WS2812B Störsignale

einen schönen guten Nachmittag!

Ich stelle meine Frage mal etwas allgemeiner... Das Problem ist eine Matrix aus 440 WS2812Bs'. Die Matrix hat an einem Standort funktioniert. Die Verkabelung wurde schon in anderen topics diskutiert.

Nun wurde die Matrix an ihren eigentlichen Standort gebracht und funktioniert nicht mehr. Die ersten 2-6 LEDs funktionieren, der Rest blinkt, leuchtet weiß oder ist aus. Bei jedem Neustart sind die Fehler verschieden aber nie das was es soll. Die Konstruktion besteht aus 6 Segmenten, je zwei werden von einem Netzteil betrieben, das Data-kabel verbindet alle.

Somit konnten alle 6 Segmente einzeln getestet werden. Jedoch tritt der Fehler bei allen auf.

Die Frage:

Woran kann das liegen? Der neue Standpunkt ist in einer S-Bahn-station, kann hier etwas am Stromfluss unregelmäßig sein? Ich habe hier :https://www.mikrocontroller.net/topic/315580 von einem ähnlichen Problem gelesen (LED Aufbau in einer Bowlingnlage, es funktionierten auch nur die ersten wenn die Motoren der Bahnen liefen). Die Lösung waren zwei Schottky-Dioden, eine von GND zu DATA, eine zweite von DATA zu 5V. Was genau machen diese und könnte es auch mein Problem beheben?

Oder können Signale in der "Luft" liegen die alles verfälschen?

An den Lötstellen dürfte es nicht mehr liegen, die LEDs haben in den ersten wenigen Sekunden das richtige angezeigt.

Wie sieht die Verkabelung aus? Bilder? Allgemein Bilder vom Standort.

"Die Verkabelung wurde schon in anderen topics diskutiert." und die wäre wie?

Steckdose - 5V / 55A Netzteil - zwei lange “Autobahnen” für 5V und Masse.
An jeder LED wird eingespeist, heißt jede LED ist einzeln an der "Autobahn angeschlossen.

Data kommt von einem Arduino Mega und geht direkt in die erste LED, der Arduino selbst ist mit der Masse des Netzteils verbunden. Die Data Kabel sind jeweils 60cm lang.

Die Versorgung der Arduinos wurde mit einem PC, mit einem Steckdosen Adapter zu USB und direkt von der “Autobahn” getestet.

Eine Platte der Matrix wurde zum Test an ein naheliegendes Restaurant getragen und dort mit Strom versorgt, dort hat wieder alles funktioniert.

Godel: Die Lösung waren zwei Schottky-Dioden, eine von GND zu DATA, eine zweite von DATA zu 5V. Was genau machen diese und könnte es auch mein Problem beheben?

Die kappen Spannungsspitzen, die durch elektromagnetische Störungen hervorgerufen werden können. Dein Aufbau entspricht einer großen Antenne, die alle elektromagnetischen Signale begierig aufsaugt.

Ob Schottky-Dioden helfen, kann ich Dir leider nicht sagen.

Wie dick sind die Kabel der "zwei lange "Autobahnen"" ?

Welche Spannung hast Du an den LED?

Grüße Uwe

Die Kabel der Autobahnen wurden aus “normalen” Stromkabeln gezogen, welche für den Hausbau verwendet werden, den durchmesser kann ich gerade nicht sagen.

An den LEDs gewöhnlich etwas zwischen 4,7 und 5,2V

Hi

55A wären im 'normalem Hausbau' 10mm² - also schon etwas dicker. Wenn dieser Strom auch gezogen wird, bricht die Spannung an dünneren Drähtchen (1,5mm² ... 2,5mm² würde ich als 'normal' ansehen) recht schnell zusammen, wodurch die LEDs nicht mehr richtig arbeiten können, da Diese selbst laufend 'booten'.

Dann dürfte Das aber auch nicht an einem anderen Ort funktionieren - bzw. das im Café getestete Modul - läuft Das einzeln in der S-Bahn-Station auch nicht mehr?

Ein Oszi zur Hand? Mal auf der Datenleitung/der Versorgungsleitung geschaut, was Da so los ist?

Wird in der S-Bahn-Station 'gefunkt'? Aka freies WLan oder so Zeug?

Wenn Störungen in Euren Aufbau einstreuen - mit Alu-Folie umwickeln und diesen Schirm auf GND legen. Hilft auch, Störungen von den LEDs nach Außen abzublocken.

MfG

Godel: Die Kabel der Autobahnen wurden aus "normalen" Stromkabeln gezogen, welche für den Hausbau verwendet werden, den durchmesser kann ich gerade nicht sagen

Was bitte sind "normale" Stromkabel ?

Was wurde damit betrieben ? Ist es starres Kabel (Draht) oder Litze.

postmaster-ino:
Hi

55A wären im ‘normalem Hausbau’ 10mm² - also schon etwas dicker.
Wenn dieser Strom auch gezogen wird, bricht die Spannung an dünneren Drähtchen

Es werden ca. 9A pro netzteil gezogen. Wir haben 3 Stück verbaut und die Stromkreise voneinander getrennt, die masse verbunden. Das Data kabel führt aber durch alle.

postmaster-ino:
Wenn Störungen in Euren Aufbau einstreuen - mit Alu-Folie umwickeln und diesen Schirm auf GND legen.
Hilft auch, Störungen von den LEDs nach Außen abzublocken.

schon versucht, keine Änderung

postmaster-ino:
Dann dürfte Das aber auch nicht an einem anderen Ort funktionieren - bzw. das im Café getestete Modul - läuft Das einzeln in der S-Bahn-Station auch nicht mehr?

