Windows: neue FTDI Treiber zerstören weitverbreitete FTDI FT232 USB - UART Clone

Die VendorID wird vom USB-Konsorzium verkauft/vergeben und darf nur von der Firma verwendet werden. Wenn jemand die VendorID widerrechtlich verwendet dann ist das falsch. FTDI löscht ja "nur" widerrechtlich benutzte VendorID.

Bei als Fälschung vernichtete Waren bleibt man auch auf dem Schaden (geleisteten Zahlung) sitzen.

Natürlich ist das ärgerlich wenn man in gutem Glauben Elektronik ersteht, die auch bei genauer Prüfung keine Fälschung bzw Billigstprodukt erahnen läßt und dann der neue Treiber den USB-Adapter Blockiert. Bei Billigst-Arduino-Nachbauten ist das aber nicht verwunderlich, daß man einen gefälschten FTDI Chip drauf findet.

Grüße Uwe

uwefed: Bei als Fälschung vernichtete Waren bleibt man auch auf dem Schaden (geleisteten Zahlung) sitzen.

Hallo,

das ist wohl wahr, aber ich gehe davon aus, dass die Ware von einer befugten Stelle (z.B. Zoll) aufgrund geltender Gesetze oder aber aufgrund eines richterlichen Beschlusses vernichtet wird.

FTDI darf jeden Benutzer eines Clones - zumindest hier in Deutschland - bei den zuständigen Behörden zur Anzeige bringen. Diese können dann etwas unternehmen.

Was FTDI aber hier macht ist Selbstjustiz und das ist soweit ich weiß - zumindest hier - verboten.

Gruß, Ralf

aber ich gehe davon aus, dass die Ware von einer befugten Stelle (z.B. Zoll) aufgrund geltender Gesetze oder aber aufgrund eines richterlichen Beschlusses vernichtet wird.

Ein Richter wird da nicht gefragt, das liegt im Ermessensspielraum des Zollbeamten (Rücksendung oder eben Vernichtung).

Dass dabei Fehler schon mal vorkommen, weil z.B. unterbezahlte und unterqualifizierte Zollbeamte den Unterschied zwischen Handelsware und einem Versuchsträger nicht kennen und die zur weiteren Prüfung beauftragte Bundesnetzagentur ein Gerät nicht von einem Haufen Einzelteile unterscheiden kann, berichtete ich ja schon aus leidlicher Erfahrung.

Die Beweisführung wird dann schwierig, wenn das Hauptbeweismittel bereits vernichtet ist.

Darüber hinaus ist nur der Absender der Vertragspartner des Spediteurs uns somit der einzige, welcher die Beweisführung antreten könnte, dass Spediteur / Zoll / Bundesnetzagentur rechtswidrig gehandelt hat.

Und die Transportversicherung zahlt natürlich auch nicht, wenn “höhere Gewalt” (also Willkür des Zollbeamten) die Ursache ist.

Bei der ganzen Sache hat man leider viel weniger Rechtssicherheit, als man glaubt. Und als Empfänger hat man nicht mal eine theoretische Möglichkeit, rechtlich gegen Fehlentscheidungen vorzugehen… und als Absender keine praktische Chance, Fehlentscheidungen zu beweisen und somit die Rechtswidrigkeit feststellen zu lassen.

Willkommen im Deutschland des 21. Jahrhundert…

Grüße

Helmuth

Schachmann:

uwefed: Bei als Fälschung vernichtete Waren bleibt man auch auf dem Schaden (geleisteten Zahlung) sitzen.

Hallo,

das ist wohl wahr, aber ich gehe davon aus, dass die Ware von einer befugten Stelle (z.B. Zoll) aufgrund geltender Gesetze oder aber aufgrund eines richterlichen Beschlusses vernichtet wird.

FTDI darf jeden Benutzer eines Clones - zumindest hier in Deutschland - bei den zuständigen Behörden zur Anzeige bringen. Diese können dann etwas unternehmen.

Was FTDI aber hier macht ist Selbstjustiz und das ist soweit ich weiß - zumindest hier - verboten.

