Welche (M2M-)SIM-Karte in Deutschland

Welche Anbieter und Tarife nutzt ihr denn für SIM-Karten zur Datenübertragung (data only / M2M)? Bisher habe ich mir von blau.de die prepaid “9 cent” https://www.blau.de/tarife/blau-9-cent geholt, da sind 10 MB pro Monat inklusive. Der einzige Nachteil ist, dass man innerhalb von 12 Monaten nochmal Guthaben nachladen muss, da sonst die Karte deaktiviert wird. Das ist mir schon ein mal passiert und ich habe mir dann eine neue geholt. Die 10 EUR waren dabei nicht das Problem, sondern, dass ich beim debuggen das nicht auf dem Schirm hatten und nur wußte, dass es ein paar Tage vorher mit genau dieser Karte doch noch so schön ging. :wink:

Dezidierte M2M-Tarife habe ich bei e-plus, der Telecom und http://www.m2m-mobil.de gefunden. Meistens zahlt man da aber auch um die 2 EUR im Monat plus einmalig Aktivierungskosten und ist somit eher schlechter drann als bei blau.de.

Habe schon überlegt, ob eine automatische Aufladung die Lösung wäre um das 12-Monate problem zu umgehen, die kann man aber nur monatlich und nicht jährlich automatisch einrichten.

Lohnen sich die managing-Funktionen bei “echten” M2M-Karten?

Mir ist jetzt noch aufgefallen, dass blau.de die Datenverbindungen im "9 cent"-Tarif mit einer 10 KB-Taktung abrechnet. Nicht wirklich ideal. Meine Datenpakete sind nur 150 Byte. 10 MB sind pro Monat frei, d.h. man könnte maximal 1.000 Datenpakete pro Monat im Rahmen des Inklusiv-Volumens verschicken, klingt erst mal viel, sind aber nur gut 30 pro Tag. Es reicht für ein stündliches Update aber nicht für mehr.

Bei einer Taktung von 1 KB würde man bei 10 MB Volumen pro Monat auf 10.000 einzelne Übertragungen kommen. Das wären dann 330 pro Tag und die würden für eine kuntinuierliche Übertragung alle 5 Minuten gut reichen

Gab es da nicht was von O2 kostenlos? Glaub begrenzt auf 64kb oder so.

https://www.netzclub.net/sponsored-surf-basic/#tarifdetails

Begrenzung auf 32kb*its*, wobei das bei reinen Daten nicht das Problem ist. Problematisch wird das ganze, wie du die Werbung empfängst. Die Frage ist, ob es gestattet ist, die Werbung, die ankommt, zu ignorieren etc.

M2M ist wirklich nur für kleine Daten in den meisten Fällen sinnvoll. 1000 Datenpakete pro Monat finde ich schon recht viel. Ich kenne im industriellen Bereich, dass diese M2M lediglich für Störmeldungen und ggf. Tagesberichten genutzt wird. Dort sind die Preise dann noch ertragbar.

Die Netzclub Karte scheint ja ein gutes Angebot zu sein. Werbe SMS kann man ja automatisch löschen, aber was ist, wenn die Werbung in die HTML Anwort reinmixen?

Das wird dann etwas komplizierter beim parsen. Aber für lau, was solls

sschultewolter:
M2M ist wirklich nur für kleine Daten in den meisten Fällen sinnvoll. 1000 Datenpakete pro Monat finde ich schon recht viel. Ich kenne im industriellen Bereich, dass diese M2M lediglich für Störmeldungen und ggf. Tagesberichten genutzt wird. Dort sind die Preise dann noch ertragbar.

Das soll für ein Bienen-Monitoring-Projekt sein, die bisherigen Prototypen mit WLAN oder Funk (868 MHz) schreiben die Daten weg sobald sie erhoben werden. Ggf. müsste ich das nochmal ändern und lokal - auf SD oder Flash - zwischenspeichern und dann einen größeren Block in einem Rutsch verschicken. Würde auch der Akkulaufzeit entgegenkommen wenn das GSM-Modul nicht so häufig angeworfen werden muss.