Es wurde einzeln unten wie auch oben angeschlossen, ohne Veränderung, nur die Steckdose und der Standort wurden gewechselt

HotSystems:
Was bitte sind “normale” Stromkabel ?

Was wurde damit betrieben ?
Ist es starres Kabel (Draht) oder Litze.

Drahtkabel und es wird wohl etwas zwischen 2-3mm^2 haben
Damit wurde die Matrix betrieben

Hi

9A bei 2,5mm² (Versorgung z.B. für E-Herd, 16A CEE-Steckdose, Backofen, Waschmaschine, Trockner, ... grob Alles, was heizt) sollte hier passen.

In der 'normalen' Installation wären 1,5mm² 2,5mm² 4mm² möglich, Zwischenwerte dann eher im KFZ-Bereich.

MfG

3x9A sind nicht 55A. Was nun?

postmaster-ino: In der 'normalen' Installation wären 1,5mm² 2,5mm² 4mm² möglich, Zwischenwerte dann eher im KFZ-Bereich.

Ist das jetzt wirklich relevant? Es wurden Standort und Steckdose gewechselt, danach funktionierte wieder alles. Dann kann es nicht an der Kabeldicke liegen.

Oder kann mir jemand erklären was Die Querschnittsfläche damit zutun hat? Werden dann Schwankungen oder sonstiges verstärkt?

uwefed: 3x9A sind nicht 55A. Was nun?

55A kann das netzteil liefern. Die LEDs ziehen aber nur 26,sonstwas. Und das auch nur wenn alle weiß leuchten. Die Animation, welche laufen soll besteht nur aus rot und schwarz/nichts.

Also werden eigentlich nur etwa 3A pro Netzteil benötigt.

Ich hätte wirklich gerne Antworten auf meine Fragen.

"Woran kann das liegen? Der neue Standpunkt ist in einer S-Bahn-station, kann hier etwas am Stromfluss unregelmäßig sein? Ich habe hier :https://www.mikrocontroller.net/topic/315580 von einem ähnlichen Problem gelesen (LED Aufbau in einer Bowlingnlage, es funktionierten auch nur die ersten wenn die Motoren der Bahnen liefen). Die Lösung waren zwei Schottky-Dioden, eine von GND zu DATA, eine zweite von DATA zu 5V. Was genau machen diese und könnte es auch mein Problem beheben?

Oder können Signale in der "Luft" liegen die alles verfälschen?"

Der Aufbau wurde 1:1 an einem anderen Standort, an dem alles funktioniert hat, abgebaut und in der S-Bahn aufgebaut. Dort werden nur die ersten paar LEDs mit Daten versorgt, danach verliert sich das Signal.

Ideen für Schutzschaltungen, Netzfilter oder Abschirmung wären schön.

Du stellst uns Fragen, die du dir selbst beantworten solltest. Du musst einfach mal mit einen Oszilloskop messen. Dann siehst du, ob da Störungen vorhanden sind.

Ich würde aber gerne wissen ob das überhaupt möglich ist

Godel: Ich würde aber gerne wissen ob das überhaupt möglich ist

Was möglich ist ? Ohne Messung wird das hier weiterhin eine Raterei. Was meinst du, wozu Messgeräte gebaut werden ?

Hallo Godel Ich habe das selbe Problem. Ich tausche die einzelnen WS2812B aus dann funktionier das eine Zeitlang gut bis wieder eine spinnt. Heute versuche ich die Phase zum Netzteil mit einer anderen zu tauschen,

Lindi01

Lindi01: Hallo Godel Ich habe das selbe Problem. Ich tausche die einzelnen WS2812B aus dann funktionier das eine Zeitlang gut bis wieder eine spinnt. Heute versuche ich die Phase zum Netzteil mit einer anderen zu tauschen,

Lindi01

Dann solltest du auch wirklich die Ursache finden. Das geht mit Messen.

Mit Messen ist das so eine Sache. Wir hatten früher bei einen anderen Problem Tagelang gemessen. war kein Fehler aufgetreten, bis wir dann einen Netzkomando Sperfilter eingebaut hatten, dann war Ruhe.
Lindio1

Lindi01:
Mit Messen ist das so eine Sache.

Klar, es gibt ja auch den Spruch: “Wer viel mist, mist Mist” und in abgewandelter Form.

Wir hatten früher bei einen anderen Problem Tagelang gemessen. war kein Fehler aufgetreten, bis wir dann einen Netzkomando Sperfilter eingebaut hatten, dann war Ruhe.

Was ist ein “Netzkomando Sperfilter” ?

Und natürlich kann ein “Netzfilter” eine Lösung sein, wenn das Problem daher kommt.

Was ist ein "Netzkomando Sperfilter" ?

Wahrscheinlich ein Filter um Rundsteuersignale zu unterdrücken.