3x3 RGB Matrix (Einzel ansteuerbar) &iPad Steuerung

Hallo erstmal, bin einer der neuen, bitte seid gnädig mit mir. ^_- Lese dieses Forum schon seit ner Weile und wollte mich jetzt mal selbst an ein Projekt wagen.

Und zwar will ich mit dem iPad/iPod über das WLAN das Arduino ansteuern um damit eine Lichtquelle zu steuern. Hab schon den ersten Test gemacht und kann eine einzelne RGB Led ansteuern, die Farben setzen und an un aus stellen.

Ich nutze die Ausgänge 9,10,11 als PWM analog um so die Farbabstufungen zu regeln, als RGB LED hab ich eine mit ner gemeinsamen Anode. Die Eingänge für die LED lass ich auf nen ULN2803A laufen. Das mache ich weil ich die Eingänge an die Pins 2,3,4 setzen wollte und dann wenn ich den Pin1 vom ULN auf digital HIGH setze damit die LED sperren will (also soll dann trotz Signal an den Eingängen 2-4 nicht leuchten, Pin 9 liegt gegen Grnd und die Anode liegt gegen +5V. Ist das von der Logik her machbar, oder denke ich da verquer? Ohne den Gedanken des sperrens leuchtet die LED ja richtig.

Das zweite was ich machen wollte ist da eine LED nicht sehr spektakulär ist wollte ich eine 3x3 RGB Matrix bauen und die dann ansteuern. Da ich das ganze Modular austüfteln wollte ich schauen das ich die Anzahl der Leitungen verringern. ZB die Farben der einzelnen Spalten zusammen zu fassen, also anstatt 3xRot+ 3xBlau + 3x Grün nur je 1xRot, 1xBlau und 1xGrün zu haben. Dafür suche ich die richtigen Bausteine. Am liebsten nicht teuer und ein Rainbowdruido oder so würden meine Mittel sprengen, genauso wie der TLC5490. Denke da müsste was günstiges machbar sein, da ich ja wenn ich mit der Logik richtig Liege nur immer je 3 Leitungen "verbinden" muss. Wäre der 74HC595 was für mein anliegen? kann ich damit sowohl die Anoden, als auch die Kathoden steuern und würde er das PWM Signal erhalten, oder den eingang dann auf komplett HIGH bzw LOW ziehen?

An sich hab ich zwar ein Arduino MEGA, also würde das alles ohne Speichersteine klappen (da genug Aus/Eingänge), aber ich wollte gern zum showcase vorm Prof 2 dieser Leuchtsteinen vorführen um zu schauen, dass ich die seperat ansprechen kann. Zudem arbeite ich gerade mit dem Rechner als Zwischeninstanz um per Serial mit dem Board zu communizieren, würde dann aber gern als nächsten Schritt ein WLAN oder ein Ethernet-Shield einbauen, damit der Rechner nicht mehr nötig ist.

Wie gesagt, ich schau das ich den Schaltplan nachher noch fertig stellen kann, aber spätestens morgen abend.

Hoffe stell mich nicht zu doof an, bin halt Programmierer und weniger begabt im bereich E-Technik ^^; Würde mich über antworten freuen.

vg, Mark

Hallo ki-chan

ki-chan: Ich nutze die Ausgänge 9,10,11 als PWM analog um so die Farbabstufungen zu regeln, als RGB LED hab ich eine mit ner gemeinsamen Anode. Die Eingänge für die LED lass ich auf nen ULN2803A laufen. Das mache ich weil ich die Eingänge an die Pins 2,3,4 setzen wollte und dann wenn ich den Pin1 vom ULN auf digital HIGH setze damit die LED sperren will (also soll dann trotz Signal an den Eingängen 2-4 nicht leuchten, Pin 9 liegt gegen Grnd und die Anode liegt gegen +5V. Ist das von der Logik her machbar, oder denke ich da verquer? Ohne den Gedanken des sperrens leuchtet die LED ja richtig.

Bitte erklär das besser, was ist ein Eingang bei einem LED?

