WS2812B & ATtiny45

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe den Arduino UNO bei meiner Techniker Weiterbildung kennengelernt und bin dran hängen geblieben. :grinning:

Mein aktuelles Projekt soll 164 WS2812B steuern mit Hilfe eines ATtiny45.

Zur Spannungsversorgung:

  • Hier wollte ich folgendes Verwenden: KLICK MICH
  • Insgesamt benötige ich dabei 4 dieser Spannungsquellen bei 164 WS2812B LED's.
  • Also nach jeder 41. WS2812B LED eine neue Spannungsversorgung.
  • Gemeinsame Masse von allen WS2812B LED's, Spannungsquellen Sekundärseitig und dem ATtiny45
  • Die 5V der Spannungsquelle für jeweils 41 WS2812B LED's nicht Durchgeschliffen
  • Dabei versorgt eine Spannungsquelle den ATtiny45

Zum ATtiny45:

  • Der Programmcode ist nicht Komplex
  • FastLED Library wird verwendet
  • Eine Zeitabhängige Bedingung ist mit drin, ich benutze dort millis()
  • Zwischen ATtiny45 DO und WS2812B DI sollte ein Widerstand von 470Ohm liegen

Ist hier alles korrekt ausgelegt ?
Kann ich das so betreiben ?
Muss ich was beachten wegen dem millis()?
Ist es ein Problem wenn die Spannung Primärseitig ständig Ein/Auschaltet ?

Ich hoffe ihr versteht was ich möchte ^^

Achja Frohes Neues :grinning:

Grüße
SileNT

hi,

bin heute hier anscheinend der "begrüßer". also herzlich willkommen im forum.

zu Deinem projekt:
pro WS2812B brauchst Du 3 byte RAM. 164 * 3 geht sich auf einem tiny45 nicht gut aus, vom dem speicher, den Du für die fastLED brauchst, mal abgesehen (programm-speicher und RAM).

einen ATmega328 bekommst Du für 2 euro.

gruß stefan

Die Idee ist so nicht gut. Zum einen wie Stefan bereits sagte, nur weil der Attiny45 das kann, heißt das nicht, dass man ihn für sowas nutzen sollte. Ein Attiny85 würde gerade noch gehen, wenn man auch irgendwelche Effekte etc verzichtet, macht aber keinen Sinn! Ich habe selber einen Attiny841 im Einsatz.

Dieser steuert 72 WS2812B Leds. Es sind ein paar wenige Effekte enthalten. Ansonsten bezieht er alle Infos über eine UART Schnittstelle. Werde diesen demnächst aber auch APA102 umbauen. UART Schnittstelle wird beibehalten. Ansteuerung erfolgt über HardwareSPI.

Ich habe aber keine FastLED im Einsatz. Nutze lightws2812

Für 164 Ws2812 brauchst Du 492 Byte Speicher für die Werte der WS2812. Der ATtiny45 hat nur 256 Byte RAM.
Du brauchst einen größeren Kontroller.

Du solltest den Strip öfters mit Spannung versorgen, nicht nur immer nach 41 LED, Also jeden 41 Teil an 3 Stellen mit dem gleichen DA/DC Wandler. ( Anfang, Ende und in der Mitte)

Was meinst Du mit "Ist es ein Problem wenn die Spannung Primärseitig ständig Ein/Auschaltet ?"? Primärseitig von was?

Grüße Uwe

Sind da noch alle Wach? Ihr seit ja alle in der gleichen Zeitzohne wie ich? SCHLAFENGEHEN!
Uwe

Wow so schnell, so viele Antworten, danke dafür :grinning:

Eisebaer:
hi,

bin heute hier anscheinend der "begrüßer". also herzlich willkommen im forum.

zu Deinem projekt:
pro WS2812B brauchst Du 3 byte RAM. 164 * 3 geht sich auf einem tiny45 nicht gut aus, vom dem speicher, den Du für die fastLED brauchst, mal abgesehen (programm-speicher und RAM).

einen ATmega328 bekommst Du für 2 euro.

gruß stefan

Danke :slight_smile:
Ja alles klar das habe ich verstanden das der ATtiny45 nicht ausreicht.

uwefed:
....
Du solltest den Strip öfters mit Spannung versorgen, nicht nur immer nach 41 LED, Also jeden 41 Teil an 3 Stellen mit dem gleichen DA/DC Wandler. ( Anfang, Ende und in der Mitte)
....

