Wechsel zwischen 2 Geschwindigkeiten (umschlten zwischen 2 potis?)

Hallo,

ich muss an einer bestehenden Maschine zu einem bestimmten Zeitpunkt von einer eingestellten Motorgeschwindigkeit auf eine andere, langsamere, wechseln. In die bestehende Elektronik möchte ich nicht zu sehr eingreifen. Die Geschwindigkeit wird mittels Poti eingestellt.

Meine Überlegung wäre jetzt wie folgt:
Ich baue parallel zum bestehenden Poti ein 2. ein, bei welchem ich die 2. Geschwindigkeit einstelle und schalte dann zwischen den beiden hin und her. ich würde nunächst das ein Poti abschalten nd nach einer kurzen Wartezeit das andere zuschalten um eine Überlagerung zu vermeiden.

Meine Frage ist jetzt, ist das praktikabel oder denke ich hier falsch?
Wichtig ist, dass auch die 2. Geschwindigkeit eingestellt werden kann.

Schon mal besten Dank im Voraus.

WG

Nein, ja. Nein, das ist so nicht praktikabel, Ja , Du denkst hier falsch.
Es besteht die Gefahr, wenn Du das eine Poti abschaltest und ne Weile wartest, dass die Maschine unkontroliert hochläuft auf maximale Geschwindigkeit. Du darfst den Steuereingang der Regelung, an der Läufer des Poti angeschlossen ist, keinesfalls in die Luft hängen.

Hallo
Und herzlich Willkommen im Forum.
Nimm eine Suchmaschine deiner Wahl und beschäftige diese mit
**Motorpoti **
Viel Erfolg und Spass beim Basteln

Soweit ganz gut. Das Umschalten kann mit einem oder zwei Relais erfolgen. Beide Potis abschalten halte ich für keine gute Idee, welche Geschwindigkeit soll die Maschine dann fahren?

Mit 1 Relais kann man einen Kodensator an den Ausgang hängen, der einen gleitenden Übergang herstellt. Mit 2 Relais würde ich beim Wechsel zuerst beide Potis durchschalten (parallel), dann erst das alte abschalten,

ja genau, der Gedankemit dem Kondensator ist mir auch gekommen, hab aber gesehen, dass Du am schreiben bist, und wollte meinen Beitag erst schliessen und sehen, was Du schreibst um Dir nicht in die Quere zu kommen.

Hallo,
anderer Vorschlag. Wenn Du für die beiden Geschwindigkeiten ein festes Verhältnis bestehen kann könntest Du mit einem zusätzlichen festen oder veränderbaren Widerstand vor dem Poti in der plus Leitung arbeiten. Den überbrückst Du dann bei Bedarf mit einem Relais Kontakt. Die Einstellung ist dann allerdings etwas schwieriger weil beide Werte voneinander abhängig sind.
Heinz

Wenn der 2. Wert kleiner als der normale Poti-Wert sein soll, kannst du natürlich auch einen
festen oder veränderbaren Widerstand parallel zum Poti-Abgriff hängen. Dieser wird dann zum Aktivieren nicht überbrückt, sondern dazugeschaltet.

Das halte ich für eine ganz schlechte Idee, weil ich nicht wissen kann, was der Motor macht, wenn statt eines Potis ein undefiniertes Nichts aktiv ist. Die "Überlagerung" ist nicht zu vermeiden, sondern soll gerade den gewünschten Effekt erzielen.

Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldungen, ich habe das jetzt mit 2 Potis umgesetzt.
Wie vorgeschlagen erst das 2. Zuschalten, dann das 1. Abschalten und so auf die langsamere Geschwindigkeit wechseln.