Ein LED hat eine Anode und eine Kathode. Die gemeinsame Anode mußt Du auf +5V schalten und die einzelnen Kathoden über Vorwiderstände auf Masse. Die Kathoden kannst Du über PWM Ausgänge direkt ansteuern wenn du unter 40mA LED Strom pro farbe bleibst. Die in die Anoden fließt aber die summer der Ströme der 3 Farben. Dazu brauchst Du einen Treiber, da ein Arduinoausgang soviel Stom nicht liefert. Der ULN2803 geht nicht weil er einen Open Collektor ausgang hat und nur nach Masse schalten kann. Alternativen ein PNP Transitor mit emittor auf 5V , Kollektor auf Andode LED und Basis mit Vorwiderstand auf Ausgang Arduino. Alternativ kannst Du auch einen Treiber nehmen; da aber den UDN2981. Der schaltet auf +V.

ki-chan: Das zweite was ich machen wollte ist da eine LED nicht sehr spektakulär ist wollte ich eine 3x3 RGB Matrix bauen und die dann ansteuern. Da ich das ganze Modular austüfteln wollte ich schauen das ich die Anzahl der Leitungen verringern. ZB die Farben der einzelnen Spalten zusammen zu fassen, also anstatt 3xRot+ 3xBlau + 3x Grün nur je 1xRot, 1xBlau und 1xGrün zu haben. Dafür suche ich die richtigen Bausteine. Am liebsten nicht teuer und ein Rainbowdruido oder so würden meine Mittel sprengen, genauso wie der TLC5490. Denke da müsste was günstiges machbar sein, da ich ja wenn ich mit der Logik richtig Liege nur immer je 3 Leitungen "verbinden" muss. Wäre der 74HC595 was für mein anliegen? kann ich damit sowohl die Anoden, als auch die Kathoden steuern und würde er das PWM Signal erhalten, oder den eingang dann auf komplett HIGH bzw LOW ziehen?

Kannst Du mit einem 74HC595 machen, aber dann immer nur 1 Farbe eines LEDs einschalten Oder wie oben beschrieben Transistor oder Treiber.

ki-chan: An sich hab ich zwar ein Arduino MEGA, also würde das alles ohne Speichersteine klappen (da genug Aus/Eingänge), aber ich wollte gern zum showcase vorm Prof 2 dieser Leuchtsteinen vorführen um zu schauen, dass ich die seperat ansprechen kann. Zudem arbeite ich gerade mit dem Rechner als Zwischeninstanz um per Serial mit dem Board zu communizieren, würde dann aber gern als nächsten Schritt ein WLAN oder ein Ethernet-Shield einbauen, damit der Rechner nicht mehr nötig ist. ...

Was sind Leuchtsteine?

ki-chan: Wie gesagt, ich schau das ich den Schaltplan nachher noch fertig stellen kann, aber spätestens morgen abend.

Hoffe stell mich nicht zu doof an, bin halt Programmierer und weniger begabt im bereich E-Technik ^^; Würde mich über antworten freuen.

Fragen können nicht doof sein, nur Antworten oder Du fragst aber liest nicht die Antworten. Alles andere ist erlaubt. Elektroniker sind auch nicht vomm Himmel gefallen; die mußten das auch zuerst lernen.

Schick mal den Schaltplan oder eine Skizze davon und wir werden weiterhelfen.

Grüße Uwe

Hi, sorry das es so lang gedauer hat.

Hier erstmal der Plan wie ich es aktuell realisieren würde (wenn die LEDs endlich ankommen würden) und die Fragestellung quasi als bild. ^^ Die LEDs sind mit gemeinsamer Anode (also muss die gegen 5 V geschalten werden, damit das ganze leuchtet, und die jeweils einzelnen Kathoden für die Farben gegen ihren Leuchtwert, right? hatte sorum jedenfalls geleuchtet ). Hoffe hab sie nicht falsch rum gezeichnet. Die Kästchen mit Fragezeichen ist halt das Bauteil was evtl den Trick tut, müsste nur das jeweilige PWM richtig übertragen können und die Farben müssten mischbar bleiben. Evtl kennt ihr da ein passendes Bauteil. Widerstände müsste ich dann noch berechnen, je nach Spannungsabfall, Innenwiderstände von möglichen Treibern oder Transistoren. Sollte ich für die Leitungen an die Anode auch noch Widerstände berechnen und setzen? http://imageshack.us/photo/my-images/706/schaltunsplan3x3matrixs.png/

Um noch paar Verwirrungen zu entwirren (so ohne bild und vom meinem Text war es etwas konfuss)

Was sind Leuchtsteine?

Sorry, damit meinte ich die 3x3 Matrize mit den nötigen Teilen, welche man dann als ein Modul realisiert (an idealerweise nur 4-5 Pins) an das Arduino anschliessen kann (So das man pro Board evtl 2-3 Steuern kann)

Bitte erklär das besser, was ist ein Eingang bei einem LED?

