Wordclock-Verdrahtung "Brainstorming"...

Hallo,

ich möchte mir so eine "Wordclock" selber konstruieren. Die Software dafür sollte keine wirklich große Herausforderung sein, aber die Verdrahtung der LED Matrix bereitet mir Kopfzerbrechen. Ich könnte alles frei verdrahten, aber dieser Drahtverhau gefällt mir überhaupt nicht, das ganze soll auch hinten einen gewisse professionalität aufweisen... Schön wäre alles in SMD auszuführen, aber z.B. so eine 500mm x 500mm Platine doppelseitig mit Durchkontaktierungen kostet als Einzelstück ein Vermögen und fällt daher auch raus. Hat hier jemand schon so etwas gebaut? Oder einen Idee wie man das machen kann daß es auch "von hinten" ordentlich aussieht?

Chris

Magst Herausforderungen?

Dann schau mal in ein altes Radio, wie sowas gemacht wird- ich mein ein ganz altes...dort wurde alles frei verdrahtet, und das sieht trotzdem sehr ordentlich aus- da gehts auf den meisten chinesischen Leiterplatten deutlich wilder zu...

Hallo,

Wie wäre es einfach mit einzeln adressierbaren LEDs wie den WS2812B? Damit hält sich die Verdrahtung in Grenzen.

Ich sag' immer, im Gehäuse isses dunkel! :P Man kann sauber löten, ohne zu klecksen, aber es muß nicht alles rechtwinklig gebogen sein ;) Da es in den allermeisten Fällen nur um ein Stück geht, sehe ich von einer Leiterplatte ab. Lochrasterplatine und hinten dann mit versilberten Draht und lackertem Textilschlauch drüber. Keine Ahnung, was ich mache, wenn meine Vorräte davon zu Ende gehen :) Bei einer Matrix, die elektrisch und geometrisch gleich ist, ist es ziemlich einfach. Die Zeilen untereinander verbinden und darüber quer dann die Spalten. Das geht sogar einfacher, als auf einer Leiterplatte.

Gruß Gerald

Hallo, wenn Du tatsächlich von der Verdrahtung weg willst, dann bleibt Dir nicht viel anderes übrig, als die Platine selber zu ätzen. Das Layout kannst Du fototechnisch oder mit einem speziellen Stift auftragen. "Chemie" dafür gibt es in jeder Apotheke. Das Internet ist voll davon. Gruß und Spaß dabei Andreas

SkobyMobil: Hallo, wenn Du tatsächlich von der Verdrahtung weg willst, dann bleibt Dir nicht viel anderes übrig, als die Platine selber zu ätzen. Das Layout kannst Du fototechnisch oder mit einem speziellen Stift auftragen. "Chemie" dafür gibt es in jeder Apotheke. Das Internet ist voll davon. Gruß und Spaß dabei Andreas

Das Problem ist eine genügend große Platine zu finden die man ätzen kann. Standart sind 10x16 cm oder doppelt so groß.

Grüße Uwe

Hallo, der einfachste Weg ist wohl die Bucht, z.B. bei "kupferreinhold" Oder einmal nach "FR4/FR2" suchen.

Hier das große Leiterplatten "ABC" http://www.electronicprint.eu/leiterplatten/dickkupfer-leiterplatte.html

Das Problem der Größe kann man vernachlässigen, auch das "ätzen". Das Problem ist das Layout und das genaue setzen der Bohrungen. Da wird sehr viel Arbeit drinne stecken- und ganz bestimmt nicht "eben mal schnell" Gruß und Spaß dabei Andreas

Ich habe die Verkabelung manuell gemacht. “Es ist ja sowieso hinter der Uhr”. Ich benutze zwei Matrixen die mit dem MAX7221 getrieben werden die haben Orginal 88 Ich habe sie so genutzt das ich 58 nutze und dinter 35 gedreht daruch hatte ich pro MAX ein 511 Matrix. Der Größte Vorteil des MAX7221/7219 ist das man keine Widerstände an den LEDs braucht sonden nur den Strom einmal am IC einstellt
Im Anhnag mal ein paar Fotos dazu. Ich habe das alle min 5mm LEDs gmacht.
Du musst darauf achten das du dein Matrix nicht zu Groß machst weil du dann bei 10 Reihen jede LED nur 1/10 der Zeit an ist, man kan zwar mit “übersteuern” zwar etwas Helligkeit rausholen aber man wird es trotzem nicht vernünftig hinbekommen.
Gruß
DerDani

P.S.: Das Programm könnte ich bei bedarf on stellen

@volvodani: Ich hoffe das nach der vielen Arbeit nur das Bild auf dem Kopf steht und nicht die ganze Uhr :D

Gruß

Ich habe das dann mal geändert. Thx Gruß DerDani