Zusatzplatine fuer Microcontroller-Boards (z.B. Arduino Mega)

Hallo,

in meiner Freizeit habe ich eine Zusatzplatine für den Arduino Mega entwickelt,
weil mir diese Platine sehr geholfen hat in die Welt der Arduino Programmierung einzusteigen.

In YouTube habe ich unter "Wassermann Elektronik" vier Demos hochgeladen,
um zu veranschaulichen, was man mit so einer Zusatzplatine alles machen kann.
"Wassermann Elektronik" steht lediglich für meine selbst entwickelte Elektronik und ist keine Firma!

Die vier Demos habe ich mit dem Arduino Mega programmiert und dabei sehr viel über die Grundlagen der Programmierung gelernt. Dazu habe ich 16 Digital-Pins für die 16 Taster verwendet und 16 Digital-Pins für die 16 LEDs. Die Verkabelung mit insgesamt 32 Kabeln ist dadurch etwas aufwändig, aber die Programmierung umso einfacher. Man kann dann ziemlich einfach solche kleinen Spiele programmieren, wie man es in meinen Demos sieht.

Mich interessiert, ob so eine Platine generell für Einsteiger interessant sein könnte?

Falls nein, dann würden mich Gegenargumente und Verbesserungsvorschläge interessieren.

Falls ja, dann könnte man ja über eine Serienproduktion nachdenken.
Allerdings müsste ich dafür zuerst einen Investor finden.

Gruß,
Miron

Dazu habe ich 16 Digital-Pins für die 16 Taster verwendet und 16 Digital-Pins für die 16 LEDs. Die Verkabelung mit insgesamt 32 Kabeln ist dadurch etwas aufwändig, aber die Programmierung umso einfacher.

Der Witz bei MicroControllern und generell in der Welt heutzutage ist, Hardware durch Software zu ersetzen. Der Preis für 32 Steckverbindungen ist unendlich mal höher als der Preis für Software. "Intelligentere" Lösungen könnten leicht auf noch kleinerer Hardware als einem Mega 2560 laufen.

Die vier Demos habe ich mit dem Arduino Mega programmiert und dabei sehr viel über die Grundlagen der Programmierung gelernt.

Herzlichen Glückwunsch. :wink:

Du könntest deine Platine veröffentlichen. Da gibt es einige lizenzrechtliche Möglichkeiten, die Welt zu verbessern ohne dass es von von anderen vermarktet werden darf. Falls du Angst hast, jemand könnte durch Diebstahl deines geistigen Eigentums reich werden.
Allerdings halte ich das was im youtube-Video zu sehen ist, z.B. nicht für patentierbar. Und für dich schwer zu beweisen, dass irgendein "beleuchteter Taster" aus deinem Entwurf stammt.
Aber wer weiß, da gibt es die merkwürdigsten Urteile.

Hallo,

keine Lust zu suchen oder habe ich den Link übersehen?
Vielleicht findet es aber auch die Firma http://www.elektrotechnik-wassermann.de/ doof und beschwert sich bei ihm...

Gruß aus Berlin
Michael

Hallo zusammen,

bevor weitere Missverständnisse entstehen, ist hier der Link zu meinen Demos:

https://www.youtube.com/channel/UCz3gG5HYrvJiZr-edAK8zOg

Diesmal habe ich auch ein Foto an diesen Post angehängt, damit man meine Hardware besser sehen kann. Es sind 16 Taster mit Leuchtkappen.

Ich muß zugeben, dass meine Platine ein Schritt zurück ist, aber trotzdem denke ich, könnte sie Anfängern helfen, die Freude am Programmieren zu entdecken.
Mir geht es nicht um patentierbarkeit. Vielmehr geht es mir darum, ob so eine Zusatzplatine helfen könnte, höhere Programmiersprachen einfacher und schneller zu erlernen.

Gruß,
Miron

Bilder immer richtig sichtbar einbinden.

Hallo,

was sind denn das für Taster - würde mich interessieren?

Hallo,

auf dem Foto sieht man 16 Leuchtkappen von MENTOR.
Darunter befinden sich 16 Micro-Taster von MENTOR.
Neben den Micro-Taster sind jeweils 2 parallel geschaltete LEDs von OSRAM.

Unter der Platine sind auch die 16 Vorwiderstände für die LEDs
und die 16 Pull-Down-Widerstände für die Micro-Taster (10kOhm zu GND hin).

Alles SMD-Bauteile, also nicht so einfach zu löten.
Für die Widerstände habe ich die 1206-Bauform gewählt, um es noch geradeso bequem löten zu können.
Für eine Serienproduktion kommt selbstverständlich nur eine automatische Bestückung in Frage.

bevor dir überlegst, das kommerziell anzubieten, empfehle ich dir nach ähnlichem zu suchen ob es das bereits gibt. Imho ja.

Was ist dein geplanter Zielpreis?

Hi

Würde Da noch zwei MCP23x17 dran häkeln - so hat man dann doch gleich viel mehr Pins am µC frei.
Oder für die LEDs einen PCA9685, gibt's wohl ebenfalls auch als SPI.
So könnte man die LEDs dimmen, die Taster Abfragen und Alles mit 4...5(6?) Drähten
-Vdd
-SDA/SCL oder CS/MOSI/MISO
-GND

Gibt's schon irgendwo eine sinnvolle Anwendung für ein beleuchtetes 4x4 Tastenfeld?
Wie wurden die Tasten beschriftet?

Nur 'zum Spielen' kann ich auch ein KeyPad nehmen und separate LEDs aka WS2812B.
(Klar: dann leuchten die 'Taster' nicht, sondern die LED ist 'irgendwo anders')

MfG

Hallo zusammen,

leider habe ich kein Budget mehr, um an meiner Zusatzplatine weiter zu arbeiten.

Wenn jemand Interesse hat, mit meiner Platine zu experimentieren,
dann kann er sie bei mir über eBay-Kleinanzeigen erwerben.

Titel in eBay-Kleinanzeigen:

"Taster-LED-Feld für Arduino-Einsteiger (z.B. für Arduino Mega)"

Die abgespeckte Version mit nur 4 Taster-LED-Einheiten biete ich für 20 Euro an.

Die dort genannten Preise sind reine Materialkosten.
Da mein Budget nur für wenige Platinen und Bauteile ausgereicht hat, sind die Preise alle relativ hoch.

Aber sollte sich jemand nur für die rohe Platine interessieren, dann ist der Preis nur 15 Euro.
Habe ich alles ausführlich in eBay-Kleinanzeigen beschrieben.