Wieviele und welche Bewegungssensoren an Arduino

Erstmal sorry wenn es das Thema schon gab, ich hab in der Suche nichts passendes gefunden :/ Vielleicht sind es auch dumme Anfängerfragen..

Also, ich möchte eine Konstruktion aus mehren Kuben bauen, die allesamt beleuchtet sind. Die Beleuchtung mache ich dabei über eine seperate LED Schaltung und seperaten Stromkreis.

Zugleich möchte ich über einen zweiten Stromkreis in jeden der Kuben weitere LEDs einbauen, die zB. blau leuchten. Dazu einen oder (wenn möglich) mehrere Näherungssensoren, um die LEDs des zweiten Stromkreises von blau auf rot oder so zu schalten, nichts weiter. Alternativ würde es auch genügen, wenn die Sensoren mehrere der Kuben "steuern", also mehrere dann in der Farbe umschalten. Falls das der Einfachheit sehr stark genüge tun sollte.

Meine Frage ist nun, was sich als Näherungssensoren am besten eignet? Ich habe diese ePIR Bewegungssensoren gefunden und ansonsten auf instructables gelesen, dass man infrarot LEDs (und phototransistoren) als Bewegungssensoren benutzen kann...stimmt das?

Und weiterhin, wieviele Sensoren und LEDs ich ohne Computer und processing an einen Arduino (Uno z.B.) anschließen kann, das ganze würde über Netzteil und Steckdose mit Strom versorgt. Da es so einige Kuben werden würden (zwischen 50 - 200+) würde ich das halt gerne vorher wissen, damit ich das in die Kostenaufstellung so ungefähr einrechnen kann. Umso günstiger umso besser natürlich :P

Eine dritte Frage wäre wielange ich das ganze durchgehend laufen lassen könnte.. Es müsste rund sieben Tage, 12-13 Stunden pro Tag durchgehend laufen und ausgelöst werden. Macht der Arduino das mit?

Ich würde mich super freuen wenn Ihr mir helfen könntet (:

Wenn dem Arduino nicht der Strom ausgeht macht er das auch noch in 100 Jahren !

Wie gross sind diese Kuben und wie weit stehen Sie auseinander ?

Wie gross währe die Distanz von den Sensoren bis zum Arduino ?

Wieviele Kuben soll ein Sensor steuern ?

Wieviele Sensoren und Arduinos sollen eingesetzt werden ?

Hey dankeschonmal für die schnelle Antwort! 100 Jahre klingt auch gut (:

Die Kuben sind unterschiedlich groß, wobei umso größer sie sind würden sie eher Rechteckig werden (wie Hochhäuser)...zwischen 20cm und 60cm Höhe. Eventuell größer, aber belassen wir es erstmal bei der Größe.

Die Konstruktion sieht so aus, dass alle der Türme/Kuben recht nah aneinander stehen, mit zwischen 5-15cm Abstand dazwischen. Das ganze würde auf einer Art Platte gebaut werden unter der ich dann die ganze Verkabelung und Stromzufuhr packe.

Die Anzahl an Arduinos weiss ich ja nun noch nicht, deswegen frage ich ja (: Sagen wir mal angenommen ich baue 50 von diesen Türmen, wobei der höchste dann 60cm hoch wäre (und z.B. 20cm breit).. dann entweder, dass jeder Turm einen oder mehrere Sensoren bekommt um die Lichter des jeweiligen Turmes zu steuern. Oder, dass ich einige Sensoren dann für Turmblöcke benutze...also ausserhalb irgendwo anbringe und die dann 4 oder 6 Türme steuern.

Der Abstand vom Arduino zum Sensor wäre dann ja zB. 70cm (wenn ich die Arduinos unter die Platte packe) oder nur einige cm, wenn ich die mit in die Türme einbaue (die sind innen hohl).

Das ganze hängt für mich jetzt eher von der Machbarkeit ab und davon, dass ich möglichst wenige Arduinos verwenden möchte.

Machbar ist das auf jeden Fall. Musst nur darauf achten das die Sensoren ein freies Sichtfeld haben. Also nicht auf einen anderen Block sehen.

Ich mach mal schnell ne Skizze, dann wird das ganze vielleicht etwas verständlicher wie genau ich mir das vorstelle ^^"

Erinnert mich vom Prinzip her an die Bewegungsmelder die an den Hauseingängen, in der Dunkelheit, das Licht einschalten.

Die einzelnen Ledgruppen und Sensoren müssten natürlich vom Arduino unabhängig mit Strom versorgt werden. So das sich der Arduino nur um die Auswertung der Bewegungssensoren kümmern und dem ein- und ausschalten der Ledgruppen widmen muss.

Klingt für mich wie die vereinfachte Darstellung einer Stadt wo kleine und grosse Häuser nebeneinander stehen !

Sind die Leds der einzelnen Ledgruppen ein- oder mehrfarbig ? Also single, duo oder RGB ? Wieviele Leds pro Ledgruppe ? 5mm, 10mm oder ?

Ja genau, es soll so ein bisschen wie eine Stadt aussehen.
Hier die Skizze: http://www.neosystopia.net/storage/sensor-sketch.jpg

Die einzelnen Ledgruppen und Sensoren müssten natürlich vom Arduino unabhängig mit Strom versorgt werden.
So das sich der Arduino nur um die Auswertung der Bewegungssensoren kümmern und dem ein- und ausschalten der Ledgruppen widmen muss.

Ok, gut zu wissen. Aber warum? Damit der Arduino weniger Last hat und mehr Sensoren stemmen kann?

Die eingebauten LEDs werden einfarbig sein. Die Grundbeleuchtung (die immer an bleibt) ist, wie in der Skizze, zB. orange. Die von den Sensoren gesteuerte Beleuchtung wird dann zB. blau sein.

