Wie weiter nach dem Steckboard?

Hallo
Ich hab ein Arduino über ein Steckboard mit einem HC-06 sowie einem Speicherkartenleser verbunden. Nun würde ich gerne meine eigene Leiterplatte erstellen, wo alles drauf ist. Wie ist die Idee, wie man das macht? Ich dachte, ich müsse einfach das Schema des Arduino nehmen und dort die beiden Module noch hinzufügen und danach die Leiterplatte erstellen. Nur kann ich leider kein Schema des HC-06 und auch keines des Speicherkartenlesers finden. Oder ist die Idee, dass man die Module über Pinheader einsteckt?
Vielen Dank für eure Tipps.
Gruss Marco

Wenn du kein echtes Schema findest, dann sind doch die Pinheader deine erste Wahl.
Ich würde es genau so machen.

Schema ist ein recht allgemeiner Begriff. Darunter kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen was damit gemeint ist.
Eine Platine? Das Platinenlayout um eine Platine herzustellen? Der Schaltplan?

Für Prototypen nehme ich Lochrasterplatine mit Lötpunkten und verbinde dann die Einzelteile mit farbigen Kabeln.

Wenn die Module eine Stiftleiste haben, kann man auf die Platine auch zweireihige Buchsenleisten löten.
Durch die zwei Reihen hat man dann nach dem Einstecken eine Reihe frei in die man dann Messleitungen einstecken kann.

viele Grüße

Stefan Ludwig


Hallo Marco,
eine (mögliche) Lösung geht mit Fritzing. Da gibt es zwar ‘nur’ einen HC-05, aber so verschieden sind die ja nicht.

Da kannst Du die Bauteile verdrahten (Steckplatine), den Schaltplan hübsch machen (Schaltplan), ein Leiterplattenlayout erstellen und - wenn Du magst - am Ende das Projekt z.B. bei Aisler hochladen und eine Platine bauen lassen.

Ich habe mal ein klein wenig vorgearbeitet- aber da wäre noch etliches zu tun.

Gruß Walter

projekt.fzz.zip (14.1 KB)

Ist denn die Idee, dass man so ein Modul, z.B. das HC-05 fix fertig auf die eigene Platine lötet? Ich ging davon aus, dass ich das sozusagen nachbauen muss, also die einzelnen Bauteile des Moduls auf meine Platine integrieren.

Das kannst Du beides machen.

Den HC-05 würde ich nie in Einzelteilen aufbauen (es funkt - da braucht es Antennen und sowas ist mir zu knifflig), sondern einen passenden Stecker vorsehen.
Auflöten ist so eine Sache: Wenn es kaputt geht, ist der Wechsel schwierig; wenn es gesteckt ist, kann es bei bewegten Geräten auch schonmal Wackelkontakte geben.

Den Arduino selbst habe ich schonmal durch einen reduzierten Aufbau um den ATMega328P herum ersetzt.

Wenn Du von den Modulen Schaltpläne hast und in etwa weißt was Du tust, kann das Auflösen eine sinnvolle Alternative sein - schneller bist Du immer mit den Modulen.

(deleted)

wima75:
.....Ich ging davon aus, dass ich das sozusagen nachbauen muss, also die einzelnen Bauteile des Moduls auf meine Platine integrieren.

Davon möchte ich dir dringend abraten.
Es sind nicht nur die einzelnen Bauteile, die genau stimmen müssen, sondern vielfach auch die Leiterbahnführung. Speziell in HF-Schaltungen kommt es auf genaue Führung, Breite und Länge dieser Leiterbahnen an.
Somit solltest du die fertigen Module verwenden und am Besten steckbar auf deine Platine setzen.
Steckbar, damit du diese bei Ausfall schnell wechseln kannst. Und das kann grad zu Anfang oft passieren.

Ob du nun selbst erstellte (geroutet) Platinen verwendest oder eben Lochraster-Platinen verwendest, hängt sehr von deinen Fähigkeiten ab. Solltest du dich für Lochraster entscheiden, dann verwende bitte kein "Pertinax" (Hartpapier), sonder Lochrasterplatinen aus Epoxyd (Glasfaser FR-4). Diese sind grad bei Lötanfängern länger haltbar. Bei Pertinax hast du schnell die Lötaugen "abgelötet".

Hallo

mit ein bischen Übung kann man auch Lochraster Platinen mit CU Streifen nehmen. Mir sind die lieber. Man muß allerdings ein bischen überlegen wie man den Aufbau am besten plant. Leiterbahnen trennen mach ich mit einem Bohrer und /oder einem Cutermesser. Mit der Variante kann man sich so einige Draht Verbindungen sparen. Zudem ist das mit dem Löten etwas einfacher, die Leiterbahnen halten besser als die Augen.

Für die Potentiale kann man meist komplette Bahnen verwenden, eventuell kmomplett etwas Zinn auftragen wenn die Ströme gösser sind. Die Wärmeabfuhr ist auch meist besser mit den Leiterbahnen als bei den Augen.

Heinz