7-Segment Display Common-Anode Frage zu Widerständen und Datenblatt

Guten Tag,

ich belese mich die letzten Tage etwas über 7 Segment Displays und deren Steuerung. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, diese mit dem TPIC6B596N Schieberegister anzusteuern, einfach da ich hier nur 4 Pins zur Steuerung zweier Displays benötige.

Mir erschließt sich jedoch bisher nicht die Handhabung der Widerstände des Displays. Bei einem Gemeinsamen Kathode Display liegen die LED's direkt an den Pins und benötigen natürlich jeweils einen Vor-Widerstand damit diese nicht durchbrennen.

Leider verstehe ich nicht weshalb ein Display mit gemeinsamer Anode auf Pin 3,8 keinen Vorwiderstand benötigt, jedoch aber an den restlichen auf Ground geschalteten Pins.
Zur besseren Kommunikation einmal eine Simple Schaltung:

Mir würde erschließen den Widerstand R_vor zu haben und R1 bis R8 hätte ich so als unnötig empfunden.

Dann bin ich mir nicht ganz Sicher in den Datenblättern ob die Angaben per Segment oder für das gesamte Display sind. Hier mal das Datenblatt des SA 56-11RT. Ich würde hier letzt lesen das dass gesamte Display mit 2,5V bei 20mA betrieben wird. Ich würde eher vermuten das dies die Werte für ein Segment sind.

Danke schon einmal für eure Antworten.

Gruß gmarth

Ich habe zwar nicht ganz verstanden was Du da schreibst, aber grundsätzlich gilt: jede LED braucht einen Vorwiderstand. Nur einen in der gemeinsamen Anode oder Kathode geht wenn sichergestellt ist, dass immer nur 1 Segment zur gleichen Zeit eingeschaltet wird. Ist also eher praxisfremd.

Danke erst einmal für die Antwort.
Mir ist gerade klar geworden das ich eine Grundsätzliche Sache noch nie geklärt hatte. Die Reihenfolge, ob der Widerstand oder die LED zuerst kommt, ist egal. Da hing ich wohl zu sehr an dem Wort "Vor-Widerstand" fest?

Bliebe noch die Frage bezüglich des Datenblattes.

Ja, die 20mA sind pro LED. Was dann aber schon sehr hell sein wird.

  1. es ist egal ob der Strom zuerst durch die LED fließt und dann durch den Vorwiderstand oder umgekehrt.
  2. wenn alle Kathoden (Anoden) je einen Vorwiderständ haben, dann braucht es an der gemeinsamen Anode (Kathode) keinen. Der Strom ist schon begrenzt.
    Grüße Uwe