Wie viel Strom darf auf den Arduino ?

Hi, Ich hätte mal eine frage, Ich Sehe nähmlich in Fast jeden Tutorial eine andere Verbindungsweise für den Strom, Jetzt wollte ich fragen was denn am besten währe.

Ich wollte einmal den Arduino mit dem GSM SIM900 Verbinden

dafür habe ich jetzt 3 möglichkeiten gesehen die ich umsetzen könnte.

1.Usb am Arduino und mit kabeln den Strom an das Modul weitergeben.

2.Usb am Arduino + 12 V Stecker, und zusätzlich noch die Stromversorgung des Moduls über den 3,5 und 5 Volt pin.

3.Usb am Arduino Kabelverbindung 3,5 + 5V und den 12V Stecker am Modul.

oder was ich Noch nicht gesehen habe, was allerdings eine idee währe

4.Den Arduino über Pc Mit usb Versorgen, nur Die Pins für die Aktionen verbinden, also keine 3,5 und 5V
und das Gsm Modul selbst nur mit dem 12V stecker versorgen.

Hi

  1. soll blöd sein, da das SIM9000-Teil bis zu 2A haben will - Die kommen weder von USB, noch würde der Arduino diesen Strom überleben - glücklicherweise resettet der ganze Kram regelmäßig, so passiert nichts Schlimmeres.

  2. USB UND externe 5V sind ebenfalls 'keine gute Idee' - hier kann Dir die externe 5V-Quelle voll in den Rechner einspeisen - viel mehr als 'Seinen Saft runter drehen' kann der PC aber nicht, wenn mehr als 5V anliegen - da können ebenfalls gigantische Ströme in Richtung PC zusammen kommen, was Dein PC mit sterben beantworten kann (wird !!). Die andere Richtung ist genau so gut möglich, nur wirst Du das Netzteil nicht 'speisen' - Das macht einfach zu - aber dann muß der ganze Strom für die Schaltung aus dem PC kommen - und dort sind diverse Grenzen, nach Denen etwas stirbt.

3.wie unterscheidet sich 3 von 2? aber: Pfui!! Da stirbt irgend etwas!!

  1. Jo, SO wird's gemacht.
    Was für Aktionen? Was habe ich nun verpasst?
    Arduino: USB+Vin geht (hier wird intern USB und Arduino-5V getrennt)
    Wenn das SIM8000 für 12V vorgesehen ist: passt
    Sonst sollte man vll. noch 20 Cent in die Hand nehmen und dem Modul einen StepDown-Wandler + Kondensator (für die 2A Peak) spendieren - wenige µF sollten reichen - Größe eher unkritisch.

MfG

PS: Wäre ohne h und nicht immer sind YT-Videos der Hit in Tüten - nur, weil Da irgend etwas scheinbar funktioniert, muß Das weder gut, noch richtig sein.
Auch dort wird alle Nase lang z.B. mit delay() programmiert, 'weil es ja hier nicht um die blockadefrei geht, sondern um diesen speziellen Sensor ...'

Edit
Äh - soll die 2 bedeuten
Arduino: USB + Vin
SIM8000: Alles, was so benötigt wird, extern
--> Dann klingt Das nach einem gangbaren Plan - dann nimm meine Ausführung zur 2 für die 3!

Danke für die Schnelle Antwort, Jetzt wundert es mich nicht mehr das mein Arduino Anfieng zu rauchen als ich nr.2 Probierte.

ich denke ich werde mal. nr.4 Probiere,

p.s. Der Unterschied zwischen 2 und 3 ist, das bei 2 der 12v stecker am Arduino und bei 3 am Modul befestigt ist.

Hi

Mir ist nicht bekannt, wie die 12V zwischen den Modulen zusammen hängen - könnte Beides Vin am Arduino sein - muß aber nicht.
Wenn der Arduino im Betrieb eh am USB hängen wird, musst Du 'nur' von den 5V weg bleiben.
Was sonst Strom braucht, muß extern versorgt werden (eben z.B. 12V an das SIM9000).
Wichtig ist, daß alle GND Verbindung haben - bei aufgestecktem Shield ist Das aber wohl gegeben.

MfG

Enreeper:
Danke für die Schnelle Antwort, Jetzt wundert es mich nicht mehr das mein Arduino Anfieng zu rauchen als ich nr.2 Probierte.

Dein Problem ist offensichtlich, dass du dir vor dem Anschalten der Teile, keine Datenblätter und Informationen genau durchlist. Nur Datenblätter können dir die genauen Angaben mitteilen.

Leider wird in sehr vielen Tutorials nur Mist geschrieben, diesen musst du immer mit den entsprechenden Datenblättern genau vergleichen.