Mit den Eingängen meinte ich eigentlich die vom ULN2803 ^^ War schon spät.

Der Testschaltplan sah so aus. http://imageshack.us/photo/my-images/827/screenprobeschaltung.png/ Pin 9 (blau) Pin10 (rot) Pin11(grün) vom Arduino waren jeweils mit einem Eingang(In2,In3,In4) vom ULN2803 verbunden, Out2,Out3, Out4 waren über Vorwiderstände an die einzelnen Farbkathoden der LED verbunden. Die gemeinsame Anode der LED war mit +5V vom Arduino verbunden. In9 vom ULN2803 var mit GND verbunden. Soweit funktionierte alles.

Nun wollte ich mit dem Arduino Pin 12 den In1 vom ULN2803 steuern und so den durchfluss von dem Darlingtonpaaren In/Out 2 In/Out3 und In/out4 sperren, so dass die LED dann nicht mehr leuchtet. Aber du meintest ja, dass es mit dem ULN2803 nicht geht, da er gegen Masse zieht.

Ein LED hat eine Anode und eine Kathode. Die gemeinsame Anode mußt Du auf +5V schalten und die einzelnen Kathoden über Vorwiderstände auf Masse. Die Kathoden kannst Du über PWM Ausgänge direkt ansteuern wenn du unter 40mA LED Strom pro farbe bleibst.

Ist 20mA per Farbe.

Die in die Anoden fließt aber die summer der Ströme der 3 Farben. Dazu brauchst Du einen Treiber, da ein Arduinoausgang soviel Stom nicht liefert. Der ULN2803 geht nicht weil er einen Open Collektor ausgang hat und nur nach Masse schalten kann.

Hmm der Prof hatte mir eigentlich extra diesen IC eigentlich gesagt, nur nicht ob ich ihn zwischen Arduino-Ausgängen und Kathoden, oder zwischen Anode und +5V schalten soll. Mai, er ist auch immer etwas verquer und beschäftigt (aber irre nett) Ich ja auch ^^;

Alternativen ein PNP Transitor mit emittor auf 5V , Kollektor auf Andode LED und Basis mit Vorwiderstand auf Ausgang Arduino. Alternativ kannst Du auch einen Treiber nehmen; da aber den UDN2981. Der schaltet auf +V.

Sollte ich evtl besser den Ausschalter quasi am +5V welcher zu der Anode der LEDs führt per (NAND) Transistor /Treiber realisieren?

Hmm, ok ich schau mal wie ich den Schaltplan damit basteln kann. Kritik und Tipps immer gern gesehen ^__^

Hi, sorry war gestern bissl von der Arbeit übermüdet, und nicht alles was du geschrieben hast richtig verarbeitet. Dank dir auf jedenfall für den Input so far. Hab das ganze nochmal überarbeitet, lieg ich mit folgender Skizze richtig, oder hab ich die IC vertauscht? Hoffe das hier alles bissl klarer .

Neuer Schematic überarbeitet

Frage ist ob man was vor die IC noch setzen kann um zB mit Hilfe der Sichtträgheit (POV) & Multiplexing den Effekt erzeugen kann, dass zB alle RGB-LED gleichzeitig leuchten.

Nicht ganz richtig.

In Deinem Schaltplan steuerst Du die Kathoden jedes LEDs reihenweise an und auch noch die Anoden reihenweise.

Um Multiplexen zu können mußt Du:
Die Anoden von LED 1,2,3 - LED 4,5,6 und LED 7,6,9 zusammenschalten und auf je einen Ausgang vom 2981 geben ( so wie auf dem Schaltbild)

Die Katoden müssen aber:
grün LED 1,4,7 - rot LED 1,4,7 - blau LED 1,4,7
grün LED 2,5,8 - rot LED 2,5,8 - blau LED 2,5,8
grün LED 3,6,9 - rot LED 3,6,9 - blau LED 3,6,9 [EDIT] LED-Nummern ausgebessert[/EDIT]
Zusammenschließen und mit Vorwiderstände an 9 Ausgänge von ULN2803 vebinden.

Alternativ kannst Du auch anstatt der ULN2803 und der Vorwiderstände einen TLC5940 und die dazugehörige Multiplex-Bibliothek verwenden. Die normale TLC5940 Bibliothek funktioniert nicht.

Ps Der Arduino Uno hat nicht 9 PWM Ausgänge sondern nur 6.

