Welches LED Panes oder Strip soll ich verwenden?

Achtung: Bin ein Newbie!

Ich möchte eine ca. 10x10 große, mit LEDs bestückte Fläche in der selben Farbe in rascher, unregelmäßiger Abfolge Blinken lassen.

  • Pro "Blink" immer die selbe, frei wählbare Farbe verwenden.
  • Alle LED schalten gleichzeitig ein und aus.
  • Die LEDs sollen mit möglichst geringerr Verzögerung reagieren, damit die Frequent des Blinkens nicht verfälscht wird.

Also, ich bräuchte so etwas wie ein nicht-adressierbares LED-Band mit einem Kabel 4 Adern (rot, grün, blau, ground), aber eben in rechteckiger Form. Ich habe lange gesucht, aber nichts gefunden.

Was ich gefunden habe.

Hat jemand eine Idee wie man so etwas findet, bzw wie man das hinbekommt? Es ist für einen guten Zweck.

Danke!

Was hindert Dich daran, die LED-Streifen, die ansonsten Deine Bedingungen (nach Deiner Aussage) erfüllen, nebeneinander als Fläche zu montieren? Hast Du den Stronbedarf für die Fläche berechnet?

Gruß Tommy

scharfet:
Achtung: Bin ein Newbie!

Das ist vollkommen egal - waren wir alle mal.

Ich möchte eine ca. 10x10 große, mit LEDs bestückte Fläche in der selben Farbe in rascher, unregelmäßiger Abfolge Blinken lassen.

10x10 was? Zentimeter, Meter, Millimeter?
Nehmen wir mal Zentimeter an :slight_smile:

Also, ich bräuchte so etwas wie ein nicht-adressierbares LED-Band mit einem Kabel 4 Adern (rot, grün, blau, ground), aber eben in rechteckiger Form.

Nun gut (ich würde das mit NeoPixeln lösen).

Ich habe lange gesucht, aber nichts gefunden.

Doch, das erste was Du verlinkt hast.

Das einzige, was Du noch machen musst, ist: Geeignet auseinanderschneiden, in 10x10 anordnen und die offenen Enden geeignet leitend verbinden.

Hier das dritte Bild aus der Produkbeschreibung:

  • Pro “Blink” immer die selbe, frei wählbare Farbe verwenden.
  • Alle LED schalten gleichzeitig ein und aus.
  • Die LEDs sollen mit möglichst geringerr Verzögerung reagieren, damit die Frequent des Blinkens nicht verfälscht wird.

Den Rest (Farbauswahl, Blinkfrequenz) kannst Du dann ja mit einem Arduino erledigen, der die erforderliche 12V-Spannung steuert. Mit Leistungselektronik kenne ich mich aber leider nun gar nicht aus.

@Tommy war schneller :wink:

scharfet: Ich möchte eine ca. 10x10 große, mit LEDs bestückte Fläche in der selben Farbe in rascher, unregelmäßiger Abfolge Blinken lassen.

Hat jemand eine Idee wie man so etwas findet, bzw wie man das hinbekommt?

Was ist denn rasche Folge? Das Auge ist träge.

Was ging denn mit den AZ - Panels nicht? Zeig doch mal den Code dazu - ehe Du weiter Hardware besorgst.

Consider the following, where non-addressable RGB LED strips are used (built in current limit resistors are not pictured).
10 LEDs in each strip. All Rs connected together, all Gs, all Bs. 3 of the 10 strips are pictured.
1 MOSFET can control each color.
With non-PWM output pins used, 3 simple digitalWrite () commands will turn on all colors at once (with little delay, mere microseconds), and 8 basic colors can be selected:
Red
Green
Blue
Red + Green
Red + Blue
Green + Blue
Red + Green + Blue
all off

If PWM pins are used, 3,5,6,9,10,11, then 255 shades of each color can be selected using analogWrite () from 0 to 255 on each color.

Each LED with all colors on will need 60mA at full on.
100 LEDs * 0.06A = 6A, so you will need a decent power supply for them, such as
www.mpja.com/5-Volt-Power-Supply-12A-60W-Hengfu/productinfo/16005+PS/
or a couple of these
www.mpja.com/5-Volt-DC-Plug-Power-Supply-4A-Regulated/productinfo/18520+PS/
And a good, low Rds, logic level MOSFET such as
www.digikey.com/en/products/detail/alpha-omega-semiconductor-inc/AOD508/3060898?s=N4IgTCBcDaIIYHsAmBWADADhAXQL5A
which can turn full on with 4.5V from Arduino, and with Rds of 0.0045 ohm will barely warm up at 2A (one / third of the 6A total as each one sinks for one color) dissipating 6A x 6A x .0045ohm = 160mW.

scharfet: - LED-Panele https://www.amazon.de/gp/product/B078HYP681/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1 Ich habe es damit bisher nicht geschaft, dass alle LEDs glelichzeitig ein und aus gehen.

Das ist aber zu schaffen!

Welchen Arduino verwendest Du? Zeig mal Deinen Versuch.

agmue: Zeig mal Deinen Versuch.

Ich warte auch schon verzweifelnd, weil ich mir gut vorstellen kann, das für die Fläche jede Led einzeln beschrieben wurde...

my_xy_projekt: Ich warte auch schon verzweifelnd, weil ich mir gut vorstellen kann, das für die Fläche jede Led einzeln beschrieben wurde...

Verzweiflung im Zusammenhang mit diesem Forum solltest Du Dir nicht angewöhnen, das lohnt nicht. Außerdem muß tatsächlich jede LED einzeln beschrieben werden, genauer einen PWM-Wert ins IC geschrieben bekommen. Schließlich handelt es sich ja um eine Art Schieberegister, wo immer alle Bits durchgejagt werden. Dank leistungsfähiger Bibliotheken ist das selbst bei dem zeitkritischen Protokoll der WS2812 kein Hexenwerk.

Da verzweifeln wir alle - mutmaßend über einen evtl. vorhandenen Sketch, der das AZ-Panel ansteuert und nach jeder LED ein show() macht. Soooo träge sind selbst meine Augen (noch) nicht.

@TO: Falls Du das U 64 LED Matrix Panel in Betrieb hast: In der Arduino-Beispielschaltung, die da angegeben ist, fehlt ein Widerstand in der Datenleitung zur ersten LED.

In Foren hatte ich bisher wenig Erfahrung und habe einen ähnliches Thema gestartet. https://forum.arduino.cc/index.php?topic=719085.msg4838326#msg4838326

Dort habe ich meinen Code und ein Video von der langsamen Reaktionszeit hineingestellt.

Tut mir leid, für die zwei ähnlichen Threads. Könnte man sie zusammenführen?

Nun denn, Dein Sketch da "drüben" hat genau die vermutete Schwäche. Wir sehen uns da wieder ;)

Diskussion geht auf https://forum.arduino.cc/index.php?topic=719085.msg4833297#new weiter.

Uwe