Auch musst du dich mal mit den elektrischen bzw. elektronischen Grundlagen beschäftigen.
Dein Titel dieses Threads ist total daneben.
Ein Board wird mit Spannung versorgt, da solltest du die maximale Spannung beachten. Strom nimmt sich das Board, soviel es braucht. Allerdings nur wenn deine Stromquelle (Netzteil/Batterie) den liefern kann.
Das ind Basics die du lernen musst.

Wenn man 2 Spannungsversorgungen hat dann muß man immer schauen was passiert, wenn nur eine der Versorgungsspannungen eingeschaltet ist. Viele Schaltungen sind empfindlich wenn Spannung an den Signalen anliegt aber die Versorgungsspannug fehlt.

Möglich ist auch den Arduino über USB und gleichzeitig Vin mit 12 V versorgen und das SIM900 Modul über einen DC/DC Wandler mit 5 bzw 3,3V versorgen

Grüße Uwe

Ich hatte den Themenstarter ja eigentlich schon auf eine einfache Möglichkeit hingewiesen. Aber mit mir scheint er ja nicht zu sprechen. Egal ob ich ihn vorwarne wegen der 2 Ampere, die das SIM900 Modul braucht, er hat es dann lieber selber getestet und Rauchzeichen gegeben, oder auch wie er den Uno und das SIM900 Modul einfach mit einem Sensor-Shield mit 5 Volt versorgen kann. Sogar mit Bild, dass man sicher sieht von was ich rede. Aber er mache jetzt schon das vierte Thema dazu auf, um nicht auf die Antwort eingehen zu müßen.

Franz54:
Ich hatte den Themenstarter ja eigentlich schon auf eine einfache Möglichkeit hingewiesen.....

Es gibt eben immer wieder TOs, die nur so vor Beratungsresistenz strotzen.

Dann mal wieder eine Warnung. Es gibt zu dem SIM900 Modul ein Handbuch. Da steht unter anderem drinn, dass man es über den Externen 5 Volt Versorgungsanschluss versorgen sollte. An keiner Stelle wird eine Externe 12 Volt Versorgung beschrieben. Nur weil es die selbe Buchse ist, wie beim Uno und Mega, heißt nicht, dass es eine 12 Volt Buchse ist. Aber kann sein. Leider ist die Beschreibung ja oft seeeehr schlecht. Ist dem Hersteller ja auch egal, denn wenn man das Ding wegen schlecher Beschreibung abschießt, muss man ein neues Board kaufen, was ja wieder Geld für den Hersteller bedeutet.

Und jetzt kann der ThemenStarter gerne mal 12 Volt auf diese Buchse anschalten. Nur dann bitte das mit den Rauchzeichen bei dieser nächsten Platine dann auch hier beschreiben, dann können sich andere sicher sein, dass es keinen 12 Volt Eingang an dem Ding gibt. Ich teste das mit den 12 Volt nicht, besonders weil ich keinen Sinn darin sehe, einen 5 Volt Uno und ein 5 Volt SIM900 Modul mit 12 Volt zu versorgen. Und damit 7 Volt zum Heizen zu verwenden. :frowning:

Wobei wir wieder beim Thema sind.
Das Lesen von Beschreibungen und Datenblättern fällt einigen sehr schwer.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :wink:

Ich habe jetzt eine Schaltung gefunden, die wohl dieses Modul darstellt. Sicher bin ich nicht :confused:

Hab´s mal hier angehängt. Wenn das das richtige ist könnte der Spannungsregler bis 24 Volt im Eingang. Aber keine Ahnung ob es der richtige Plan ist :confused:

Also ich nehme die 5 Volt für alles. Ist eh das einfachste, wie ich es im anderen Thema gezeigt habe. Nur muss man eben das USB Kabel mit getrennten VCC Draht verwenden. Ist ja eine der leichtesten Übungen, den roten Draht im USB Kabel zu trennen. Oder man schmeisst die 5Volt Sicherung neben dem USB Stecker am Uno/Mega raus. Dann kann man normale Kabel benutzen.

Das sieht mir eher nach einem Komplett-Board inkl. Atmega328 aus, also kein Shield.

Ah ja, dass da auch der Atmega mit drauf ist, ahbe ich gar nicht bemerkt. Ich dachte eigentlich mal irgendwo auf eine Schaltung vom SIM900 Shield gestoßen zu sein. Aber ich finde es nicht mehr. Schade :slight_smile:

Franz54:
Ah ja, dass da auch der Atmega mit drauf ist, ahbe ich gar nicht bemerkt. Ich dachte eigentlich mal irgendwo auf eine Schaltung vom SIM900 Shield gestoßen zu sein. Aber ich finde es nicht mehr. Schade :slight_smile:

Macht ja nix, wir passen doch alle aufeinander auf. :wink: