Wechselstrom, Stromkreis geschlossen

Hallo zusammen,

ich wollte Fragen, ob mir jemand einen Tipp geben kann, wie ich bei Wechselstrom (12v±10%) Überprüfen kann ob der Stromkreis Geschlossen ist?

Ich habe im Internet schon etwas geschaut und habe zumindest jetzt einige Ideen jedoch noch keine Konkreten Ansätze zur Umsetzung. Bauteile die ich benötige sind 4 Dioden sowie ein Transistor zur Glättung. Natürlich muss ich dann noch von den 12v auf 5v runter Regeln, damit mir der Arduino nicht gegrillt wird. Vielleicht kann mir jemand ein Tipp geben, welche Bausteine ich hier verwenden sollte / muss.

Beste Grüße Juwlz

Wie wäre es mit einem Spannungssensor in Reihe mit der Leitung? Strom = 0A, nicht geschlossen.

Hallo Juwlz,

ich würde dazu einen Optokoppler nehmen.

Um aber unzulässige Sperrspannungen für die LED des Optokopplers zu verhindern, antiparallel zur LED eine normale Diode (1N4148 o.ä.) schalten.

Du wirst dann allerdings am Fototransistor des Optokopplers eine pulsierende Ausgangsspannung bekommen, diese lässt sich aber mit einem kleinen Kondensator soweit glätten, dass eine Auswertung möglich wird.

Grüße

Martin

Zum Thema Sensor, das war ursprünglich auch meine 1. Wahl, jedoch habe mich die Massiven kosten für so einen Sensor stark Abgeschreckt.

Martin, dein Vorschlag klingt sehr gut, jedoch kann ich mir das nicht einmal Ansatzweise vorstellen wie ich das Umsetzten soll, mein Wissen für das von dir angesprochene Reicht nicht ganz aus. Ich lese mir grade einen Entsprechenden Artikel auf Wiki durch um nachvollziehen zu können was du meinst.

Beste Grüße Juwlz

Einfach so: http://www.ioproz.de/images/sch_optokoppler.gif

Und dann halt noch einen Kondensator zwischen Ausgang und Masse. Muss wahrscheinlich gar nicht so groß sein. 10µ sollten da reichen. Eventuell noch einen Widerstand zwischen Kollektor (hier OK Pin 5) und Kondensator, damit dieser nicht kurzgeschlossen wird. Wie hier: http://www.cczwei-forum.de/cc2/thread.php?postid=48891#post48891

Den Strom für die Optokoppler-LED kann man aus dem Datenblatt entnehmen (ist meistens auf der Verkäufer-Seite auch direkt angegeben) und entsprechend den Vorwiderstand R1 dimensionieren. Ist meistens etwas höher als die üblichen 20mA, aber damit sollte es auch gehen.

juwlz: Martin, dein Vorschlag klingt sehr gut, jedoch kann ich mir das nicht einmal Ansatzweise vorstellen wie ich das Umsetzten soll, mein Wissen für das von dir angesprochene Reicht nicht ganz aus. Ich lese mir grade einen Entsprechenden Artikel auf Wiki durch um nachvollziehen zu können was du meinst.

Beste Grüße Juwlz

Der Vorschlag von Martin kontrolliert die Spannung und nicht den Strom. juwlz was willst Du denn kontrollieren? Grüße Uwe

uwefed: juwlz was willst Du denn kontrollieren? Grüße Uwe

Stimmt, Spannung = Ein/Aus geschaltet, ist einfacher. Strom (überprüft auch , ob tatsächlich Strom fliesst , oder ob evtl. zB das Birnchen durchgebrannt ist) ist schwieriger.