Die Anzahl der LEDs in der Grundbeleuchtung richtet sich nach der Höhe des Turms/Kubus. Die Sensorenleds werden eher weniger sein, ich dachte vielleicht an jeweils 4 5mm powerled (3.5V und 40mA wenn ich mich richtig erinnere) pro Gebäude.

Ok, gut zu wissen. Aber warum? Damit der Arduino weniger Last hat und mehr Sensoren stemmen kann?

Der Arduino stemmt überhaupt nichts, der ist ein reines Gehirn und macht pD schon bei ein "paar" Leds schlapp und brennt durch.

Ich denke du wirst schon bei 30cm hohen Türmen mit 5mm Leds nicht weit kommen, egal aus welchem Material du sie baust.

Hast du da nen Link? Abstrahlwinkel usw?

Oder meinst du die Beleuchtung wird durch andere Leds gemacht, und die "Sensorenleds" werden reine IRs sein?

PIR Bewegungsmelder: http://www.watterott.com/de/PIR-Bewegungsmelder

4 Leds a 40mA machen schonmal 160mA das würde ohne Zusatz kein Atmega328 Pin verkraften, da sind es maximal 40mA.

Wenn es 50 Ledgruppen, zu je 4 Leds, sind die unabhängig voneinander ein- und ausgeschaltet werden sollen. Dann reichen die Pins eines Arudinos auch nicht mehr aus.

Ich denke mir mal das man die einzelnen Ledgruppen mit einer 74HC595 und ULN2803 Kombination schalten kann. Eine dieser Kombi würde für 8 Ledgruppen ausreichen.

74HC595 - http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/320/387709_DS.pdf ULN2803 - http://www.datasheetcatalog.org/datasheets/105/366825_DS.pdf

Ich würde die Steuerung kapazitativ machen, wenn es irgendwie möglich ist. Das kostet pro Turm unter drei Cent, und funktioniert dann auch ohne Wenn und Aber.

Mit dem ULN2803 müsste doch eigentlich der Bau eines kapazitiven Schalters möglich sein !

Der ist mit einem Widerstand und einem Stück Alufolie mit Arduino-Bordmitteln möglich, deshalb nichtmal 3Cent pro Schalter.

Die beste Lösung 50 kapazitive Schalter mit dem Arduino abzufragen ?

10 Arduinos nehmen und an jeden 5 Alufolien - R Konstrukte ranbasteln.

Ich hab nochmal ne alternative Sensorenskizze gemacht: http://www.neosystopia.net/storage/sensor-sketch2.jpg

Uhm also bei der Grundbeleuchtung bin ich flexibel, wenn leds das nicht bringen kann ich auch ganz einfache Leuchtstoffröhren oä. nehmen (zumindest für die größeren Türme). Die läuft ja eh dauerhaft unabhängig von den Sensoren etc. und wird nicht an die Arduinos angeschlossen.

PIR Bewegungsmelder:
http://www.watterott.com/de/PIR-Bewegungsmelder

An die hatte ich halt auch schon gedacht.

Wie gesagt kann ich auch mehrere Arduinos verwenden.

edit: ok ich bin zum Antworten zu langsam ^^"
10 Arduinos klingt schonmal nach ner realistischen Zahl, aber wie soll ich mir diese Alufolien Konstruktion vorstellen?

Mehrere Türme gleichzeitig über aussenliegende Sensoren zu steuern scheint mir gerade die einfacherere/ästhetischere Variante zu sein.

Prolight Power LED blau 3 Watt: http://www.led1.de/shop/product_info.php?pName=prolight-power-led-blau-3-watt-p-170

Hat einen Öffnungswinkel von 140°.

Das orange Umgebungslicht könnte man wohl gut mit ein oder zwei Neonröhren erzeugen.

Man könnte auch jeweils 5 Türme mit einem Sensor schalten und diese dann zeitverzögert zueinander einschalten !

Mhm das ist eine gute Idee. Sieht bestimmt auch gut aus, wenn die zeitverzögernd schalten! Dann könnte ich ja ausserhalb (wie in meiner Skizze 2) einige der PIR Bewegungssensoren anbringen und darüber dann die jeweiligen oberen LEDs in den Türmen schalten.

Gibt es bei diesen powerleds nicht Probleme mit der ganzen Wärmeentwicklung?

Was hälst du von diesen hier? http://www.leds.de/Standard-LEDs/SuperFlux-LEDs/Nichia-Superflux-LED-rot-6-8lm-100-NSPRR70ASS-Rb-Rc-R.html Die haben zwar nur 10lm bei 70mA und 100°, aber davon könnte ich ja vier oder drei pro Gebäude nutzen. Es müsste auch garnicht sooooooooo superkrass hell sein, es sollte eben nur so ambient mäßig "reagieren". ^^"

Eventuell baue ich das ganze eh in nen dunklen Raum um die Wirkung zu verstärken, sonst brauche ich natürlich superhelle leds..

Ich würde die Leds einer Gruppe auch nicht in Reihe schalten sondern parallel, natürlich jede mit ihrem eigenen Vorwiderstand.

Die Leds welche Du meinst reichen mit Sicherheit aus !

Ich habe bisher noch nicht mit 3W Leds gearbeitet aber der grosse Kühlkörper spricht seine eigene Sprache !

Die blauen haben sogar 110°: http://www.leds.de/Standard-LEDs/SuperFlux-LEDs/Nichia-Superflux-LED-blau-6-4lm-110-NGPBR70ASS-P0-P1-W.html

Die Suflus kannst du vergessen, im Grunde kannst du die mit normalen 5mm vergleichen.

3W RGB wären hier die Wahl, oder ein paar 5050 SMDs.