Viele Grüße Uwe

Vollständighalber, verlinke ich mal den plan nochmal abgeändert hier.
Vielleicht interessiert sich ja noch jemand dann dafür, sobald ich das abgeschlossen hab (werd das dann als zip gepackt bereitstellen)

http://imageshack.us/photo/my-images/710/schaltplanueberarbeitet.png/

grün LED 3,5,9 - rot LED 3,5,9 - blau LED 3,5,9

Geh mal einfach von aus, dass du 3,6,9 meintest.
Wo ich das nach deinen Anmerkungen überarbeitete ansehe, denk ich mir nur
gnah- wie konnte ich nur soo doof sein und das falsch sehen.
Von der Logik her wusste ich das man den Eingang auf Spalte und das andere auf Reihe schalten muss,
aber hab es partou nicht beim erstellen bemerkt. ^^;

Ich bin aktuell dabei mir nen TLC5940 zu besorgen, bzw. den folgenden der Voll Kompatibel sein soll:
http://www.austriamicrosystems.com/eng/Products/Lighting-Management/LED-Driver-ICs/AS1112/(oi)/1

Würd den gern nutzen, weil dann kann ich ja (falls richtig verstanden) die Anzahl der notwendigen PWM-Ausgänge vom Arduino minimieren. Mir ist klar das ich mit 9 Ausgängen sehr am limit bin und bei nem Arduino UNO keine Chance hätte, aber zum glück hab ich ja den Arduino MEGA, welcher 12 PWM fähige Ausgänge hat. Hatte ja eh nach ne möglichkeit gesucht die 9 Farb-Leitungen zu 3 (1 pro Farbe oder 1 pro Spalte) zu minimieren ^^; Vor allem weil ich ja gern 2 der RGB Matrizen steuern wollte. Aber jetzt hab ich erstmal was womit ich den Showcase für den Kurs machen (und die Leute dadrauf TicTacToe spielen lassen) kann. :slight_smile:

Danke dir vielmals für die Hilfe und die Geduld.
Wünsch dir noch einen schönen Abend.

ki-chan: Geh mal einfach von aus, dass du 3,6,9 meintest.

Ja, stimmt, war mein Fehler. Habs ausgebessert.

Der neue Schaltplan ist richtig.

ki-chan: Wo ich das nach deinen Anmerkungen überarbeitete ansehe, denk ich mir nur gnah- wie konnte ich nur soo doof sein und das falsch sehen. Von der Logik her wusste ich das man den Eingang auf Spalte und das andere auf Reihe schalten muss, aber hab es partou nicht beim erstellen bemerkt. ^^;

Mach Dir keine Sorgen, ist immer so, Du kontrollierst stundenweise und ein anderer fragt Dich nach 3 sekunden wieso Du das so gemacht hast, und Du denkst dann wieso hab ich das so falsch gemacht und wieso sieht das der denn so schnell?

ki-chan: Ich bin aktuell dabei mir nen TLC5940 zu besorgen, bzw. den folgenden der Voll Kompatibel sein soll: http://www.austriamicrosystems.com/eng/Products/Lighting-Management/LED-Driver-ICs/AS1112/%28oi%29/1

Ja, der A1112 ist Funktions- kompatiebel, hat aber einen gravierenden Pferdefuß: der nennt sich "TQFN(5x5)-32". Das ist die Gehäußeform in der Größe von 5x5x0,9mm^3 mit 8 Kontakten an den Seitenkanten.

ki-chan: Würd den gern nutzen, weil dann kann ich ja (falls richtig verstanden) die Anzahl der notwendigen PWM-Ausgänge vom Arduino minimieren. Mir ist klar das ich mit 9 Ausgängen sehr am limit bin und bei nem Arduino UNO keine Chance hätte, aber zum glück hab ich ja den Arduino MEGA, welcher 12 PWM fähige Ausgänge hat. Hatte ja eh nach ne möglichkeit gesucht die 9 Farb-Leitungen zu 3 (1 pro Farbe oder 1 pro Spalte) zu minimieren ^^; Vor allem weil ich ja gern 2 der RGB Matrizen steuern wollte. Aber jetzt hab ich erstmal was womit ich den Showcase für den Kurs machen (und die Leute dadrauf TicTacToe spielen lassen) kann. ^__^

Der TLC5940 braucht keine PWM Ausgänge. Er braucht ein serielles Interface zur Datenübertragung (SCLK,SIN, BLANK und XLAT) und 2 Taktsignale 4096 Takte an GSCLK und einen Takt an Balnk um einen PWM- Zyklus zu starten. Also im ganzen 5 Leitungen. Es können mehrere TLCs kaskadiert werden.

