Zeitschaltung Spielzeug einschalten

Hallo miteinander!

Ich bin ein absoluter Anfänger. Ich habe nur ein paar Videos gesehen wo echt coole Sachen mit Hilfe eines Arduinos gebaut wurden. Deswegen wollte ich fragen ob meine Idee so eigentlich machbar ist.

Ich habe zwei Katzen und die beiden langweilen sich um die Mittagszeit rum.Da ich arbeite habe ich ein sich selbst um die eigene Achse drehendes Spielzeug mit paar Feder. Das Problem ist das Spielzeug muss eingeschaltet werden. Ein einfacher Druckknopf muss betätigt werden. Gibt es die Möglich das Ganze selbstständig um eine bestimmte Uhrzeit einschalten und vielleicht sogar noch ausschalten zu können?

mfG

Arduino ist ja super, aber für sowas würde ich doch einfach eine Zeitschaltuhr verwenden.

noiasca:
Arduino ist ja super, aber für sowas würde ich doch einfach eine Zeitschaltuhr verwenden.

Ja aber das Spielzeug ist batteriebetrieben. Ich bräuchte etwas dass den EIN/AUS Knopf betätigt. Mit einer klassischen Zeitschaltuhr komme ich da nicht weit.

(deleted)

g1ve:
Ja aber das Spielzeug ist batteriebetrieben.

bevor wir da weiter rumraten: Wie viel Volt, wie viel Ampere musst du schalten?
Denn Schaltuhren gibts ab 5V aufwärts und auch mit separeten Relais-Kontakt Ein/Ausgängen, sodass die Versorgungsspannung von der Zeitschaltuhr nicht zur Nutzlast passen muss.

Übrigens möchte ich dir da alle falsche Illusionen nehmen, ein Arduino hat keine RTC. Seine Uhrzeit ist also mal grundsätzlich bei Strom-aus weg.

Du könntest einen großen, leichtgängigen Taster nehmen, dann können das fdie Katzen ganz alleine einschalten.

g1ve:
Ja aber das Spielzeug ist batteriebetrieben. Ich bräuchte etwas dass den EIN/AUS Knopf betätigt. Mit einer klassischen Zeitschaltuhr komme ich da nicht weit.

Um den Knopf zu betätigen, brauchst du einen Servo, was allerdings mechanisch eine kleinere Herausforderung ist.

Ich würde da der Einfachheit wegen, die Anschlüsse herausführen und mittels Relais überbrücken.
Das Relais kannst du dann beliebig ansteueren, z.B. über den Arduino oder einer Schaltuhr, oder....oder.....

@g1ve
Machbar ist das sicher.
Die Gegenvorschläge sind sinvoll und nachvollziehbar aber das Projekt ist weder so kostspielig, noch so arbeitsintensiv, noch Sicherheitsrelevant, noch gefährlich, noch gegen Gesetze Verordnungen und ähnliches, noch kompliziert, daß ein Selbstgebastle durch eines komerzielles Produkt ad adsudum gestellt würde.

Also ich sage: mach das mal mit Arduino und hab Freude daran am Bau, Programmierung und Benutzung Deiner Katzen- Beschäftigung. Ich helfe Dir.

Sowas:

ist ja auch lustig anzusehen (Hund spielt mit sich selbst "Ball fangen" - YouTube )

Wie gesagt eine RTC solltest Du da schon dazutun zB DS3231 und den Taster kann man mit einem Modelbau-Servo ( wenn man nichts aufschrauben will ) oder durch einen Transistor / Optokoppler wenn man diesen paralell zum Taster legt. Wird die Versorgungsspannung ein und ausgeschaltet braucht man einen Transistor oder Relais.

Grüße Uwe

zwieblum:
Du könntest einen großen, leichtgängigen Taster nehmen, dann können das fdie Katzen ganz alleine einschalten.

Ja und dann brauchst Du den Katzen nur noch beibringen, das Spielzeug nach dem Spielen wieder auszuschalten. Der nächste Schrit wäre dann, dass die Katzen , wenn sie das Ausschalten öfters mal vergessen, wenigstens die Batterien selber zu wechseln.

@g1ve: es gibt sehr kleine RTCs (Echtzeituhr) zB. DS3231 zusammen mit nem Attiny85 und einem pasenden FET-Transistor sollte es klappen eine kleine Zeitschaltuhr auf einer Lochraster-Platine aufzubauen, die Du ins Spielzeig einbauen kannst, falls da etwas Platz drin vorhanden ist.

LG Stefan

@g1ve
Kannst Du nicht bitte ein, zwei Fotos des Spielzeugs ins forum stellen, damit wir eine Ahnung von der grösse des Spielzeugs bekommen?

LG Stefan

Deltaflyer:
@g1ve: es gibt sehr kleine RTCs (Echtzeituhr) zB. DS3231 zusammen mit nem Attiny85 und einem pasenden FET-Transistor sollte es klappen eine kleine Zeitschaltuhr auf einer Lochraster-Platine aufzubauen, die Du ins Spielzeig einbauen kannst, falls da etwas Platz drin vorhanden ist.

LG Stefan

Einem Anfänger würde ich keinen ATtini85 vorschlagen, da man die IDE dafür einstellen muß. Ein weitaus größerer Arduino-NANO-Clon finde ich als besseren Vorschlag.
Grüße Uwe

uwefed:
Einem Anfänger würde ich keinen ATtini85 vorschlagen, da man die IDE dafür einstellen muß. Ein weitaus größerer Arduino-NANO-Clon finde ich als besseren Vorschlag.
Grüße Uwe

Ja ok, ist vom Handling her einfacher. Ich habe als erstes, als ich damals mit arduino angefangen habe, mit nem Attiny begonnen. ich brauchte was Kleines um bei einem RC-PolizeiAuto den Lichtbalken und die Sirene einschalten zu können. Leider gab dieser Sender den 3. Kanal so blöd raus, dass das mit den käuflichen, fertigen Modulen nicht möglich war, ich brauchte also was frei progrmierbares.

Wenn im Spielzeug der Platz für nen Nano vorhanden ist, ist das ok. Höchstens wegen dem Stromverbrauch müsste man beim nano noch drauf achten, denn das gerät ist ja Batteriebetrieben. Da wäre dann ein Pro-Mini besser geeignet.

Es kommt immer auf das Vorwissen eines "Anfängers" an.
Grüße Uwe

@uwefed:
Richtig. Meine lagen da so ziemlich unter dem Nullpunkt. Kein Hauptschulabschluss, abgebrochene Lehre, null Englischkenntnisse , ein bisschen Ahnung von elektrik , und ich wusste zu der Zeit bereits, an welchem Ende ich den Lötkolben anfassen konnte, ohne mir die Finger zu verbrennen. Und halt nen riesen Willen, eine Lösung für mein Problem zu finden.

Das einzige was ich damals über Arduino Wusste war: Dass ich nix über Arduino weiss, aber dass wusste ich dafür um so sicherer.

LG Stefan

Deltaflyer:
Und halt nen riesen Willen, eine Lösung für mein Problem zu finden.

Alle Achtung. Der hat Dich sehr weit gebracht.

Gruß Tommy

@Tommy,
dankeschön für die Blumen. Dein Lob freut mich sehr.

LG Stefan