Gesamten Zeichensatz (Char-ROM) von LCD testen (Darstellen)

Hier mal ein kleiner Scetch, mit dem sich der gesamte Zeichensatz eines LCD-Displays austesten läßt.
Ist vor allem nützlich, wenn der Char-Rom vom “Standart” abweicht.

LCD_Chat_test.ino (2.83 KB)

Ich habe mal alle wichtigen auf dem LCD darstellbaren Zeichen
in einer Tabelle zusammengefasst ( Dezimal, Hexadeimal, Oktal und Binär)
Große Umlaute (ÄÖÜ) gibt es nicht. Wer’s braucht, muß sie sich selber entwerfen und
in den LCD-Speicher laden. (8 verschiedene Zeichen sind möglich)


Da eine Ordentliche Darstellung hier nicht möglich ist, die Tabelle in einem Sketch
(Unicode - Darstellung )

Korrigierte Version im Oktalmodus ( einige Zeichen waren falsch)3.39 KB ist die richtige Version

Alle_Sonderzeichen.ino (2.16 KB)

Alle_Sonderzeichen.ino (3.39 KB)

Nützliche Sache, danke.

Am besten finde ich übrigens das Sonderzeichen "gescheifte Klammer" :grin:

Gut finde ich

lcd.print("\xF6" "=");

Was ja in Wirklichkeit lcd.print("\xF6="); ist.

Das bringt mich auf die Idee

Serial.println(
  " Einen Text\n"
  " über mehrere Zeilen\n"
  " mit einer einzigen Print Anweisung\n"
  " notieren wie er hinterher aussieht");

sollte dann ja auch gehen ! ( Auch mit F-Makro )

Es gibt auch Stellen wo man das unbedingt braucht und es nicht nur einfach schön ist:

lcd.print("\xF6C");

Das macht nicht was man vielleicht denkt, da der der Compiler dann F6C als eine Hex-Zahl zu interpretiert. Verursacht keinen Fehler, aber folgende Warnung:

warning: hex escape sequence out of range [enabled by default]

michael_x:
Gut finde ich
Was ja in Wirklichkeit lcd.print("\xF6="); ist.

Man sollte wirklich lcd.print("\xf6" "="); schreiben und es sich so angewöhnen.
Wenn man nach der zweistelligen Hex-Zahl einen Buchstaben (A-F) anhängt, wird alles als Hex-Zahl angesehen! ("Xf6b") egibt nicht "=b" !!!