Grüße Uwe

Irgendwie ist es blöd in dieser Stadt elektorinische kleinteile zu besorgen. Haben zwar nen entsprechendes (Fach-)Geschäft, aber die haben auch so recht wenig ahnung von. Frag den nach den 2981, meint er kann er besorgen, würde aber 6 Eur kosten. Als ich ihn nach PNP-Transistoren gefragt hatte guckte er auch ein wenig verdattert und meinte da müsste ich ihm schon die genaue Typnummer sagen.

Derzeit hab ich schon die KT818, KT851, 2SA985. Falls wer noch paar kennt, würde gern mit möglichst vielen verschiedenen Bezeichnungen hin, falls er die immer unter anderem Tpybezeichnung hat. Hat eigentlich der UDN2981 noch ein Kompatibles stück. oder nen kleineren Bruder? weil ich bruach ja nur 4 i/o paare. Notfalls muss ich den Prof nach ner woche mehr Zeit fragen und es bestellen.

Hab meine Matrix jetzt erstmal aufgebaut. Ohne den Schalter und vor allem ohne den UDN2981. such jetzt nach ner alternative, da ich mich eigentlich jetzt mit der Programmierung befassen wollte. Kann ich schon teilweise weil ich bissl geschummelt hab, (der Baustein wird dafür geopfert) hab halt jetzt nen ULN 2803 für die Anode verwendet. dadurch leuchten die LED zwar nur recht schwach (würden stärker leuchten, wenn ich am In1 +5V anlege und nicht den Pin 9 gegen GND lege, würde aber wohl nicht nur den Baustein gefährden), aber ich kann schonmal das Ansteuern programmieren.

das mit dem TicTacToe klappt auch soweit ^__^ muss den Code nur vom Javascript in das "arduino/processing" übertragen, oder ich lass es im JS und mach nur die Visuelle signalisierung auf der Matrix

Hallo ki-chan Es ist normal, daß wenn Du in einem Elektronikladen nach einem PNP Transistor fragst, die Gegenfrage kommt: Hast Du keine Typenbezeichnung?

Der UDN2981 ist pinkompatibel mit dem A2981 von Allegro, der aber auch nicht leichter zu finden ist. Soweit ich weiß gibt es keinen kleineren mit 4 Ausgängen.

Du kannst den ULN2803 nicht verwenden um die Anoden auf +5V zu ziehen, weil er Open Kollektor Ausgänge hat und damit kannst Du nur etwas auf Masse schalten.

Als PNP-Transistoren kannst Du den BC327 oder BC328 nehmen. Besser den BC327-40 als den BC327-25 (die 2. Zahl gibt die Stromverstärkung an). Emittor auf +5V colektor an Anode LED. Basis mit 1kOhm auf Arduino Ausgang.

Grüße Uwe

Hab jetzt nochmal die Widerstände lieber hier reingestellt die ich ausgerechnet hatte.

Rechnung war ja bei multiplexen iirc

Rv = U(ges) - U(ic) - U(led) / I(led) * [Anzahl der multiplexed-Reihen/Spalten]

max. Spannungsabfall und Ströme der LED: Rot 1.8 - 2.2 V , 20mA Blau 2.4 - 3.2 V , 20mA Grün 2.4- 3.2 V , 20mA Hatte gelesen das beim ULN2803 ungefähr 0,9V abfallen: Also wärs für R (rot) = (5V - 0,9 - 2,2V) / (0,02mA * 3) = ~30 Ohm R (blau) = (5V - 0,9 - 3,2V) / (0,02mA * 3) = ~15 Ohm R (grün) = (5V - 0,9 - 3,2V) / (0,02mA * 3) = ~15 Ohm

Hmm. Überlege ob ich lieber ne externe Stromquelle als die Boardspannung einplanen sollte.

Sorry Uwefed für den Rückfall mit dem Treiber wegen dem nicht funktionieren aufgrund des auf Masse und auf Spannung schalten. Hatte nur die Matrix mit dem IC kurz zum leuchten gebracht, nur um zu schauen ob die Verdrahtung ok war, weiss man soll Bauteile nicht so misshandeln, aber für ganz kurz war es ok (oder ich hab nur viel glück) Die Arduino haben ja an sich ne gute versicherung gegen das Kaputtgehen ^^

Danke noch für die Transistorbezeichnungen. Werd morgen früh dann noch hin, in der Hoffnung das er wenigstens die da hat. Den 2981 hätte er erst bestellen müssen, da würd ich halt eher bei Pollin oder so bestellen.

