Woher kommen die Schwankungen der PH-Messwerte?

Ich messe mit einer besseren PH-Sonde aus chinesischer Fertigung, den PH-Wert vom Pool.
Da erhalte ich oszillierende Messwerte, siehe Diagramm.
Im gleichen Wasser ist eine andere PH-Sonde an einer professionellen Dossierpumpe, da steht der Messwert wie eine eins.
Ich habe beide Messsonden gegeneinander ausgetauscht, Ergebnis gleich. Ich schliesse daraus, Sonde in Ordnung.
Dann stecke ich beide Sonden in einen Messbecher mit Wasser. Messwerte identisch, kein Oszillieren. Ich schliesse daraus, die Störungen sind am Pool zu suchen.
Sonden zurück in die Installation, Hauptschalter aus, den ESP (da hängt die Sonde dran) und den AP an den Akku, Oszillationen wieder da.

Messung alle 200ms
Die blaue Linie ist der ADC Rohwert.
Die rote Linie ist der auf PH umgerechnete aktuelle Messwert.
Dieser kommt in einen Ringbuffer mit 101 Werten, welcher aufsteigend sortiert wird. Daraus wird dann von Wert 25 bis 75 der Durchschnitt ermittelt, somit fliegen Ausreisser oben und unten raus.
Die schwarze Linie ist nun dieser Durchschnitt (im Prinzip über die letzten 20 Sekunden).

Was kann diese Oszillationen verursachen?

Welcher ESP? Es kann zu Störungen des ADC durch das WiFi kommen.

Gruß Tommy

wemos D1 mini
Wenn es das Wifi wäre, würde es ja im Messbecher auch oszillieren

Ok.

Wie werden PH-Sonde/ESP versorgt? Galvanisch von Erde/GND getrennt? Wenn nein, dann probiere es mal zum Test mit einem Akku, wenn ja, lege GND mal gegen Erde.

Gruß Tommy

Bei GND auf Erde war es viel schlimmer. Momentan per altem Trafonetzteil, also galvanisch getrennt, 12V und step down. Mit Akku keine Änderung.

Eine Waagezellenmessverstärker HX711 ist auch noch angeschlossen.

Das klingt danach, als hättest Du schwankende Potentiale in Deinem Becken.
Die wohl im Bereich der Pumpe nicht auftreten.

Probiere mal einen geerdeten faradayschen Käfig aus Metallgitter um die Sonde.

Gruß Tommy

Edit: andere Variante: Betreibe die Sonde in einem Gefäß das Du per Pumpe mit dem Poolwasser versorgst.

Ich hab nun einfach, um den Wert etwas stabiler anzuzeigen, bei der schwarzen Linie brutaler geglättet und gefiltert.

Aber die Rohwerte (blau) schwanken von 687 bis 701 zyklisch. Das scheint zwar recht wenig, und ich würde es auch als Messungenauigkeit abtun, wenn da nicht das exakt Zyklische wäre.

Das sind aktuelle Messwerte, alle Pumpen sind aus, die zweite Sonde ist aus, Elektrolyse ist aus, Arduino mit ein paar DS18B20 und der Siemens Logo laufen noch.

Die Sonde in faradaischen Käfig, lustig.

Hier ein (schlechtes) Bild vom Sondenträger, wird mit 60Liter/h vom Poolwasser durchflossen, wenn die Pumpe an ist. Sonst steht das Wasser da drin.

Sonde ist sowas:
ALI

Es klang so, als wäre die Sonde direkt im Becken.
Dann habe ich auch keine Idee mehr.

Gruß Tommy

Hi,

vermutlich kann ich auch nicht helfen. Wenn ich mir das Foto so anschaue, dann erkenne ich 4 verschiedene Kabel, zum Teil in mehrfachen Schlaufen. Was passiert auf diesen Kabeln so?
Ich kann mich daran erinnern, daß “Environment Checking” eines der unangenehmen Sachen waren, wenn sich eine Installation schräg bis fehlerhaft benommen hat. Evtl. mal ein Stück Alu-Folie nehmen, und das provisorisch einwickeln was zusammngehört und erden, nicht dazu gehöriges draußen lassen, und schauen ob sich was ändert. Verschwinden wird es damit nicht.

Gruß André

Erden hat alles nur verschlimmert. Die Schlafen mit grauem Kabel ist die Sonde für die Dossierpumpe, die zeigt sehr stabile Werte an, tanzt ab und zu die zweite Nachkommastelle.

Das Kabel der betreffenden Sonde ist abgeschirmt mit BNC-Stecker, hab ich auch schon anders verlegt. Hat auch nichts gebracht.
Sonde raus in ein Gefäß mit Poolwasser, und Ruhe ist. Die Störung/Schwingung kommt ziemlich sicher über das Wasser auf die Sonde.

Da du ja vermutlich den pH Wert nicht mit einer Dynamik von >1Hz benötigst würde ich das halt ganz pragmatisch platt machen. :slight_smile:

Mysteriös ist es schon. Pumpe an/aus hast du bestimmt auch schon verglichen, oder?
Das Kabel an sich war immer gleich lang?!

Pumpe ein oder aus beeinflusst das nicht großartig.

Momentan sammle ich 200 Werte, alle 2 Sekunden einen, dann nehm ich aus dem aufsteigend sortierten Array die mittleren 50 für den Average, auch alle 2 Sekunden. Trotzdem habe ich Schwingungen von 0,3

Hast du einen Vorschlag für einen Plattmach-Filter?

ElEspanol:

Irgendwie hab ich die Zahlen unten als Zeitstempel "hh:mm:ss" verstanden und deshalb eine andere Vorstellung gehabt von der aktuellen Messdynamik.
Edit: ups, ich hab nicht gemerkt, dass die Minuten hochzählen und dachte das wär alles innerhalb einer Sekunde passiert. Tut etwas weh.

Dennoch die Frage: welche Dynamik brauchst du wirklich?

Ich würde es mal mit einem nicht gleitenden Mittelwert versuchen, aber halt nur dann sinnvoll, wenn dir die Dynamik dann reicht.
Würde auch mal über alle Werte mitteln. Richtige Ausreißer hast du ja eh keine soweit ich das sehe.
Sind nur so Ideen.

Das System ist sehr träge, da kommt es auf Minuten nicht an. Und in dem zitierten Diagramm sieht es auch recht regelmäßig aus. Ist aber leider nicht immer so. In aller Regel habe ich Schwankungen in meiner Anzeige von 0,3 PH, während an der Dossierpumpe der
PH- Wert +/-0.01 tanzt.
Zufrieden wäre ich ja schon mit +/-0.05

Ich werde noch ein paar Tests machen bezüglich Stromversorgung, Interferenzen, Abschirmung etc.

Und ich stell mal eine Messwertreihe hier rein, für Empfehlungen eines passenden Filters.