Zur optokoppler-Schaltung ist anzumerken, dass 1. die zusätzliche Diode auch eine LED sein kann ( dann sieht man auch gleich was ). Vorwiderstand 1k passt bei 12V immer. 2. der Widerstand auf der Ausgangsseite auch der im Controller eingebaute pullup-Widerstand sein kann ( ein Bauteil gespart ), und jeder Optokoppler geeignet ist. 3. statt Kondensator auch per software ein/aus überprüft werden kann: Aus ist, wenn seit x msec kein Impuls mehr kam ( x > 20 ) 3a. man so ( Impulse zählend ) man auch gleich einfach mit erfassen kann, wie lange der "Stromkreis geschlossen" ist / war.

Wenn ich den TE richtig verstanden haben, will er prüfen ob ein 12V-Wechslstromkreis geschlossen ist - sprich ein Verbraucher sagen wir mal funktioniert.

Zack nen Widerstand in Reihe und schauen ob bei Stromfluss Spannung abfällt, ist logo die einfachste Methode. Frage 1) Was fliesst denn da minimal oder maximal für ein Strom ? Ist er vielleicht zu klein um eine LED erleuchten zu lassen oder gar zu groß für eine einfache Schaltung ? Frage 2) Wie sieht es mit einer erforderlichen Potentialtrennung aus ? Optokoppler wäre schon praktisch - was aber wenn der Strom zu klein ist ? Frage 3) Ist nur der "Zustand" (geschlossen / offen) wichtig oder auch der Stromfluss selbst von Interesse ?

Diese niedlichen Stromsenoren ACS712-Breakouts sind ja bekannt und es gibt sie auch in der deutschen Bucht und anderswo schon für kleines Geld. Man hat gleich eine Potentialtrennung mit drin und großartig anpassen muss man am Dino auch nichts. Der Ausgang liegt in Ruhe (ohne Strom) auf Ub/2 - also 2.5 V und schwankt am Ausgang um +-186mV je Ampere. Das einfachste (ohne Zusatzbauteile) wäre zu prüfen, ob positiv oder negativ von der Mittelspannung abgewichen wird. Dann fließt ein Strom. Hat den Nachteil, das permanent in Schleife gemessen werden muss und man ggf. auch mal einen Nuldurchgang ohne Strom erwischt.

Mit Diode + Widerstand in Reihe auf einen Kondensator an Masse erhälst du nur die positiven Wert geglättet auf einen Mittelwert, welche du nicht so häufig abfragen musst.

Zack nen Widerstand in Reihe und schauen ob bei Stromfluss Spannung abfällt, ist logo die einfachste Methode.

Einfach nur, wenn du weisst was für einen Strom du erwartest und wenn der Spannungsabfall nicht stört.

Das gilt erst recht für Led/Optokoppler in Reihe, wobei man da im erwartbaren Strom sehr eingeschränkt ist, und bei Wechselstrom die negative Halbwelle berücksichtigen muss. So einen Optokoppler sehe ich eher als einen zu den 0V / 12V~ parallel geschalteten Spannungs-Indikator.

Wenn juwlz ein AC712 zu aufwendig (teuer) ist, sollte er sich überlegen, ob ihm die (Spannungs-) Information Schalter ein/aus nicht schon reicht...

michael_x:

Zack nen Widerstand in Reihe und schauen ob bei Stromfluss Spannung abfällt, ist logo die einfachste Methode.

Einfach nur, wenn du weisst was für einen Strom du erwartest und wenn der Spannungsabfall nicht stört.

Siehe folgende Frage 1) in meinem Posting.

Wieder eine Diskussion, wo über die verschiedenen möglichen Interpretationen der Frage bzw Schaltung und verschiedenen je anch interpretation richtigen Antworten geschreiben wird, der Fragesteller aber nicht auf klährende Fragen reagiert.

Ich weiß auch nicht was in solchen Fällen machen. Den Tread blockieren sodaß nur der Fragesteller antworten kann und bei einer Antwort wieder öffnen? Eine PM oder Email an den Fragesteller senden er möge doch freundlicherweise auf de Fragen antworten... Einfach reignieren und den Tread ohne abschluß in die vergessenheit versenken??

Grüße Uwe