Hallo ki-chan

Wenn Du mit dem ULN2803 versucht die Anoden anzusteuern funktioniert das einfach nicht; es wird aber nichts kaput.

Wenn Du mit einem PNP Transistor mehr als 5V schalten willst, da braucht du einen 2. Transitor damit der PNP mit 5V Steuerspannung sperren kann. Schaltbild: http://www.crossroadsfencing.com/NPN-PNP_control.jpg http://arduino.cc/forum/index.php?topic=55899.0 Basiswiderstand: 1kOhm; der andere Widerstand 10kOhm NPN Transitor BC337

Ich glaube nicht, daß Pollin den udn2981 hat; Bezugsquellen: https://www.distrelec.de/ishopWebFront/search/luceneSearch.do;jsessionid=2DF4E74410186EB3DFFC67A199C9838A.chdist140?dispatch=find&keywordPhrase=udn2981 http://such001.reichelt.de/?SID=12TdAUj38AAAIAACWGvQs449e52cb401948fc2d511ea08ec8730c;ACTION=444 http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAction.html?method=searchProducts&searchTerm=udn2981&x=0&y=0

Viele Grüße Uwe

Hi,
auch wenn ich es in einem anderen Forenbereich schon auf englisch angefragt hatte, hänge ich es hier nochmal hier an, da es nen teilproblem dieser anwendung ist

Ich habe ja die 3x3 LED Matrix gebaut und will sie jetzt per iPad ansteuern.
Dazu schicke ich per AJAX einen befehl an einen ApacheServer und der sendet den per PHP an das Arduino weiter.
Der Befehl ist immer 12 Zeichen lang und ungefähr so aufgebaut → xxRACA334455
Ersten 2 Zeichen bestimmen welche Methode im Sketch verwendet werden, 3 bis 6 erstmal platzhalter, darin soll nachher bestimmt werden welche bestimmte LED (welche Reihe und welche Column) die Farbe zugewiesen kriegt, aber aktuell will ich nur schauen das eine Farbe für alle LED funktioniert. Die letzten 6 Zeichen sind für den Hex-Code für die Farbe. Die Methode zur "umrechnung der Farbe ist implementiert.

WEnn ich den Befehl per PHP schicke kriege ich ein komisches Verhalten, mal setzt er ne andere Farbe, mal setzt er alle LED auf 0, 0, 0. Schicke ich den selben Befehl per Serial.Monitor vom arduino, dann scheint es gut zu funktionieren. Ich weiss deshalb nicht weiter. gibt es irgendwelche Spezifikationen die ich bei der Seriellen COmmunication per PHP ausgelassen hab?
Leider kann ich ja nicht per SerialMonitor schauen ob das Arduino die richtigen Signale vom PHP empfangen/verarbeitet hat, da dieser im geöffneten zustand die PHP-Verbindung blockiert.

Wär toll wenn mir da wer helfen kann. Zudem, iist die Poweransteuerung für die LED, oder muss ich den Code auch noch ändern, weil hab leider noch nicht geschafft einzelne LEDs in verschiedenen Farben zu setzen, nur pro Reihe geht.

Die Dateien sind im Anhang. Vielen Dank

source_matrix.pde (9.09 KB)

serial.php (1.79 KB)

Also unter Windows (unter anderen OSen bestimmt auch, aber Windows ganz im Besonderen) ist PHP+Seriell so 'ne Sache... hab' ich jedenfalls noch nie so richtig rund zum Laufen bekommen.

Alternativen: - Gleich ein Ethernet Shield

  • Serproxy oder ähnliches Programm, also eine softwaremäßige Schnittstelle zwischen seriellen Anschlüssen und TCP Sockets.

http://www.arduino.cc/playground/Interfacing/SerialNet

PHP-Code dann in etwa:

$serproxyPort = 1337;
$fp = fsockopen('localhost', $serproxyPort);
fputs($fp, "Meine Daten...\n");

Wohow, it's working... the arduino finally understands what my PHP is talking about freudig rümhüpft At last i can concentrate an build the interface ^^

Thanks sui for your idea to change to serproxy. ^^ I will post the next status tommorow.