Wie Servo an externes Netzteil anschließen?

Hallo zusammen :) fange gerade an mich ein wenig mit Servos und dem Arduino überhaupt auseinanderzusetzen und stehe gerade vor einem kleinen Problem. Und zwar möchte ich zwei Servos an meinem Arduiono anschließen, von dem der eine überhaupt keine Probleme macht. Der andere sorgt jedoch immer wieder dafür, dass sich der Arduino neustartet. Ich habe mehrfach gelesen, dass es Probleme in der Spannungsversorgung sein könnten. Daher würde ich die zwei Servos gerne über ein externes 5V Netzteil betreiben. Leider weiß ich nicht wie ich diese dann anschließen soll. Die Signal - Kabel kommen in die digitalen Pins des Arduinos (zum Beispiel ~9 & ~10).... und dann? Das "Power-Kabel" wird mit dem roten Kabel des Netzteils verbunden und das "Ground-Kabel" mit dem schwarzen des Netzteils?? Würde mich sehr über eine Antwort von euch freuen Gruß

Hallo und willkommen im Forum!

| [u]Servo[/u] | [u]Arduino[/u] | [u]ext. 2. Netzteil[/u] | | - | - | - | | Power-Kabel | | +5V | | Signal-Kabel | ~9 oder ~10 | | | GND | GND | GND |

Es gibt noch weitere Möglichkeiten (5V Netzteil an Servo und Arduino, dann aber keine Spannungsversorgung über USB oder Diode zwischen Netzteil und Arduino. Oder 7V Netzteil an VIN des Arduino und die Servos, wenn die das aushalten). Kommt auf den Einsatz an.

Hallo Rootrocker,

ich stand vor einiger Zeit vor dem selben Problem. Ich habe mehrere Servos an einen Arduino Uno angeschlossen. Der erste funktionierte gut. Nach Anschluss des zweiten Servos zeigten sich Probleme mit dem Starten des Arduino. Ähnlich wie bei Dir. Ich habe auch eine zweite Spannungsquelle für die Versorgung der Servos herangezogen. Trozdem gab es nach einiger Zeit Abstürze, die so heftig waren, dass der Arduino sein Programm vergessen hatte (habe ich nach dem Programmieren mit Atmel mkII und Atmel Studio ausgelesen und nach dem Absturz mit dem Uno kontrolliert. Es fanden sich unterschiedliche Programme). Die Abhilfe war ein neu Programmieren des Uno. Irgendwo im Internet fand ich dann eine Variante, bei der die Betriebsspannung des jeweiligen Servos nur zum jeweiligen Stellvorgang eingeschalten wird. Dies war mir jedoch zu Aufwendig. So habe ich einen Digitalport nur für die Spannungsversorgung über ein Relais verwendet. Dabei werden alle Servos ein- und ausgeschalten. Aber auch hier zeigte sich das obengenannte Verhalten nach ca. 1/2 Jahr. Letzten Endes habe ich dann über das Atmel Studio die Fuses des Atmega auf Schreibschutz / Programmierschutz gesetzt. Seit dieser Zeit giebt es keine Probleme mehr. Nachteil: Ein überschreiben des Programms ist nur nach dem löschen des Atmel möglich. Für Testzecke ist das schreiben der Fuses nicht notwendig.

Mein Anwendungsfall: Weichensteuerung bei der Modelleisenbahn

Hinweis: nimm bitte nicht den Port 13 für das Relais und vergiss die Schutzdiode nicht. Hintergrund: Der Port 13 wird bei der Initialisierung des Atmegas gesetzt. Der Servo erhält so ein undefiniertes Signal und fährt in irgend eine Position. Also erst Signal für den Servo genieren und dann die Spannung zuschalten.

Gruß Gnampf