arduino ohne bootloader

Hallo, da war kürzlich ein langer thread über das flashen des bootloaders auf einen fabrikneuen atmega.... ich würde gerne einen atmega328 ohne bootloader programmieren, (habe auch ein stk500, alt) und weiss aber nicht, ob die fuses anders als mit bootloader gesetzt werden müssten: das hier die angegeben fuse settings für den bootloadermodus.... low_fuses=0xFF high_fuses=0xDA extended_fuses=0x05 und die lochbits lass ich einfach weg? Vielen Dank für Hilfe! Sibylle

http://www.engbedded.com/fusecalc

Sehr hilfreich.

Ich würde die Fuses ganz normal setzen. Also nichts speziell von wegen kein Bootloader... Dann kannste ja mal testen, ob der Chip vielleicht automatisch an die Adresse 0 springt wenn er keinen Bootloader in der Bootsection findet... Willst du aus der IDE heraus flashen über das stk500v2? Dann zieh Dir mal meine LumiNet IDE und frag in dem Thread nach, was in board.txt geändert werden muss... die Sketches werden dann via ISP auf den Chip geladen und nicht über Bootloader.

herzlichen dank für die antworten, ja, ich möchte am liebsten über die arduino ide die programme, die auch mit dieser ide und libraries geschrieben wurden auf einen frischen atmega328 laden. zur zeit geht erfreulicherweise das uploaden des bootloders über stk 500 alt, also eher v1, aber direkt flashen geht nicht; (obwohl in http://www.arduino.cc/en/Hacking/Programmer steht, dass das gehen soll;) "Set the board.upload.using parameter to the identifier of one of the programmers in programmers.txt." ich probier mal aus,) und berichte über ergebnisse liebe grüss sibylle

Ich bin mir nicht sicher, ob das in der original IDE geändert wurde... meine LumiNet Sensor Knoten werden auf jeden Fall über ISP programmiert, die Sketche gehen nicht über einen Bootloader. Aber ich habe mir dafür auch extra eine eigene IDE geschrieben. Kann aber natürlich sein, dass die original IDE dieses Feature ebenfalls besitzt...