zwei IR-Sensoren an einen Eingang?

Hallo,

ich will Schüttgut (kleine Objekte im Luftstrom, 1-5 mm) in einem Rohr (Durchmesser 4 cm) überwachen und zählen, das funktioniert soweit auch recht gut, bei den kleinen Objekten wird das aber zu ungenau oder funktioniert gar nicht. Jetzt wollte ich einfach die Auflösung erhöhen und zwei Sensoren im Abstand von 5 cm und um 90° versetzt einbauen.

Einziges Problem, ich habe nicht genug Eingänge. Kann man zwei dieser Sensoren an einen Eingang anschließen (https://www.ebay.de/itm/232755164844)? Lassen die sich mit Dioden entkoppeln?

MfG.

Das Angebot gibt zuwenig Infos als daß ich Dir eine Antwort geben könnte.

Du könntest aber bei bei 2 Sensoren im Abstand von 5cm leicht eine Doppelerfassung eines Objekts haben.

Grüße Uwe

spunky1a:
.....
Kann man zwei dieser Sensoren an einen Eingang anschließen (https://www.ebay.de/itm/232755164844)? Lassen die sich mit Dioden entkoppeln?

Wenn du am Sensor einen digitalen Ausgang (aktiv LOW) hast, kann man die ohne Problem zusammen an einem Pin (ohne Diode) anschließen.
Allerdings sehe ich so wie Uwe ein echtes Problem mit einer sicheren Auswertung.

Hast du es schon mal mit einer Lichtschranke getestet. Eine Seite des Rohres die Sendediode, andere Seite den Empfänger. Wobei auch hier bei kleinen Objekten ein Problem sein wird, das diese nicht richtig erfasst werden.

Das einzige was mir einfällt ist die Messung in 90° (Sender und Empfänger stehen 90° zueinander) Der Sender und Empfänger haben einen weiten Öffnungswinkel und das zu messende Objekt ist hell.

Grüße Uwe

Hallo ,

das mit den zwei Sensoren wird nicht funktionieren, woher willst Du wissen ob Du das gerade an Sensor2 erkannte Objekt nicht schon an 1 erkannt hast. wie viele Objekte können da "gleichzeitig" kommen.

zudem vermute ich das der verwendete Sensor die kleinen Objekte nicht mehr erkennen kann. Aber das kannst Du ja mal im statischen Zustand ausprobieren.

Mit Ultraschall Messysystemen kann man einen Durchfluss für Flüssigkeiten messen, ob das aber auch mit festen Stoffen geht weiss ich nicht, ich vermute aber ja. Geht ja auch bei Füllhöhen.

Doppelerfassung oder sichere Auswertung spielen keine Rolle, mit einem Sensor bekomme ich bei mittleren und größeren Objekten (3-5 mm) schon auswertbare Daten, hier werden z.B. 10-50 Objekte pro Sekunde gezählt, damit kann ich gut arbeiten und mit einem Sollwert vergleichen.

Ich will also keine einzelnen Objekte erfassen und genau zählen, sondern einen groben Bereich erfassen, 0=Fehler, wenig, normal, viel.

Bei kleinen Objekten (<3 mm) bekomme ich keine vernünftigen Werte detektiert, hier werden z.B. 0-5 Objekte pro Sekunde gezählt, wobei bei 0 immer eine Fehler ausgegeben werden soll.

Ich brauche eine sichere Erfassung im Bereich von 5-50 mm, das geht mit den Billig-Ultraschall-Sensoren nicht.

Hi

Du schreibst, daß die Erkennung damit ja schon funktioniert - in dem Angebot werden 5 Stück dieser Koppler angeboten - somit gehe ich davon aus, daß Du noch 'ein paar' über hast.
Parallel geht nur, wenn Du entkoppelst.
Auf der Platine ist ein 74HC140 drauf (auf einem Foto halbwegs erkennbar), ein 6-fach Schmitt-Inverter - Der sorgt dafür, daß Du einen sauberen Pegel bekommst (denke, zwei der Sechs werden dann auch benutzt, der Rest hat Freizeit).

Da der Ausgang aktiv ist, musst Du mit Dioden entkoppeln (damit nicht die beiden Sensoren gegen einander arbeiten).

Wenn Du die Sensoren auf gleicher Höhe um 90° versetzt erkennen lässt, sollte es auch keine Doppel-Erkennung geben.
Selbst, wenn Beide das Objekt sehen, gehen halt Beide auf HIGH - hinter den Dioden bleibt davon ein HIGH, was will man mehr?

Frage interessehalber: Wie verhinderst Du, daß Dir das durchsichtige Rohr stumpf wird oder bei direkter Montage im Rohr, daß die Optiken der Sensoren Das überleben?

MfG

Dieser
Hat einen LM393 drauf.
Kann man also parallel schalten.

den habe ich schon probiert, der ist leider nicht so gut geeignet.

postmaster-ino:
Frage interessehalber: Wie verhinderst Du, daß Dir das durchsichtige Rohr stumpf wird oder bei direkter Montage im Rohr, daß die Optiken der Sensoren Das überleben?

die Sensoren werden mit 1-2 mm auf Abstand zur Rohrinnenwand montiert, ich denke das sollte gehen.

postmaster-ino:
Auf der Platine ist ein 74HC140 drauf (auf einem Foto halbwegs erkennbar), ein 6-fach Schmitt-Inverter - Der sorgt dafür, daß Du einen sauberen Pegel bekommst (denke, zwei der Sechs werden dann auch benutzt, der Rest hat Freizeit).

Da der Ausgang aktiv ist, musst Du mit Dioden entkoppeln (damit nicht die beiden Sensoren gegen einander arbeiten).

Ich glaube es ist ein 74HC14. Das würde zum 6-fach invertierenden Schmitt-Trigger passen.

Grüße Uwe

den habe ich schon probiert, der ist leider nicht so gut geeignet

Warum? Was ist das Problem?