Ok. Hat das einen besonderen Grund ?
Es sind DC/DC Wandler.

uwefed:
....
Was meinst Du mit "Ist es ein Problem wenn die Spannung Primärseitig ständig Ein/Auschaltet ?"? Primärseitig von was?

Grüße Uwe

Primärseitig von den DC/DC-Wandlern.
Die Primärseite wird mit einen Takt von 1,5Hz angesteuert.

Ok. Hat das einen besonderen Grund ?
Es sind DC/DC Wandler.

Weil die LED einen ziemlich großen Strom ziehen und 2,5A durch die ganzen Verbindungsleitungen des Strips zu ziehen etwas zuviel für die Verbindungen sind. Durch mehrfaches Einspeisen erreicht man daß weniger Spannungsabfall ist.

DA/DC .. War ein Tippfehler :smiley:

Schalte einen 470 Ohm Widerstand zwischen DO und DI zwischen den Teilstücken der Strips die mit verschiedenen DC/DC Wandler versorgt werden. Der Widerstand sorgt dafür, daß bei fehlender 5V Versorgungsspannung ein Signal am Dateneingeng den Kontroller im WS2812 nicht zerstört. Es könnte ja ein DC/DC Wandler ausfallen und so ein Teilstück nicht versorgt werden.

Wieso willst Du die Versorgungsspannung des DC/DC Wandler takten?? Nein, es ist keine gute Idee das zu machen.

Grüße Uwe

uwefed:
Weil die LED einen ziemlich großen Strom ziehen und 2,5A durch die ganzen Verbindungsleitungen des Strips zu ziehen etwas zuviel für die Verbindungen sind. Durch mehrfaches Einspeisen erreicht man daß weniger Spannungsabfall ist.
...

Ja OK klingt einleuchtend.
Lustig ist das die wo ich den Stripe kaufe, alle 2m eine neue Versorgung empfehlen :smiley:

uwefed:
...
Schalte einen 470 Ohm Widerstand zwischen DO und DI zwischen den Teilstücken der Strips die mit verschiedenen DC/DC Wandler versorgt werden. Der Widerstand sorgt dafür, daß bei fehlender 5V Versorgungsspannung ein Signal am Dateneingeng den Kontroller im WS2812 nicht zerstört. Es könnte ja ein DC/DC Wandler ausfallen und so ein Teilstück nicht versorgt werden.
...

Ist auch soweit einleuchtend.

uwefed:
Wieso willst Du die Versorgungsspannung des DC/DC Wandler takten?? Nein, es ist keine gute Idee das zu machen.

Grüße Uwe

Öhm das ganze soll nachher ein Blinker werden.
Bzw eig mehrere Aufgaben haben bei den anderen Aufgaben habe ich eig. eine Dauerversorgung.

Grüße
SileNT

Irgendwie erklärt sich das mit deinem getakteten DC/DC Wandler nicht. Dir ist schon bewusst, dass du jede WS2812B einzeln ansteuern kannst über das Bussystem?

sschultewolter:
Irgendwie erklärt sich das mit deinem getakteten DC/DC Wandler nicht. Dir ist schon bewusst, dass du jede WS2812B einzeln ansteuern kannst über das Bussystem?

Ja klar frage wäre nur wenn ich das alles mit Dauerplus versorge wie hoch der Ruhestrom ist.
Wenn dieser zu hoch ist nuckelt mir das die Batterie leer.

