Windowstreiber beschädigt Arduino Uno > Original PID wiederherstellen

Hallo, ich vermute, dass ich folgendes Problem habe: http://www.golem.de/news/ftdi-windows-treiber-kann-bastelrechner-beschaedigen-1410-110039.html Arbeite in der Schule mit Original UNOs unter Windows 7 von flikto.de

Wie kann ich die UNOs (es sind drei Stück bis jetzt) wieder zum Laufen kriegen? Irgendein englisches Forum soll eine Lösung haben die original PID wieder herzustellen. (Vgl. oben zitierten Artikel) Das ist mir aber zu hoch. Kann das jemand verstehen?

Hat das jemand schon mal unter LINUX gemacht?

Gruß JeanLuc

Keine Ahnung mit Linux. Für Windows geht es so:

Um die PID zu setzten: https://www.youtube.com/watch?v=RZH_qGautqM

Um danach den FTDI Treiber per Hand zu installieren: https://www.youtube.com/watch?v=SPdSKT6KdF8

Aber die Utility Programme MProg bzw. neuerdings FT_Prog gibt es wohl nur für Windows

Wenn du einen originalen Uno hast, dürftest du die FTDI-Treiber-Problematik gar nicht haben, da dieser Mit einem anderen Schnittstellenchip ausgestattet ist. Das war anfangs noch ein Atmega8U2, mittlerweile ein Atmega16U2. FTDI-Treiber findest du bei den älteren Duemilanove-Boards.

hi,

ich nehme mal an, daß sie nur in der schule originale haben.

ich würde es auf einem windows-rechner wieder in ordnung bringen. da gibt's ja ein paar...

gruß stefan

ich würde es auf einem windows-rechner wieder in ordnung bringen. da gibt's ja ein paar...

Wenn du damit meinst: "Ich würde den Windows Rechner wieder in Ordnung bringen." Dann stimme ich dir zu.

Den atmege328p kann man (bei manchen UNOs) auswechseln. Den Bootloader neu schreiben. Und den USB Controller neu flashen.

Aber mit FTDI hat das alles nix zu tun. Die sind unschuldig. (diesmal)

1) Der UNO kann das FTDi Treiber Problem mit gelöshten PID gar nicht haben weil er diesen Chip gar nicht hat. 2) Linux-rechenr müßten dieses Problem auch nicht haben weis sie keien Treiber brauchen und nicht die PID lesen müssen um den richtigen Treiber zu aktivieren.

@JeanLucGunn Welche Fehlermeldungen bekommst Du? Grüße Uwe

Hallo, unter Windows in der Schule: Arduino wird nicht mehr erkannt. untrer Linux zu Hause: er findet die serielle Schnittstelle nicht mehr: ich soll dann wechseln auf ttyS0 (statt wie üblich die Schnittstelle ttyACM0 zu verwenden), dann kommen diese Fehlermeldungen: avrdude: stk500_getsync() attempt 4 of 10: not in sync: resp=0x00 avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding avrdude: stk500_getsync() attempt 5 of 10: not in sync: resp=0x00 Dann wechsle ich auf ttyACM0 und es geht wieder.... Jetzt bin ich gespannt was diese Boards in der Schule machen.... Wie gesagt, 10 von 13 Boards funktionieren einwandfrei. Übrigens, falls ein Lehrer mitliest, ich kann super Material empfehlen für den NWT / Informatikunterricht in der Sekundarstufe II: https://www.informatik.schule-bw.de/index.php?id=8&aid=8&mid=47 (creativecommons) Gruß JeanLuc

Du gehst allerdings nicht auf die Dinge ein, die wir bereits ansprachen: Welcher Schnittstellenchip ist nun auf deinen Boards verbaut?

oder sind ganz einfach im Unterricht 3 einfach kaputtgegangen? Grüße Uwe

Hallo, @sth77 leider weiß ich nicht welchen Schnittstellenchip ich auf meinem original Arduino Uno Rev 3 habe, du meintest doch ich habe (mittlerweile) einen Atmega16U2 und kann das Problem somit gar nicht haben und danach sieht es auch aus, die Boards funktionieren zu Hause unter Linux, in der Schule unter Win7 nicht....