Gruß, Ralf

Gibt es in Deutschland nicht sowas wie Mitstörerhaftung? FTDI ist verpflichtet den VendorID nicht weiterzugeben. Also kann argumentiert werden daß sie unterbinden müssen daß unrechtmäßig verwendete VendorID nicht von dritten verwendet wird. Jetzt weiß ich nicht ob diese Argumentation stichhaltig ist aber eine theoretischer Weg ist das.

Wenn Du durch ein illegale SW ein Produkt entsperrst oder erst für Dich brauchbar machst und der Hersteller ein Update macht, damit diese Sw nicht mehr funktioniert ist meiner Ansicht das gleiche wie FTDI gemacht hat. Ich gebe aber Recht, daß ein Teil der Benutzer illegaler FT232 Nachbauten im guten Glauben gehandelt haben und sich nicht bewußt sind, einen illegalen Nachbau zu haben.

Grüße Uwe

Hallo, für mich gibt es eine einfache Lösung: da ich nicht erkennen kann, ob ich das gekaufte Produkt auch nutzen kann, wenn es einen FTDI-Chip (oder dessen Fälschung) enthält, werde ich solche Produnkte zukünftig meiden.

Herzlichen Glückwunsch FTDI: einen Kunden verloren und ich bin bestimmt nicht der Einzige

Gruss Kurti

Edit 28.10.2014: ich habe mir über Ebay mal 2 Serial Converter CP2102 STC bestellt kosten zusammen incl. Versand 2,91 Euro

FTDI hat die neue Driverversion von Windows-Update zurückgezogen:

Grüße Uwe

FTDI darf jeden Benutzer eines Clones - zumindest hier in Deutschland - bei den zuständigen Behörden zur Anzeige bringen. Diese können dann etwas unternehmen.

Das ist heftig - Aber in der Praxis wird FTDI das nicht tun. ;)

Woran erkennt eigentlich der Treiber das es sich um einen Clone FTDI handelt ?

VendorID muss identisch sein,der Rest macht wohl den Unterschied das sagt lsusb -s auf meinem kleinen Linux Server mit zwei unterschiedlichen FTDI's

BUS=001
DEV=003
VID=0403
PID=6001
CLS=00
SCL=00
SPEED='full'
VER='2.0'
MANU='FTDI'
PROD='FT232R USB UART'
SNUM='A500CNHR'
ISOC=0
INUM=1
ICLS1=255
ISCL1=255

BUS=001
DEV=004
VID=0403
PID=6001
CLS=00
SCL=00
SPEED='full'
VER='1.1'
MANU='ftdi'
PROD='usb serial converter'
SNUM='ftDW1H2O'
ISOC=0
INUM=1
ICLS1=255
ISCL1=255

Bei dem A500CNHR handelt es sich mit Sicherheit um ein Orginal beim ftDW1H2O bin ich mir nicht sicher.

Ist nur aus Neugierde, Probleme habe ich damit unter Linux absolut keine.

Inzwischen ist das ganze wohl obsolet, da FTDI zurückrudert.

In einen der obengenannten Links steht das die Fälschung ein programmierter Controller ist. Wenn der nicht 100% so regiert wie das Orginal, ist es einfach nachzuweisen. Unterschiede können seine: Andere werte in bestimmten Registern; verschieden Antwortzeiten, andere Rückgaben bei nicht dokumentierten Befehlen, Antwortzeit nach reset ecc.)
http://zeptobars.ru/en/read/FTDI-FT232RL-real-vs-fake-supereal

Grüße Uwe

uwefed: Gibt es in Deutschland nicht sowas wie Mitstörerhaftung?

Ich weiß das nicht, bin kein Anwalt. Ich versuche mir solche Sachen an Beispielen klar zu machen. Angenommen ich klebe mir einen Mercedes-Stern aufs Auto, habe also einen gefälschten Mercedes. Dann darf Daimler auch nicht kommen und mir Räder abschrauben, damit ich damit nicht mehr fahren kann.

kurti: Herzlichen Glückwunsch FTDI: einen Kunden verloren und ich bin bestimmt nicht der Einzige

So sehe ich das auch.

Gruß, Ralf

Gibts auch ne Lösung für die Mac User? Meiner hat wohl seine ID auch vergessen

skorpi08: Gibts auch ne Lösung für die Mac User?

Hmm, kann man auf einem Mac eine Linux-Life CD laufen lassen? Dann könnte das hier helfen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=274387.0

Christian