Wie soll ein leerer Arduino Nano aussehen?

Ich habe ein paar Arduino Nano, die nicht tun was sie sollen. Nun habe ich mit "avrdude -v -pm328p -cstk500 -P/dev/tty.SLAB_USBtoUART -e" den Chip gelöscht und mit "avrdude -pm328p -cstk500 -P/dev/tty.SLAB_USBtoUART -U flash:r:flash.hex:i" den Chip ausgelesen.
Eigentlich erwarte ich, dass alle 0xFF ist. Ich bekomme aber neben vielen 0xFF z.B.:
":2052E000FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF1F1F1F88282828882828288828282862"
":2062C000FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF00000000002000A016
:2062E000A0C000A0E000002020400096261700A55191009626170000000000000000000011"

Bei andern nicht funktionierenden Chips Werte ungleich 0xFF an anderen Stellen.

Ich denke mal das teil ist hinüber, d.h. für die Elektronikmüll Tonne.
Oder ist da noch was zu retten?
Ich kann aber z.B. aus der Arduino IDE eine Bootloader brennen ohne Fehlermeldung, der macht ja angeblich einen Check, ich kann dann den Chip, wie oben auslesen, sehe ich im .hex file, dass der Bootloader Bereich gefüllt ist, aber im Bereich darunter sind auch wieder Stellen mit Werte ungleich 0xFF. beim Bootloader brenn wird ja auch der gesamte Chip gelöscht, soweit ich weiss.
Fuses setzen geht übrigens auch.

Danke für jede Rückmeldung.

Gruß
Rainer

Mache die Nanos zu UNOs
Also UNO auswählen ISP Programmer dran und Bootloader brennen.

Dann sieht das Bild anders aus.

Ein Teil des Problems:
Der neue Bootloader des Nano ist viel kleiner als der alte
Die Fuses bleiben allerdings dummer weise wie beim alten.
Damit gibts einen toten Bereich, welcher sich nicht über den Bootloader löschen lässt.

Soweit mir bekannt, wird beim Bootloader brennen auch Blink mit aufgespielt.
Es ist also normal, das 2 Bereiche belegt sind.