@uwefed die Boards laufen unter Linux, in der Schule unter Win7 64 bit jedoch nicht. Dort habe ich aus dem drivers Ordner der Arduino Umgebung den 64 bit Treiber installiert. Manche Boards werden nach einer Weile nicht mehr erkannt, zu Hause laufen sie dann unter Linux...

Ich muss da wohl am Treiber für Win7 basteln, oder? JeanLuc

JeanLucGunn:
@sth77
leider weiß ich nicht welchen Schnittstellenchip ich auf meinem original Arduino Uno Rev 3 habe, du meintest doch ich habe (mittlerweile) einen Atmega16U2 und kann das Problem somit gar nicht haben und danach sieht es auch aus, die Boards funktionieren zu Hause unter Linux, in der Schule unter Win7 nicht…

Du schaust dir den Chip direkt hinter der USB-Buchse an. Beim originalen Uno sitzt dort der kleine quadratische 16u2.

Einen Hinweis aufs Problem kann auch der Gerätemanager von Windows7 liefern. Dort sollte der Uno mit Ausrufezeichen markiert sein. Du kannst mit einem erkannten Arduino vergleichen.

Also, unter Linux tuts, unter Win7 nicht.... Das wird mal wieder der "unheimliche COM/USB Wildwuchs" sein.

Vermutlich hilft: Alle (überflüssigen) COMs und USB Dinger aus der Systemsteuerung entfernen. http://tipps4you.de/tipp-72-win7.html

Danach UNO dran stecken und Treiber neu installieren.

Wenn in der Nähe der USB Buchse eine kleine, 6 polige 2 reihige Stiftleiste sitzt (ISP Header) dann hast du einen 8 oder 16U2 Atmel Controller und damit ein anderes Problem. Beim FTDI Chip, oder dem der vorgibt, ein sollcher zu sein, fehlt dieser Header ;)

komme gerade vom Testen aus der Schule. Nochmal Zusammenfassung:

ich arbeite mit 10 orignal Arduino in der Schule unter win7 64 bit mit dem Treiber von der IDE: dpinst-amd64.exe

von den 10 werden 3 Arduinos nicht mehr erkannt. Wenn ein Arduino ausfällt und wir dann am gleichen PC einen anderen Arduino einstecken wird dieser erkannt und die Schüler können ihr Programm hochladen.

Wenn ich die "kaputten" Arduinos an einem anderen Windows Rechner einstecke gehen die dort auch nicht.

Zuhause laufen die Arduinos unter Linux einwandfrei.

Es handelt sich nicht um das zuerst vermutete Problem in Zusammenhang mit FTDI.

Wenn in der Nähe der USB Buchse eine kleine, 6 polige 2 reihige Stiftleiste sitzt (ISP Header) dann hast du einen 8 oder 16U2 Atmel Controller

ja, ich habe diese Stiftleiste

Beim originalen Uno sitzt dort der kleine quadratische 16u2.

und ich kann auf dem quadratischen Chip Atmel lesen, ja

jetzt bearbeite ich den Tipp von nix_mehr_frei:

Vermutlich hilft: Alle (überflüssigen) COMs und USB Dinger aus der Systemsteuerung entfernen. http://tipps4you.de/tipp-72-win7.html

Grüße aus dem Süden JeanLuc

Du schreibst von orginalen Arduino Unos. Diese haben KEINEN FTDI! Hier sitzt anstatt dessen ein Atmega16U2, der das komplette USB-Managment zwischen dem PC und dem Atmega328P übernimmt.

Besorg dir einen AVRISP mkii (oder ähnlich) und flashe den Atmega16U2 neu. Am besten auf dem Atmega328P direkt ein Blink Sketch packen.

  1. Wenn sich die Dinger von Linux aus beschreiben lassen, dann MUSS das auch von Win aus funktionieren.
  2. Das Zitat stammt nicht von nix_mehr_frei

!Viel Erfolg!