mit Terminaladapter verwenden würde. Auch ein Mega 2560 PRO Mini wäre eine Möglichkeit mit mehr Speicher für Display-Fonts.

Ein Motorshield wird vermutlich nicht genügen, eher eine leistungsfähige H-Brücke. Vorsichtshalber würde ich etwas großzügiger dimensionieren.

mboh:
Eine Drehzahlmessung am Korb / Welle und Darstellung statt % in UPM ist eigentlich nicht nötig,

Eine Drehzahlmessung würde ich dennoch vorsehen zwecks Überwachung. Magnet und Hallsensor sind nicht so aufwändig.

mboh:
Was ggf. mal noch elegant wäre ist eine Integration zur Einstellung der Programmschritte und Zeiten / Geschwindigkeiten mittels HMI Touchpad

Für ein HMI Touchpad wirst Du einen RasPi benötigen, ein UNO/Nano/Mega2560 hat nicht genügend Speicher.

Aber eine Nummer kleiner läßt sich sicherlich was machen. Bezogen auf Deine Kenntnisse würde ich sogar noch eine Stufe runter gehen und Tasten, Potis und ein HD44780 2004 LCD 4x20 Zeichen mit I2C Schnittstelle vorschlagen. Das halte ich für realisierbar.

Alle Links sind keine Kaufempfehlung, sondern dienen nur der Visualisierung.

agmue:
Für ein HMI Touchpad wirst Du einen RasPi benötigen, ein UNO/Nano/Mega2560 hat nicht genügend Speicher.

Ein Nextion benötigt weniger Speicher auf dem MC.

Gruß Tommy

Tommy56:
Ein Nextion benötigt weniger Speicher auf dem MC.

Ist ein Nextion Deiner Meinung nach für einen Anfänger geeignet?

Ich hatte so ein Teil noch nicht in den Fingern und vermag es daher nicht einzuschätzen.

agmue:
Ist ein Nextion Deiner Meinung nach für einen Anfänger geeignet?

Darüber dürften sich die Geister scheiden. Es kann einen Anfänger in den Wahnsinn treiben, wenn er nicht gewillt ist, die Grundlagen zu erlernen. Sonst ist es eigentlich gutmütig.

Nach meiner Meinung sollte man auch einen Anfänger wenigstens über seine Existenz informieren.

Wer lernen will, wird es schaffen, sonst wird das eher nichts. Das gilt aber genau so für alle anderen Probleme in der Programmierung für die es nicht genügt, einfach etwas zu kopieren.

Gruß Tommy

Tommy56:
Sonst ist es eigentlich gutmütig.

Danke für die Einschätzung :slight_smile: