Welchen Arduino würdet Ihr nehmen

Hallo Zusammen, ich brauche Eure Meinung. Mittlerweile gibt es soviele unterschiedliche Arduinos und Shields, dass ich nicht mehr weiß was ich nehmen soll.

Für eine Alarmanlage brauche ich 5 Pins, 1 x heterodyne 433Mhz und wifi Welche Komponenten würdet Ihr vorschlagen?

Ich habe einen Shield aus China mit ESP8266 ESP-12E hier, aber den bekomme ich nicht zum laufen und er braucht den Interrupt Pin2 den ich für den Heterodyne brauche. Das Programm habe ich soweit fast fertig, einlesen der Sensoren, Blynk für die App Steuerung, Mail versenden usw. Jetzt fehlt noch mqtt um die Daten an einen Emoncms auf einem raspi zu senden. Bis jetzt hatte alles auf einem Uno Platz.

Ich bräuchte die Teile in ca 4 Wochen, hab also noch etwas Zeit. Wo und was würdet Ihr nehmen.

Vielen Dank schon mal im vorraus. Uwe

Wofür sind die 433MHz Funk?

Ich würde einen ESP8266 in Form eines NodeMcu 1.0 oder LOLIN (WEMOS) D1 mini nehmen, evtl. noch einen I2C Portexpander und keinen Arduino dazu.

Für Genaueres fehlen Detailinfos.

Gruß Tommy

Den Funk brauche ich für die schon vorhandenen Sensoren und Aktoren die reichlich verbaut sind. Zusätzliche Infos? Relaiskarte mit 3 Stück muss dran. Betriebsspannung ca. 13 Volt über Victron Wandler aus 24Volt Batteriebank (1500AH) An die Relais kommen 6 Alarmsirenen je 12Volt die im ganzen Haus und aussen verteilt sind. Aussen ca 100 Watt 220Volt Rundumbeleuchtung und ein Relais das einen FakeTV einschaltet. Gesteuert wird das ganze über Fernbedienungen und zusätzlich per App.

Warum die kleinen? Platz muss ich keinen sparen, der ist vorhanden

Was noch wichtig wäre ist die Wlan Reichweite, gibt es da Unterschiede? Ebenso beim Heterodyne, da hab ich mal gelesen, wenn die EIngangsapannung größer wird, vergrößert sich auch die Reichweite, aber wie verhält sich das dann an dessem Ausgang?

Wenn Du mehr WLAN-Reichweite willst, dann nimm den WEMOS D1 mini pro mit externer Antenne. Du musst nur den Widerstand zwischen den Antennen umlöten. (Das ist etwas fitzlich. Da es ein 0 Ohm Widerstand ist, kannst Du auch einen Litzefaden einlöten, wenn Du ihn nach dem Auslöten nicht wieder findest - wie ich).

Gruß Tommy

rentneruwe: Ebenso beim Heterodyne, da hab ich mal gelesen, wenn die EIngangsapannung größer wird, vergrößert sich auch die Reichweite, aber wie verhält sich das dann an dessem Ausgang?

Mit Heterodyne meinst du sicher einen Funkempfänger oder Receiver ? Die Begriffe sind dann schon besser bekannt.

Aber was meinst du mit "Eingangsspannung grösser wird" ? Die Empfangsleistung ist von der Betriebsspannung rel. unabhängig. Die Reichweite kannst du durch höhere Sendeleistung (nur im erlaubten Bereich) oder bessere Antennen vergrößern.

@HotSystems ja Funkempfänger. Das mit der Eingangsapannung habe ich mal im Forum gelesen Bessere Antenne ist klar, Sendeleistung brauche ich nicht, da ich nur empfange.

@Tommy56 Ich mag die kleinen Dinger nicht so. Was käme da noch in Frage? Kann ich, falls die Reichweite nicht passt eine alte Antenne von einem Router nehmen?

rentneruwe: @HotSystems ja Funkempfänger. Das mit der Eingangsapannung habe ich mal im Forum gelesen Bessere Antenne ist klar, Sendeleistung brauche ich nicht, da ich nur empfange

Aber was meinst du nun mit der Eingangsspannung ?

Das mit der Sendeleistung war auch nur ein Beispiel.

Und Sendeleistung brauchst du auch, an den Sensoren. Wenn da nichts zu ändern ist, auch gut.

rentneruwe: Bessere Antenne ist klar, Sendeleistung brauche ich nicht, da ich nur empfange.

Wenn Du empfangen willst, muss auch einer senden. Für den gilt dann das Gesagte.

rentneruwe: Ich mag die kleinen Dinger nicht so. Was käme da noch in Frage? Kann ich, falls die Reichweite nicht passt eine alte Antenne von einem Router nehmen?

Schade, da verpasst Du was. Ist aber Dein Projekt und Deine Entscheidung.

Das mit der alten Antenne musst Du probieren.

