Zwei nanos, einen als Programmer

agmue:
Bist Du sicher? In der boards.txt steht:

Ja, wenn du einen Sketch drauf packst, zumindest ist der nicht mehr in Funktion.

... oder eben erneut drauf gebrannt - Das geht nämlich auch via ISP.
Via ISP brennst Du das komplette Steinchen - Der fängt bei 0 mit Seinem Programm an, fertig.
Wenn Du den Bootloader aufbrennst, wird Der am Start aufgerufen und horcht, ob Da Wer Was über USB reinschieben will - die besagten 2 Sekunden lang.
Erst danach wird zum eigentlichen Sketch gesprungen und Dieser ausgeführt.

MfG

agmue:
Bist Du sicher? In der boards.txt steht:

nano.menu.cpu.atmega328old.bootloader.file=atmega/ATmegaBOOT_168_atmega328.hex

Ohne müßte es beispielsweise so aussehen:

328.menu.bootloader.false.bootloader.file=empty/empty.hex

Also wird doch ein Bootloader übertragen, oder?

Hier, was ich zu dem Menuepunkt "Hochladen mit Programmer" zu sagen habe.

HotSystems:
Ja, wenn du einen Sketch drauf packst, zumindest ist der nicht mehr in Funktion.

Stimmt, habe es gerade mal ausprobiert.

combie:
Hier, was ich zu dem Menuepunkt "Hochladen mit Programmer" zu sagen habe.

Das war meinem Gedächtnis entfleucht.

Danke!

Hallo,

über Serial/USB kann man keinen Bootloader flashen. Das geht nur mittels ISP.
Die Zeile die du zitierst gilt nur wenn du mittels passenden Programmer aus der IDE heraus den Bootloader einzeln flashen möchtest. Das wird beim normalen Sketch flashen nicht aktiv.
Und warum beim flashen über ISP der Bootloader weg ist hängt damit zusammen, dass hierbei ein Chip Erase gemacht wird. Der kann nur alles oder nichts löschen. Das heißt, egal was du mittels ISP überträgst, vorher wird der Controller gelöscht. Da der Bootloader ein Bereich vom Programmflash ist, kann nicht zwischen Bootloader und Programm unterschieden werden - beim flashen mittels ISP.

Edit: zu spät :wink:

Doc_Arduino:
Edit: zu spät :wink:

Finde ich nicht, Du hast es aus einer anderen Perspektive beschrieben, paßt daher als Ergänzung.