Waage->arduino->bluetooth

Hallo, wieder einer der unzähligen threads um eine Waage mit dem arduino auszulesen und die Werte per Bluetooth vom arduino auszulesen.

Ich habe bisher noch nichts mit einem arduino angestellt, und hoffe daher dass ihr mir helfen könnt herauszufinden, wie das klappen kann, um mich gezielt einzuarbeiten.

Ich könnte natürlich einfach die Wägezelle von der Elektronik abklemmen und einen Instrumentenverstärker ranhängen. Dazu gibt es ja viele Infos.
Ich würde aber gerne herausfinden, ob ich irgendwie die eingebaute Elektronik verwenden kann.

Die zwei Drähte links oben (rot/schwarz) gehen von der Platine zum Display. Da es nur zwei Drähte sind, muss es wohl ein Protokoll sein, mit dem übertragen wird. I2C???
Ich fände es elegant, mit dem arduino direkt daraus die Messwerte abzugreifen.
Wie kann ich denn herausfinden, welches Protokoll das ist, und wie ich die Messwerte daraus bekomme?

Alternativ:
Besteht eine Chance an einem Via-holes des ICs ein Signal abzugreifen und zu verwerten?
Wie müsste ich da vorgehen?

Man sieht zu wenig vom Drumherum auf dem Foto. Wenn zwei Datenkabel zum Display gehen, fehlen dem Display noch immer die Versorgungsspannung und die Masse, ich halte I2C daher für äußerst unwahrscheinlich. Rot/Schwarz ist eher die Farbwahl für + und -.

es gehen nur die beiden Kabel zum Display!
Das Display ist unter der Platine

Hast du die Platine mal abgeschraubt? Könnte mir vorstellen, dass das Display noch anderweitig an der Platine hängt. Die geordnete Reihe der Vias ist ein Anhaltspunkt dafür.
Wenn es eine Flüssigkeitskristallanzeige ist, liegen eventuell die Leitgummis direkt auf der Platine auf.

sth77:
Wenn es eine Flüssigkeitskristallanzeige ist, liegen eventuell die Leitgummis direkt auf der Platine auf.

das hatte ich auch vermutet - aber ich konnte keine Struktur auf der Rückseite des Display erkennen.
Ich werd's nomal aufschrauben...

du hattest recht: wenn das Display von der Platine getrennt ist, dann gibt's keine Anzeige mehr (auf dem Bild sieht man allerdings die Rückseite des Displays, die mit der Platine Kontakt hat). Schade eigentlich.

sieht jemand eine Chance, das Messsignal sonstwo abzugreifen?

Hey,

du hast am Display so ein Weiches Gummiteil!! (auf dem Bild mit den Roten Streifen zu sehen)
darüber werden die Infos an das Display gegeben, die beiden Kabel sind für die Spannungsversorgung und das Hintergrund Licht des Display`s.

Leider habe ich keine Ahnung wie man die Daten von der Platine abkneifen kann, jedoch würde es mich interessieren was das für eine Waage ist.
Ich habe auch erst eine umgebaut jedoch habe ich den Dehnungsmessstreifen ausgebaut und an ein HX711 geklemmt. (Hier im Forum)

du hast auf der Platine "MM-HS11-VO" stehen dort befinden sich 16 Punkte, ich gehe mal davon aus das auf der Rückseite das Display sitzt, vielleicht kann man das einlesen? wäre ja eine Idee :wink:

An deinen Chip kommst du nicht da ist die Schwarze Paste drauf die man nicht abbekommt ohne den Chip kaputt zu machen.

Leider kann ich bei dir keine Messpunkte sehen, bei meiner Kofferwaage gibt es so Messpunkte auf der Platine leider kenne ich mich auch nicht aus in Protokolle finden oder zu suchen :frowning: und habe daher direkt den Dehnungsmessstreifen an einen HX711 und dann an das Arduino verbunden.

Such mal beim grossen Buchhändler nach
Digitalwaage Feinwaage die in 0,01 g Schritten präzise bis 100g / 0,1kg wiegt Joshs

genau diese 16 Punkte hatte ich gemeint - werd sie mir mal mit dem Oszi ansehen.
obwohl ich wenig Hoffnung habe, da etwas rauszubekommen.

deinen thread habe ich mit Interesse gesehen.
wahrsch. werd ich doch ebenso machen müssen.

ich habe mir das jetzt nicht ganz durchgelesen, doch das könnte interessant sein für dich.

Daten auslesen, die in unbekanntem Protokoll an ein LCD-Display gesendet werden

hier soll zumindest mal das selbe gemacht werden, ein Display das angesteuert wird soll über ein Arduino abgelesen werden, damit es weiter verarbeitet werden kann.

Ich bin sehr an Lösungen interessiert, daher berichte bitte wenn du was neues hast.

Ich hab mir mal die Signale zum Display mit dem Oszi angesehen.
Hier die beiden ersten (gegen negative Versorgungsspannung). Die Signale an den andere Pins sehen ähnlich aus.

Ich vermute, dass die Codierung so ist wie hier dargestellt:
http://quo.vadis.stojkovic.ch/hacking-a-weighing-scale/
Zum Verständnis wird dort dieses interessante Dokument zitiert:
http://casainho-projects.googlecode.com/svn-history/r71/trunk/sdcard_bathroom_scale/docs/lcd-an0162.pdf

Das ist keine Kodierung sondern die Ansteuerung der Segmente der LCD. Die Flüssigkristalle drehen die Polarisation des Lichtes bei peraleller um einen gewissen Winkel. Bei ungeordnetem Zustand drehen sie nicht. Zwischen den beiden Zuständen kann durch Anlegen eines elektrischen Feldes (Spannung) umgeschaltet werden.

Das LCD hat eine Backplane (hintere großflächige Elektrode) und je eine Elektrode in Form des Segmentes für jedes Segment. Zwischen Backplane und Segment wird Wechselspannung angelegt (einfach indem Der Ausgang des TreiberICs abwechselnd auf Versorgungspannung und auf Masse schaltet. Soll ein Segment durchsichtig bleiben so sind die beiden Signale in Fase ( beide gelichzeitig Masse oder Versorgungsspannung). Soll es schwarz werden ( nehme mal ein solches Display als Beispiel) dann wird die Ansteuerug des Segmentes negiert (ist Versorgungsspannung wenn Backplane Masse und umgekehrt). Das Display kann mehrere Backplanes haben (aufgeteilt für verschiedene Segmentgruppen).
Moderen LCD haben noch Zwischenspannungen um die Umschaltzeiten zu minimieren.

Um zu erkennen ob ein Segment angesteuert wird mußt Du die Differenz zwischen Backplane und Segment anschauen.

Das Bild auf Scope1 könnte die Backplane sein oder ein Segment das nicht angesteuert ist. Scope 2 ist ein angesteuertes Segment.

Grüße Uwe