Gruß Tommy

rentneruwe: Ich mag die kleinen Dinger nicht so. Was käme da noch in Frage? Kann ich, falls die Reichweite nicht passt eine alte Antenne von einem Router nehmen?

Und was hast du gegen den NodeMCU oder den Wemos D1 mini ?

Ich möchte mir eigentlich die löterei ersparen, Spannungsversorgung on Board Stifleiste schon dran usw. aber ich sehe schon, ich werde mich wohl doch mit einem wemos anfreunden.

Also wenn Du eine Alarmanlage stecken willst, dann brauchst Du keine zu bauen. Da sind nur Lötverbindungen sicher genug.

Was nützt Dir die komplexeste Anlage, wenn genau der Kontakt, der den Alarm auslösen müsste wegen Korrosion oder aus anderen Gründen gerade kene Verbindung hat?

Gruß Tommy

Stimmt! Wo Du Recht hast, hast Du Recht.

Und warum beantwortest du meine Frage in Post #6 nicht ?

@ HotSystems, oh sorry, ich hatte ja nur wieder gegeben was ich mal gelesen hatte wegen der Spannung bei den 433MHz Dingern. Eine eigene Grundlage habe ich dazu nicht. Ich habe aber Deine Antwort gelesen und auch so für mich gespeichert.

Ich habe mir jetzt mal für den Einstieg in WIFI einen Wemos D1 geholt. Ich erhalte den Fehler error: espcomm_upload_mem failed Vielleicht jemand eine Idee an was das liegen könnte? CH 340 ist installiert, Win10 erkennt das Board Wemos D1

Grüße Uwe

Welche IDE, welche Version der ESP8266 Software?

Gruß Tommy

Edit: Ein echtes Micro-USB-Datenkabel oder evtl. nur ein Ladekabel?

rentneruwe: @ HotSystems, oh sorry, ich hatte ja nur wieder gegeben was ich mal gelesen hatte wegen der Spannung bei den 433MHz Dingern. Eine eigene Grundlage habe ich dazu nicht. Ich habe aber Deine Antwort gelesen und auch so für mich gespeichert. .....

Ok.....alles klar.

Ver 1.8.8 Als Board habe ich wemos D1 ausgewählt. Kabel ist vom Smartphone.

Heute PC gestartet, Upload Speed 115200 ausgewählt und es funktioniert. Gestern wollte es mit den gleichen EInstellung nicht gehen.

Etwas verwundert mich aber noch. Wenn ich meinen Sketch für einen uno kompiliere, macht er das klaglos und es funktioniert alles. Beim gleichen Skletch für einen Wemos hat bei folgendem gemeckert

Ich habe die char x_sensorName[11]; definiert. Bei den Zuweisungen habe ich ausversehen bei zwei 12 Zeichen eingegeben. Uno geht, Wemos geht nicht. hmm keine Ahnung. Aber es klappt, jetzt werde ich mich mal dem Wifi widmen, mal schauen was noch für Stolpersteine kommen :)

Grüße Uwe

Hi

Ich war bei Ikea(*) - hat Alles auf die Ladefläche des 40-Tonner gepasst. Jetzt, mit meinem Mini, klappt Das nicht - dabei sind Das exakt die gleichen Möbel?? LKW und Mini, ist fast wie Äpfel und Birnen.

Du hast Da eine ganz andere Hardware - die Innereien dort sind ganz Andere, das hat NICHTS mit einander zu tun. Das Das klappen kann - Das ermöglicht der Kompiler, in dem Er für jede Eigenart des entsprechenden µC Dein Geschreibsel neu interpretiert - und wenn Da dann 'was nicht passt' - sagt Er's Dir auch noch.

Das Überschreiten einer Array-Grenze wird Dir bei Beiden auf die Füße fallen - wenn nicht direkt, dann irgendwann während der Laufzeit - sind 'nette' Fehler, da Sie zeitlich nicht vorhersehbar sind.

MfG

*) Schleichwerbung ... bei 5 Millionen Klicks bekomme ich eine Kopfkissenfedernersatzfüllung gratis

rentneruwe: Ich habe die char x_sensorName[11]; definiert. Bei den Zuweisungen habe ich ausversehen bei zwei 12 Zeichen eingegeben. Uno geht, Wemos geht nicht. hmm keine Ahnung.

Dann freue Dich, dass er gemeckert hat. Solche Fehler sind im Betrieb schwer zu finden.

Gruß Tommy

rentneruwe: Bei den Zuweisungen habe ich ausversehen bei zwei 12 Zeichen eingegeben. Uno geht, Wemos geht nicht. hmm keine Ahnung.

UNO geht, Teensy 3.2 kommt eine Warnung.

Möglicherweise hat es etwas mit den 32 Bit µCs zu tun. Wahrscheinlich waren da andere Programmierer tätig. Ist ja alles nur Menschenwerk.

Tommy56: Dann freue Dich, dass er gemeckert hat. Solche Fehler sind im Betrieb schwer zu finden.

Wie wahr!