Das müsstest du mal nachmessen. Hartes Abschalten der Leds halte ich aber nicht für sinnvoll. Auch weiß ich nicht, wie der Aufbau so im allgemeinen aussieht. Ist alles an einer Stelle, oder werden die Strips auch noch irgendwo, ich hoffe mal nicht Auto, verteilt.

Wäre schön, wenn du da mal ein paar Infos liefern kannst, wie die Leds in etwa aufgebaut werden. (Auch die Längen zwischen den Leds sind wichtig)

sschultewolter:
Das müsstest du mal nachmessen. Hartes Abschalten der Leds halte ich aber nicht für sinnvoll. Auch weiß ich nicht, wie der Aufbau so im allgemeinen aussieht. Ist alles an einer Stelle, oder werden die Strips auch noch irgendwo, ich hoffe mal nicht Auto, verteilt.

Wäre schön, wenn du da mal ein paar Infos liefern kannst, wie die Leds in etwa aufgebaut werden. (Auch die Längen zwischen den Leds sind wichtig)

Ende dieser Woche sollte das Material da sein werde dann mal einen Versuch starten und nachmessen.

Wegen Aufbau:
Drei von diesen Streifen übereinander mit jeweils 55 LED's
144LEDs / 100cm also alle 7mm eine LED.

Wenn das Projekt fertig ist kann ich das gerne auch vorstellen.
Werden eh noch paar Fragen auftauchen.

Ich weiß nicht wieviel Strom der Streifen bei abgeschalteten LED zieht. Du mußt das selbst ausprobieren.
Für die Blinkzeit ist das Ausschalten der Versorgungsspannung sicher nicht gerechtfertigt. Anders sieht es aus wenn der Blinker für längere Zeit ausgeschaltet ist.

Aber messe mal den Ruhestrom nach.

Grüße Uwe

Modelle, die zwischen 1 und 2 mA je nichtleuchtendem WS2812 ziehen, habe ich bisher in der Hand gehabt.

Verstehe ich das richtig, dass der OT sein Blinkerbirnchen durch einen ATTiny + LEDs ersetzen will und diese Installation dann im Takt des Blinkgebers Versorgungsspannung erhalten soll?!

Was sollen die LEDs denn eigentlich machen bzw. welcher maximalen Durchschnittsstrombedarf wird im Betrieb erwartet?

Gruß,

Helmuth

Helmuth:
Modelle, die zwischen 1 und 2 mA je nichtleuchtendem WS2812 ziehen, habe ich bisher in der Hand gehabt.

das wäre fatal....

Helmuth:
Verstehe ich das richtig, dass der OT sein Blinkerbirnchen durch einen ATTiny + LEDs ersetzen will und diese Installation dann im Takt des Blinkgebers Versorgungsspannung erhalten soll?!

Ja so ungefähr

Helmuth:
Was sollen die LEDs denn eigentlich machen bzw. welcher maximalen Durchschnittsstrombedarf wird im Betrieb erwartet?

Gruß,

Helmuth

Im Betrieb werden die LED's zu 100% ausgelastet.
Ich rechne also mit einem Strom auf der 5V Seite von 9,86A

das wäre fatal....

IST aber so.

Ja so ungefähr

Dann vergiss Deinen Plan und fange nochmal von vorn an.

Im Betrieb werden die LED's zu 100% ausgelastet.
Ich rechne also mit einem Strom auf der 5V Seite von 9,86A

Okay, dann Einspeisepunkte, wie von Uwe vorgeschlagen.

Aber, wenn einfach alle LEDs an sein sollen (=weiß) - wozu dann überhaupt einzeln adressierbare RGB LEDs?

Dass 50 W LED Licht erheblich heller ist, als jede zugelassene Nebelschlussleuchte, ist Dir bewusst, oder?

Das sieht auch der Dümmste von den Jungs von der Rennleitung sofort...

Gruß,

Helmuth